14. März 2011, 17:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Logistikmarkt: Attraktive Renditen für 2011 möglich

Wir gehen davon aus, dass die Leerstandsraten in diesem Jahr weiter sinken, da sich die Mieternachfrage nach und nach erholt und Neubauten aufgrund der knappen Finanzierungsmöglichkeiten weiter stagnieren. Diese Verbesserung dürfte es den Vermietern erlauben, ihre Anreize 2011 zu senken. „Um ein Gleichgewicht an den europäischen Logistikmärkten herzustellen, werden aber noch weitere sechs bis 18 Monate nachhaltigen Wirtschaftswachstums erforderlich sein. Wir stellen fest, dass derzeit viele Mieter die Marktlage nutzen, um eher untypische langfristige Verträge zu den heutigen Marktkonditionen abzuschließen. Im vergangenen Jahr haben wir bei Schroder Property im Logistikbereich über 240.000 Quadratmeter neuvermietet. Mit einem Mietanstieg rechnen wir in 2012 oder 2013. Aufgrund des anhaltenden Überschusses an leerstehenden älteren Lagerhäusern ist ein Anstieg der Mieten im sekundären Bereich des Marktes wahrscheinlich nicht vor Mitte des Jahrzehnts zu erwarten.

Am Investmentmarkt gibt es Anzeichen, dass die Investoren durch die relativ hohen Erträge wieder von Logistikimmobilien angezogen werden. Bis Ende 2010 lag die höchste Anfangsrendite für Logistikimmobilien im Euroraum im Durchschnitt bei 7,4 Prozent und damit 175 Basispunkte über der durchschnittlichen Bürospitzenrendite. Laut CB Richard Ellis hat sich der Gesamtwert von Industrie- und Logistiktransaktionen auf dem europäischen Kontinent von 1,9 Milliarden in den ersten neun Monaten 2009 auf 3,6 Milliarden im Vergleichszeitraum 2010 fast verdoppelt. Doch obwohl diese Liquiditätsverbesserung höchst willkommen ist, liegt der Transaktionswert immer noch bei nur rund 40 Prozent des Spitzenwerts, den der Markt 2007 und 2008 erzielte. Daher erwarten wir nicht, dass sich der allgemeine Renditerückgang zwischen 2006 und 2007 wiederholt, auch wenn die Spitzenrendite an einigen Standorten in den kommenden zwölf Monaten wahrscheinlich im begrenzten Rahmen sinken wird.

Wir gehen davon aus, dass sich auch die Gesamtrenditen verbessern. Für Spitzenobjekte im Logistikbereich gehen wir von Gesamtrenditen zwischen sieben und neun Prozent pro Jahr (von 2011 bis 2014) aus. Die besten Standorte sind unserer Ansicht nach die großen Häfen und Logistikknoten rund um die großen Verbrauchermärkte von Paris, Süddeutschland, Benelux und Norditalien. Darüber hinaus könnten sich in den kommenden Jahren die Logistikmärkte im zentraleuropäischen Raum wie beispielsweise in der Tschechischen Republik und Polen relativ gut entwickeln, sofern die neue Versorgung eingeschränkt bleibt und diese Länder weiter von umfangreichen Investitionen in Fertigung und in neue Straßen profitieren. Skeptisch eingestellt bleiben wir jedoch gegenüber den Logistikbereichen in Südeuropa und an den Standorten in Nordeuropa, die nicht in der Nähe dicht besiedelter Gebiete liegen. (te)

Der Autor Buddy Roes ist Leiter Logistics Fund Management bei der Immobilieninvestmentgesellschaft Schroder Property.

Foto: Schroder Property

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Kompositversicherung: Neue Konkurrenz durch digitale “Ökosysteme”

Digitale ‘Ökosysteme‘ der großen Technologie- und Internetkonzerne werden das Komposit-Privatkundengeschäft in Deutschland in den nächsten Jahren entscheidend prägen und bald einen Großteil der Gewinne beanspruchen. Der Wettbewerb wird sich dadurch deutlich verschärfen.

mehr ...

Immobilien

Baugenehmigungen: Verfehlte Wohnungspolitik lässt Zahlen sinken

Einmal mehr sind nach Erhebung des Statistischen Bundesamts die Zahlen für Baugenehmigungen in Deutschland erneut gesunken. Eine dramatische Entwicklung meint der BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen e.V.

mehr ...

Investmentfonds

Verschärfter Handelskonflikt wird globale Wachstumserholung verzögern, aber nicht verhindern

Die Verschärfung des Handelskonflikts zwischen den USA und China führt zu einer länger anhaltenden Handelsunsicherheit und wird das Vertrauen der Unternehmen und die Investitionen belasten. Beide Staaten dürften aber weiter an einem Abkommen interessiert sein, die von NN IP erwartete globale Erholung könnte sich jedoch etwas verzögern.  Ein Gastbeitrag von NN Investment Partners.

mehr ...

Berater

P&R: Vertriebshaftung wegen Anschreiben

Das Landgericht Berlin hat einen Finanzdienstleister zur Rückabwicklung der Investition eines Anlegers bei dem inzwischen insolventen Container-Anbieter P&R verurteilt. Zum Verhängnis wurde dem Vertrieb ein unbedachter Satz in einem Anschreiben.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A-“ für ProReal Deutschland 7

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet die von der One Group aus Hamburg konzipierte Vermögensanlage ProReal Deutschland 7 mit insgesamt 77 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A-).

mehr ...

Recht

Bundesrat sagt ja zu E-Scootern 
- Das müssen Sie beachten

E-Scooter liegen voll im Trend. Neben den USA haben viele europäische Länder die elektrischen Tretroller bereits zugelassen. Nun zieht Deutschland nach. Am 3. April dieses Jahres hatte das Bundeskabinett die Zulassung von Tretrollern mit Elektromotor beschlossen. Heute folgte der Bundesrat. Arag Rechtsexperte und Rechtsanwalt Tobias Klingelhöfer erklärt, worauf man als Fahrer zu achten hat.

mehr ...