Anzeige
20. Januar 2012, 09:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Thamm & Partner: Digitalisiertes Wohnprojekt in Potsdam

Der Projektentwickler Thamm & Partner errichtet in Potsdams historischer Altstadt die Wohnanlage „Leibl 22“ mit 19 Einheiten, die sich durch eine digitale Steuerung der Haustechnik auszeichnet. Erstmals ist die Wohnungssteuerung als fester Standard enthalten.

Thamm Partner-leibl22-127x150 in Thamm & Partner: Digitalisiertes Wohnprojekt in PotsdamNach Angaben des Unternehmens erhält jeder neue Bewohner ein iPad, von dem aus die gesamte Technik der Wohnung gesteuert werden könne – unabhängig davon, wo auf der Welt sich der Eigentümer gerade aufhalte. Zudem gebe es einen Web-Concierge, der auf Knopfdruck per Videoschalte oder E-Mail erreichbar sei und die Wünsche der Wohnungseigentümer entgegennimmt. Das Servicepaket ist laut Thamm & Partner im Quadratmeterpreis der jeweiligen Wohnung enthalten.

„Wenn bisher die Zentralheizung sowie ein Antennen- und Telefonanschluss als technische Standards der Wohnungsausstattung angesehen wurden, so müssen heute die vielfältigen und neuen Anforderungen an das Wohnen konsequent bedient werden“, sagt Angela Thamm, geschäftsführende Gesellschafterin des Projektentwicklers. Das Unternehmen folge dem Trend zur Digitalisierung in der Wohnungswirtschaft und wolle die technischen Möglichkeiten nicht als teure Extras anbieten, sondern als Standard im Segment des gehobenen Wohnens etablieren.

Das Neubauprojekt Leibl 22 liegt zwischen Heiligem See und dem Holländischem Viertel in unmittelbarer Nähe zur Fußgängerzone und zur historischen Altstadt. Auf einem 2.060 Quadratmeter großen Grundstück entstehen laut Thamm & Partner zehn Wohnungen, sechs Maisonetten, drei Stadthäuser und eine Gewerbeeinheit.
 Das Investitionsvolumen liegt bei 10,5 Millionen Euro, das Projekt soll im August/September 2012 fertiggestellt werden. Die Wohnungsgrößen reichen von 62 Quadratmeter bis zum 200-Quadratmeter-Stadthaus. Alle Wohnungen verfügen über eine Terrasse oder Loggia und sind mit Fußbodenheizung, Parkett und Wannenbad ausgestattet. Die Stadthäuser verfügen über private Aufzüge.

Zu jedem Tiefgaragenplatz gehört eine Zapfstelle für Elektroautos und -fahrräder, die mit der Wohnungssteuerung verbunden ist. Die BUS-Systeme und Server der Wohnungssteuerung bieten laut Thamm & Partner zudem Voraussetzungen für Home-Care-Services. Je nach individuellem Bedarf könnten Vernetzungen mit ambulanten Pflegediensten, Ärzten oder anderen Gesundheitsdienstleistern eingerichtet werden. (bk)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Die Hitliste der Autoknacker: Alle 30 Minuten ein Auto

Autodiebe haben im vergangenen Jahr rechnerisch etwa alle 30 Minuten einen kaskoversicherten Pkw gestohlen. Nach dem neuen Kfz-Diebstahlreport des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) kamen im Laufe des Jahres 2017 insgesamt 17.493 Pkw ihren rechtmäßigen Besitzern abhanden.

 

mehr ...

Immobilien

Immobilienverband: Mieten in kleineren Städten ziehen kräftig an

Nach Einschätzung des Immobilienverbands IVD ziehen auch die Mieten in kleineren Städten deutlich an. Dort kostet Wohnen zwar noch deutlich weniger – jedoch steigen die Mieten auch dort aktuell rasant an.

mehr ...

Investmentfonds

Italien sieht kein Risiko durch höhere Schulden

Italiens Finanzminister Giovanni Tria verteidigt den italienischen Haushaltsplan für der EU-Kommission. Tria ist bewusst, dass die Pläne den Stabilitätskriterien widersprechen, ändern wolle er sie deshalb trotzdem nicht. Seine Entscheidung begründet er heute in Brüssel.

mehr ...

Berater

Bankenverband: Stresstest hat Stärken und Schwächen

Der Bankenverband BdB dämpft die Erwartungen an den diesjährigen Banken-Krisentest der europäischen Aufseher. So seien Stresstests keine Wunderwaffe, wie der BdB am Montag in Frankfurt erklärte.

mehr ...

Sachwertanlagen

Kein Prospekt: BaFin untersagt Holz-Investment

Die Finanzaufsicht BaFin hat das öffentliche Angebot der Vermögensanlage mit der Bezeichnung „Teakinvestment“ über den Kauf, die Pflege sowie die Verwertung von Teakbäumen in Costa Rica und Ecuador in Deutschland untersagt.

mehr ...

Recht

Einmal Teilzeit und zurück? So funktioniert die Brückenteilzeit

Der Bundestag hat das neue Gesetz zum Rückkehrrecht von Teil- in Vollzeit verabschiedet. Arbeitnehmer in Unternehmen ab 45 Angestellten können ab 2019 die so genannte Brückenteilzeit wählen. Arbeitsrechtsexperten der Arag haben das Gesetz unter die Lupe genommen.

mehr ...