17. Januar 2012, 08:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

IMX: Angebotspreise im Bestand auf Höchststand

Die Angebotspreise für Bestandsimmobilien sind im letzten Quartal 2011 wieder stark angestiegen. Das zeigt die jüngste Auswertung des IMX Immobilien-Angebotspreisindex von Immobilienscout 24.

Michael-Kiefer1 in IMX: Angebotspreise im Bestand auf Höchststand

Michael Kiefer, Immobilienscout 24

Im vierten Quartal 2011 wurden Bestandsimmobilien deutlich teurer angeboten als im dritten Quartal. Sowohl bei Häusern als auch bei Wohnungen im Bestand schießen die IMX-Werte deutlich über die 100-Punkte-Marke. Damit erreichen die Angebotspreise für Wohnimmobilien im Bestand das Jahreshöchstniveau. Anders im Neubau, wo der IMX-Wert im Laufe des letzten Jahres nur geringe Schwankungen verzeichnete: Hier stagnierten laut IMX die Preise im letzten Quartal beziehungsweise fielen im Vergleich zum Jahreshöchstwert im August 2011 sogar leicht. Zum Jahresende hin war jedoch wieder ein leichter Anstieg festzustellen.

“Die Angebotspreise für Neubauimmobilien sind aufgrund der hohen Baukosten bis zur Jahresmitte 2011 beinahe kontinuierlich gestiegen. Dies wird derzeit teilweise korrigiert. Im Bestand hingegen scheinen die Anbieter ihre Preisforderungen immer besser durchsetzen zu können. Eine Folge der hohen Nachfrage und des knapper werdenden Angebots an Immobilien”, erläutert Michael Kiefer, Leiter Immobilienbewertung & Immobilienmarktforschung bei Immobilienscout 24.

In den deutschen Top-Standorten setzte sich der Aufwärtstrend der Vormonate, speziell bei Bestandsimmobilien, nach den IMX-Werten weiter fort. Die Angebotspreiskurve zeigt in den deutschen Metropolen demnach kontinuierlich nach oben. Insbesondere in Hamburg und München liegen die Angebotspreise für Bestandswohnungen deutlich über dem Niveau des vorherigen Quartals. “Ein Ende des Immobilienbooms in den Top-Standorten ist derzeit nicht in Sicht. Immobilienkäufer aus dem In- und Ausland drängen aktuell in die deutschen Metropolen. Weil das dortige Angebot jedoch begrenzt ist, werden die Preise auch in den kommenden Monaten weiter steigen”, so Kiefer weiter. (te)

Immobilien-Angebotspreisindex-IMX in IMX: Angebotspreise im Bestand auf Höchststand

Quelle: Immobilienscout 24

Foto & Grafik: Immobilienscout 24

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Munich Re will Gewinn 2019 und 2020 weiter steigern

Der weltgrößte Rückversicherer Munich Re will nach der Rückkehr zu einem Milliardengewinn im laufenden Jahr noch etwas höher hinaus. Das kündigte der Dax-Konzern am Dienstag überraschend kurz nach Börsenschluss in München an.

mehr ...

Immobilien

MLP baut Immobiliengeschäft aus

Die MLP Gruppe erwirbt 75,1 Prozent an der Deutschland Immobilien Gruppe. Der Kaufpreis liegt nach Angaben von MLP im unteren zweistelligen Millionenbereich und setzt sich zusammen aus einem Initialkaufpreis und einer erfolgsabhängigen Kaufpreiskomponente, die an die Geschäftsentwicklung von 2019 bis 2021 gekoppelt ist. 

mehr ...

Investmentfonds

Keine Angst vor “Fallen Angels”

Zwar ist die Anzahl der mit BBB bewerteten Unternehmensanleihen inzwischen auf über 50 Prozent des gesamten Investment Grade-Marktes gestiegen, doch ob es im breiteren Anleihemarkt zu einem erhöhten Volumen an “Fallen Angels”-Unternehmen kommen wird ist eher fraglich. Eher sorgen sollten sich Anleger um die Schulden Italiens. Ein Kommentar von Debbie King, Kames Capital

mehr ...

Berater

Widerrufs-Joker: Gericht weist Musterklage ab

Die bundesweit erste Musterfeststellungsklage von Verbrauchern gegen ein Unternehmen scheitert vor Gericht an einer formalen Hürde. In Deutschland gibt es die Musterklage erst seit vergangenem November.

mehr ...

Sachwertanlagen

Emissionshaus UDI geht in die Offensive

In einem außergewöhnlich langen, selbst verbreiteten Interview verteidigt der neue Chef des Emissionshauses UDI aus Nürnberg unter anderem die „Quersubventionierung“ von Geschäftsbereichen und kündigt ehrgeizige Ziele an.

mehr ...

Recht

Straßenverkehr: Was tun bei falschen Anschuldigungen?

Strafen vom Bußgeld bis zum Führerscheinentzug muss nur fürchten, wer sich nicht an die Verkehrsregeln hält – so zumindest in der Theorie. Trotzdem kommt es in der Praxis immer wieder zu potenziell teuren Falschanschuldigungen.

mehr ...