Union Investment macht erneut Kasse in Seoul

Union Investment Real Estate, der Immobilienmanager der Volks- und Raiffeisenbanken, hat das 18-geschossige „SMTB Building“ in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul veräußert. Das Objekt aus dem Portfolio des Immobilienfonds „Immo-Invest: Europa“ erzielte einen Kaufpreis von umgerechnet rund 64,6 Millionen Euro.

Die Summe liegt nach Angaben von Union Investment um 70 Prozent über dem Preis, den das Unternehmen beim Erwerb im Jahr 2006 gezahlt hatte. Käufer der Immobilie ist der lokale Investor Trus Y7 Reit.

Das 1999 erstellte „SMTB Building“ umfasst rund 34.600 Quadratmeter Mietfläche und befindet sich im Stadtteil Mok-Dong. Es ist an mehrere Unternehmen wie Samsung Life Insurance und Thyssen Krupp Korea vermietet.

„Seoul gehört weiterhin zu den stabilsten Investmentmärkten der asiatischen Region und erfreut sich unverändert großer Beliebtheit bei inländischen wie internationalen Investoren“, sagt Dr. Karl-Joseph Hermanns-Engel, Geschäftsführer der Union Investment Real Estate. Die hohe Investorennachfrage speziell nach Core-Objekten habe man mit dem Verkauf genutzt.

Im Juli 2010 hatte laut Union Investment bereits der Schwesterfonds „Uniimmo: Global“ beim Verkauf des 14-geschossigen Bürohochhauses „HI Building“ in Seoul deutliche Gewinne mitnehmen können. Der erzielte Erlös habe damals um 36 Prozent über dem ursprünglichen Kaufpreis gelegen. (hb)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.