6. Juli 2012, 15:11
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Commerzbank-Rückzug: “Kredite verknappen heißt Investitionen zu gefährden”

Der Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen BFW sieht in dem angekündigten Rückzug der Commerzbank auch aus der gewerblichen Immobilienfinanzierung kein gutes Zeichen für das Kreditgeschäft. Auf der anderen Seite sichere die gestrige Leitzinsabsenkung weiterhin niedrige Kreditzinsen.

Commerzbank-Rückzug: Kredite verknappen heißt Investitionen zu gefährden“Der Rückzug aus der Gewerbefinanzierung ist ein erstes Signal für die Immobilienwirtschaft und trübt die Lage für die Kapitalbeschaffung der Unternehmen weiter ein”, analysiert BFW-Präsident Walter Rasch den Ausstieg der Commerzbank aus der Finanzierung von Gewerbeimmobilien. “Es ist nicht nachzuvollziehen, dass eine Großbank aus der sicheren, langfristigen Immobilienfinanzierung geht. Die Immobilienwirtschaft war und ist ein stabilisierender Faktor in der Finanzkrise”, ergänzt Rasch.

Basel III soll ab 2013 schrittweise eingeführt werden. Die Banken reagieren bereits heute darauf und haben Anpassungen vorgenommen. So werden weniger großvolumige und langfristige Kredite vergeben, die Kreditbedingungen für Unternehmen drohen sich damit weiter zu verschlechtern. Rasch: “Kredite zu verknappen heißt, Investitionen zu gefährden und den Aufschwung zu bremsen. Das Ziel muss sein, ein angemessenes Gleichgewicht zwischen Kreditverknappung und Finanzmarktstabilisierung zu finden.” Bis 2014 stehen laut Maklerunternehmen Jones Lang LaSalle (JLL) rund 35 Milliarden Euro an Gewerbe-Immobilienkrediten zur Refinanzierung an. “Fallen Banken als Kreditgeber aus, müssen sich die Unternehmen alternative Finanzierungsmöglichkeiten suchen, die dann deutlich höhere Kosten nach sich ziehen könnten”, warnt Rasch.

Auch ein anderes Marktsignal bewertet Rasch: Gestern hatte die EZB den Leitzins auf den niedrigsten Stand seit der Euro-Einführung gesenkt, auf 0,75 Prozent. Damit verbindet der BFW-Präsident die Hoffnung: “dass die Immobilienbranche künftig stärker von den moderaten Zinssätzen bei der Kreditvergabe der Banken profitieren und somit ihre Investitionen langfristig planen könnten, sofern Banken dazu bereit sind, Kreditmittel an die Immobilienwirtschaft auszureichen”. (te)

Foto: Julia Schwager, Commerzbank AG

1 Kommentar

  1. Ich bin derselben Meinung, dass Kredite verknappen im Prinzip nichts anderes bedeutet, als die Investitionen zu hemmen und den Aufschwung zu gefährden. Klar muss man wegen der Finanzkrise reagieren und dagegen steuern, um die Insolvenzen der Banken aufgrund zu einfach vergebener Kredite zu stoppen. Aber dennoch muss irgendwie ein Mittelweg gefunden werden, damit die Unternehmen nicht darunter leiden.

    Kommentar von Daniela — 9. Juli 2012 @ 12:11

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Was tun, wenn die Versicherung nicht zahlt?

Fliegende Dachziegel, umkippende Bäume, vollgelaufene Keller – wer vernünftig ist, der sichert sein Heim gegen solche Schäden ab. Doch was tut man, wenn die Versicherung sich weigert zu zahlen?

mehr ...

Immobilien

Immobilien-Enteignung: Verfassungsrechtlich äußerst bedenklich

Auf dem diesjährigen Branchenevent Quo vadis in Berlin gab es ein Thema, das viele Gespräche dominierte: Wie wahrscheinlich ist das Szenario einer Enteignung von Wohnungsunternehmen?

mehr ...

Investmentfonds

Kryptowährungen: Der Optimismus kehrt zurück

Seit Tagen steigen die Preise von Kryptowährungen wie Bitcoin und Ripple. Doch der Bär wird die Märkte nicht so schnell verlassen und Anleger sollten vorsichtig bleiben. Dazu rät Mati Greenspan, Senior Market Analyst bei Etoro in seinem Kommentar:

mehr ...

Berater

Deutsche Finance bündelt Haftungsdach und 34f-Vertrieb

Der Asset Manager Deutsche Finance Group führt die bestehenden Vertriebs-Tochtergesellschaften Deutsche Finance Consulting und Deutsche Finance Advisors unter der Deutsche Finance Solution als Kompetenzplattform zusammen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Negativzins-Kredite purzeln: Rekordzahl erreicht

Das Kreditportal Smava war seit 2017 der erste Anbieter Deutschlands, der einen negativen Zinssatz für Ratenkredite anbot, mittlerweile führen sie Negativzins- Kredite mit Zinssätzen mit bis zu minus fünf Prozent an. Doch jetzt weiteten sie diesen erneut um das Doppelte aus. Erstmalig in Deutschland können Kreditnehmer nun einen Jahreszinssatz von minus zehn Prozent einfordern.

mehr ...

Recht

Grundsatzurteil: Urlaub verfällt nicht automatisch

Wer seinen Urlaub nicht beantragt, muss nicht automatisch damit rechnen, dass er verfällt. Eine Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts nimmt stattdessen Arbeitgeber stärker in die Verantwortung.

mehr ...