2. August 2012, 10:19
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Union Investment verkauft Büroobjekt in Toronto mit Gewinn

Union Investment hat das Büro- und Geschäftsgebäude “Bell Trinity Square” im kanadischen Toronto für rund 300 Millionen Euro oberhalb des zuletzt festgestellten Sachverständigenwertes sowie des Ankaufpreises an Northam Realty Advisors Ltd. veräußert.

Union Investment verkauft Büroobjekt in Toronto mit Gewinn

Volker Noack, Union Investment Real Estate

Union Investment hatte das 86.616 Quadratmeter Nutzfläche umfassende Objekt im Jahr 2005 im Rahmen eines Gesellschaftskaufes für ihre offenen Immobilienfonds Uniimmo Global (65 Prozent der Anteile an der Objektgesellschaft) und Uniinstitutional European Real Estate (35 Prozent) erworben.

Durch zahlreiche wertsteigernde Maßnahmen wurde “Bell Trinity Square” während der siebenjährigen Haltedauer nach Angaben von Union Investment zu einer “Class A”-Immobilie und einem “Green Building” entwickelt. Das Objekt hatte letztlich einen Vermietungsstand von 94,3 Prozent. “Durch aktives Asset Management wurden sukzessive die Voraussetzungen für den erfolgreichen Verkauf geschaffen. Die Bestandszertifizierung hat das Investoreninteresse zusätzlich gestärkt”, sagt Volker Noack, Mitglied der Geschäftsführung der Union Investment Real Estate GmbH.

Das aus einem 15- und einem zehngeschossigen Turm bestehende “Bell Trinity Square” befindet sich im Geschäftszentrum Torontos mit direktem Zugang zum innerstädtischen Einzelhandelskomplex “Eaton Centre”. Das Gebäude wurde 1983 für Bell Canada, einen der heutigen Hauptmieter, errichtet. Mit dem Büro- und Geschäftshaus hat Union Investment sein einziges kanadisches Fondsobjekt veräußert. “Wir werden insbesondere Toronto und Vancouver für einen Wiedereinstieg in Kanada im Auge behalten. Das begrenzte Angebot und die hohen Preise im Top-Segment machen dies jedoch gegenwärtig schwierig”, so Noack. (te)

Foto: Union Investment

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Renten steigen um mehr als drei Prozent

Die Bezüge der rund 20 Millionen Rentner in Deutschland steigen zum 1. Juli spürbar. In Westdeutschland steigen die Renten um 3,18 Prozent, im Osten sogar um 3,91 Prozent. Das teilte das Bundesarbeitsministerium am Mittwoch in Berlin mit.

mehr ...

Immobilien

Immowelt: Quadratmeterpreise steigen bis 2020 vierstellig

Beim Preiswachstum auf dem Immobilienmarkt ist das Ende der Fahnenstange noch lange nicht erreicht: Gerade in den größten deutschen Städten werden die Kaufpreise für Eigentumswohnungen weiterhin stark steigen, prognostiziert auch das Online-Portal Immowelt.

mehr ...

Investmentfonds

Anleger: Risiken richtig steuern

Anfang 2018 strotzten die Anleger vor Zuversicht, mussten sich in der Folge jedoch auf bescheidenere Renditen und höhere Volatilität einstellen. Wie jetzt das Risikomanagement aussehen sollte.

Gastbeitrag von Michaël Lok, Union Bancaire Privée (UBP)

mehr ...

Berater

Fondsfinanz: 5.200 Messebesucher und ein neuer Partner

Der Maklerpool Fondsfinanz konnte auf seiner diesjährigen Makler- und Mehrfachagentenmesse (MMM) im MOC München 5.200 Fachbesucher begrüßen. Besonders gefragt waren nach Angaben des Unternehmens die IDD-konformen Fachvorträge.

mehr ...

Sachwertanlagen

RWB bringt Anleger ins Milliardärs-Business

Ein echter Mega-Deal ist dem Asset Manager RWB für seine Anleger gelungen: Über den Zielfondsmanager Marlin Equity Partners sind diese jetzt an den Geschäften von Milliardär Richard Branson beteiligt.

mehr ...

Recht

Straßenverkehr: Was tun bei falschen Anschuldigungen?

Strafen vom Bußgeld bis zum Führerscheinentzug muss nur fürchten, wer sich nicht an die Verkehrsregeln hält – so zumindest in der Theorie. Trotzdem kommt es in der Praxis immer wieder zu potenziell teuren Falschanschuldigungen.

mehr ...