Anzeige
11. Juli 2012, 08:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Nur jeder Zweite kann finanzielle Situation im Alter einschätzen

Lediglich die Hälfte der Deutschen glaubt, ihre Versorgung im Ruhestand abschätzen zu können. Das geht aus der Studie “Trendindikator 2012” von TNS Infratest unter anderem im Auftrag der LBS hervor. Bei den über 50-Jährigen traut sich mehr als jeder Vierte keine solide Prognose zur finanziellen Situation zu.

Nur jeder Zweite kann finanzielle Situation im Alter einschätzenDer Anteil der Bundesbürger, die ihre finanzielle Situation im Alter gut einschätzen können, nimmt nach Aussage der Landesbausparkasse ab. Mit aktuell noch 50 Prozent ist der Wert in der Untersuchung gegenüber den Vorjahren leicht gesunken. Erwartungsgemäß fällt jungen Erwachsenen bis zum Alter von 29 Jahren die Vorhersage am schwersten: Nur 18 Prozent von ihnen können eine Annahme treffen. In der Gruppe der 30- bis 49-Jährigen ist der Anteil mit 38 Prozent mehr als doppelt so hoch. Bei den über 50-Jährigen liegt der Wert zwar immerhin bei 72 Prozent – das bedeutet im Umkehrschluss aber, dass mehr als jeder Vierte von ihnen unsicher über seine finanzielle Situation im Ruhestand ist.

Zur finanziellen Entlastung im Alter trägt nach Meinung der LBS vor allem eine eigene Immobilie bei. Entsprechend können Eigentümer ihre Versorgung im Ruhestand auch besser einschätzen als Mieter. Laut TNS wissen heute 59 Prozent der Eigenheimbesitzer, wie sie später finanziell aufgestellt sein werden. Bei Mietern sind es dagegen nur 43 Prozent. “Eigentümer haben die Gewissheit, im Alter mietfrei zu wohnen. Dieser Vorteil macht sich mit mehreren hundert Euro im Monat bemerkbar, die sie zusätzlich zur freien Verfügung haben”, sagt Joachim Klein, Experte der LBS.

Die sogenannte Eckrente beträgt laut Bundesarbeitsministerium derzeit 1.265 Euro brutto im Monat. Diese Summe erhält heute ein Rentner bei Eintritt in den Ruhestand, der 45 Jahre lang den durchschnittlichen Beitrag in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt hat. Allerdings werde laut der LBS das Verhältnis dieser Standardrente zum aktuellen Durchschnittsverdienst eines Berufstätigen weiter sinken – künftige Neurentner müssten sich auf ein geringeres Versorgungsniveau einstellen. (te)

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Altersvorsorge: Niedrigzins und neue Produktideen

Die Altersvorsorge befindet sich im Umbruch, diverse neue Produkte drängen auf den Markt. Auch die Gothaer hat ihr Portfolio überarbeitet und ist mit einem neuen Angebot gestartet. Am Anfang der Produktentwicklung stand eine umfangreiche Marktanalyse.

Gastbeitrag von Michael Kurtenbach, Gothaer Leben

mehr ...

Immobilien

Vonovia vereinbart Kooperation mit französischer Groupe SNI

Der Immobilienkonzern Vonovia und sein französisches Pendant, die Groupe SNI, haben vereinbart, zusammenzuarbeiten. Die Unternehmen wollen gemeinsam nach Wachstums- und Investitionsmöglichkeiten suchen.

mehr ...

Investmentfonds

George Soros überträgt Großteil seines Vermögens an eigene Stiftung

Der Finanzinvestor George Soros hat einen Großteil seines Vermögens seine Stiftung Open Society übertragen, die damit zur zweitgrößten Stiftung in den USA wurde. Nur die Bill & Melinda Gates Foundation verfügt noch über mehr Kapital.

mehr ...

Berater

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Capital Stage baut institutionelles Erneuerbare-Energien-Portfolio aus

Die innerhalb der Capital Stage Gruppe auf das Asset-Management-Geschäft für institutionelle Anleger spezialisierte Chorus Clean Energy AG hat für einen von ihr gemanagten Luxemburger Spezialfonds weitere Solar- und Windparks in Deutschland mit einer Gesamterzeugungsleistung von nahezu 20 MW erworben.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...