Anzeige
Anzeige
4. Januar 2012, 10:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Studie: Jeder Dritte ist unzufrieden mit Finanzierungskonditionen

Jeder dritte Immobilienkäufer glaubt, dass er zu schlechten Konditionen abgeschlossen hat. Zu diesen Ergebnissen kommt eine aktuelle Umfrage von Immobilienscout 24 unter Käufern, die im letzten Jahr eine Baufinanzierung über das Immobilienportal angefragt haben.

Haus-geld1-shutt 448929161 in Studie: Jeder Dritte ist unzufrieden mit Finanzierungskonditionen

Die Mehrheit der befragten Eigentümer (83 Prozent) gibt in der Studie an, gut informiert gewesen zu sein und die Immobilienfinanzierung richtig kalkuliert zu haben (91 Prozent). Die meisten Käufer wissen, dass günstige Konditionen bei der Bank das wichtigste Kriterium bei der Immobilienfinanzierung sind.

Umso erstaunlicher ist es, dass trotz der überlegten Handlungsweise 35 Prozent der Immobilienkäufer meinen, sie hätten ihre Finanzierung zu ungünstigen Konditionen abgeschlossen.

Ralf Weitz, Geschäftsleiter für den Bereich Baufinanzierung bei Immobilienscout 24 rät: „Bauherren sollten sich bei den Angeboten nicht am Sollzins, sondern immer am Effektivzins orientieren.” Er enthalte zusätzlich die Bearbeitungs- und Vermittlungsgebühren der Kreditinstitute. Darüber hinaus sei es ratsam, eine hohe Anfangstilgung mit der Bank zu vereinbaren. Dadurch könnten die Schuldner ihren Kredit deutlich schneller abbezahlen. Bauherren sollten sich mehrere Offerten von verschiedenen Bankinstituten einholen, um Konditionen miteinander zu vergleichen, so der Immobilien-Marktplatz. Laut der Studie haben diesen Tipp drei Viertel der befragten Käufer beherzigt. 73 Prozent der Umfrageteilnehmer gaben an, zwischen zwei und fünf Angebote eingeholt zu haben, bevor sie sich letztendlich für eine Finanzierung entschieden haben. 13 Prozent der Befragten haben sogar mehr als sechs Angebote eingeholt. Schon ein Zinsunterschied von nur 0,5 Prozent verbilligt den Immobilienkredit um einige tausend Euro. Mehrere Angebote erlauben eine Nachbesserung. (te)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

“Auf bessere Zeiten zu hoffen, ist keine Option”

Die HDI Lebensversicherung AG hat Anfang des Jahres die TwoTrust-Familie um TwoTrust Fokus erweitert. Der neue Tarif richten sich an Kunden, die bei der Altersvorsorge von den Renditechancen an den Finanzmärkten profitieren wollen, ohne sich selbst um die Kapitalanlage kümmern zu müssen. Dr. Tobias Warweg, Vorstand der HDI Vertriebs AG und zuständig für den Makler- und Kooperationsvertrieb, über die Marktchancen neuer Lösungen.

mehr ...

Immobilien

Offener Immobilienfonds Hausinvest erwirbt Seattle-Zentrale von Facebook

Die Commerz Real hat den Büroneubau Dexter Station in Seattle im US-Bundesstaat Washington für ihren offenen Immobilienfonds Hausinvest erworben. Das Objekt ist mit einem Vertrag über zehn Jahre an Facebook vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Berater

Schenkungsvertrag: Rückforderungsrecht als Reißleine

Geschenktes darf man nicht zurückverlangen? Das sieht der Gesetzgeber bei Schenkungsverträgen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge anders. Mit einer pfiffigen Vertragsgestaltung kann der Unternehmer jederzeit die “Reißleine” ziehen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Showdown im Poker um die Rickmers-Reederei

In einem 35 Seiten starken Papier begründet die Rickmers Holding AG, warum die Alternative zur Zustimmung der Gläubigerversammlung am 1. Juni zum Restrukturierungskonzept nur ein Insolvenzantrag ist und schließt Nachverhandlungen aus.

mehr ...

Recht

Nachteile durch komplizierte Bauverträge

Richtet sich ein Bauvertrag nicht allein nach dem BGB sondern enthält zusätzlich Klauseln des VOB/B, wird er für Laien schnell unverständlich. Das Baufinanzierungsportal Baufi24 rät Bauherren zur Vorsicht.

mehr ...