Anzeige
13. Juni 2012, 15:11
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

London: Preise für Luxuswohnungen steigen weiter

Die hohe Nachfrage europäischer Anleger nach Immobilien lässt vor allem in London die Kaufpreise weiter in die Höhe schnellen. Nach Angaben der Immobilienberatung Knight Frank sind Luxuswohnimmobilien dort aktuell im Schnitt 10,7 Prozent teurer als im Vorjahr.

WohnimmobilienpreiseIm Mai 2012 hätten die Preise für Top-Objekte in Central London ein Plus von 0,7 Prozent verzeichnet, so Knight Frank. Seit dem Tief nach der Lehmann-Pleite im März 2009 hätten die Preise damit um insgesamt 47,3 Prozent zugelegt. Auch das Vorkrisenniveau sei überschritten: Das letzte Hoch vom März 2008 sei um 12,1 Prozent übertroffen worden.

„Im Oktober haben wir für 2012 eine Preissteigerung von fünf Prozent prognostiziert “, sagt Liam Bailey, der das Research für Wohnimmobilien in Großbritannien bei Knight Frank verantwortet. „Von Anfang Januar bis Ende Mai haben sich Wohnimmobilien in Central London bereits um 4,7 Prozent verteuert.“ Laut Bailey sind die geänderte Grundstückstransaktionssteuer (Stamp duty) und die Eurokrise die beiden Aspekte, die die Entwicklung der Immobilienmärkte in den nächsten Monaten am stärkten beeinflussen werden.

Die Stamp duty, die Ende März für Privatpersonen auf sieben Prozent für Objekte mit einem Wert von mehr als zwei Millionen Pfund erhöht wurde, habe sich bislang nur gering auf den Markt ausgewirkt. Zwar seien die Preise für entsprechend teure Objekte im April und Mai mit 1,6 Prozent langsamer gewachsen als für Immobilien unterhalb der Zwei-Millionen-Pfund-Grenze, die um 2,7 Prozent zulegten, doch der Trend gehe nach wie vor nach oben. Auch das Transaktionsvolumen und die Zahl der Kaufinteressenten habe sich gegenüber dem Vorjahr mit minus ein Prozent respektive minus zwei Prozent kaum verringert.

Bisher hat sich laut Knight Frank bestätigt, dass die steigenden Spannungen in der Eurozone eine Kapitalflucht nach London auslösen. Allerdings gebe es Veränderungen in der Käufergruppe. Anfang des Jahres sei das Interesse der Griechen an britischen Immobilien schlagartig abgeebbt. „Wer ausreichend Kapital zur Verfügung hatte, hat bereits investiert“, sagt Bailey. Derzeit prägten vor allem Gesuche aus Frankreich, Italien und Spanien den Markt, und auch immer mehr Deutsche wollten ihr Geld in Londoner Luxusimmobilien anlegen. (bk)

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...