Anzeige
27. Februar 2012, 15:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wohnimmobilienpreise: Europäische Märkte holen auf

Nach einer Untersuchung des Immobilienberaters Savills hat sich der Preisanstieg an den internationalen Wohnimmobilienmärkten im zweiten Halbjahr 2011 deutlich verlangsamt. Ein wesentlicher Grund liegt in der Marktabkühlung in Asien.

Paris-shutt 17845456-130x150 in Wohnimmobilienpreise: Europäische Märkte holen aufDemnach habe die Kombination aus den Abkühlungsmaßnahmen in Asien und der Gefahr einer erneuten weltweiten Rezession zu einer Abschwächung vieler Wohnimmobilienmärkte in den Ländern der “Neuen Welt” geführt. Dies habe in der zweiten Jahreshälfte 2011 die Voraussetzungen dafür geschaffen, dass die Märkte der Alten Welt wieder gegenüber denen der aufstrebenden Länder aufholten, nachdem letztere sich in den letzten fünf Jahren überdurchschnittlich entwickelt hatten.

Nach den Ergebnissen des Savills World Cities Index verzeichneten die Top-Ten-Weltmetropolen im zweiten Halbjahr 2011 lediglich einen Preisanstieg von durchschnittlich ein Prozent, der im ersten Halbjahr noch bei 5,5 Prozent gelegen hatte. Damit erreichte der Preisanstieg im Gesamtjahr 2011 einen Wert von 6,5 Prozent.

„Es dürfte nicht überraschen, dass die Preise in unsicheren Zeiten nur geringfügig steigen“, kommentiert Yolande Barnes, Head of Residential Research bei Savills. „Dass sich die stabileren Märkte der ‚Alten Welt‘ wie London, New York, Paris, Sydney und Tokio besser entwickeln als die Märkte der ‚Neuen Welt‘ wie Hong Kong, Shanghai, Singapur, Moskau und Mumbai ist eine Entwicklung, von der wir glauben, dass sie auch in diesem Jahr zu sehen sein wird.“ Es zeige sich nun, dass die starke Performance der Märkte der Neuen Welt, die in den fünf Jahren bis Juni 2011 Preisanstiege von durchschnittlich 95,4 Prozent verzeichneten, zu Lasten höherer Volatilität gegangen sei. „Es grenzt schon an Ironie, wenn die Suche nach vermögenserhaltenden ‘sicheren Häfen‘ von in der Neuen Welt geschaffenem Reichtum eine Verlagerung der Investitionstätigkeit von Ost nach West verursacht und dies nun die Preise in den alten und etablierten Weltmetropolen stützt“, so Barnes.

Seite 2: Paris verdrängt Tokio

Weiter lesen: 1 2

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...