Anzeige
19. Dezember 2013, 09:22
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neue Vergleichssoftware für Bauspartarife

Das Unternehmen Perfekt Finanzservice (PFS), Frechen, hat seine Finanzplattform erweitert. Zusätzlich zum etablierten Kreditvergleich ist nun auch eine Gegenüberstellung von Bausparangeboten möglich.

Bausparen

Der neue Bausparvergleich soll Beratern und Kunden die Auswahl des geeigneten Tarifs erleichtern.

Nach Angaben von Perfekt Finanzservice ist in Zusammenarbeit mit Swiss Life Select und einigen Bausparkassen eine Beratungssoftware entstanden, die den Vermittlern die Arbeit erleichtern soll. In drei Schritten gelange der Nutzer von der Erfassung der persönlichen Kundenwünsche über den Vergleich konkreter Angebote bis zur Erstellung vollständiger Antragsdokumente.

Geschäftsführer Arne Westphal zeigt sich überzeugt, dass die neue Anwendung eine Lücke schließt: “Der Bausparvergleich stellt eine echte Innovation dar und ist in seiner Art und Weise einmalig auf dem deutschen Markt.”

Thorsten Sagmüllner, zuständiger Produktmanager bei Swiss Life Select, ergänzt: “Bausparen erfreut sich einer hohen Beliebtheit – bei Kunden und Vertrieb. Die flexiblen Einsatzmöglichkeiten und der hohe Sicherheitsaspekt dieser Anlageform spielen hierbei eine bedeutende Rolle. Vor diesem Hintergrund unterstützt die neue Bausparplattform unsere Best-Select-Philosophie ideal.”

Zusätzliche Hilfsmittel und Vorteilsrechner

Neben einem übersichtlichen Vergleich individueller Bausparangebote warte die Anwendung den Angaben zufolge auch mit nützlichen Hilfsmitteln auf. So informiere der Teilungsrechner den Nutzer über die Möglichkeit, im Vertragsverlauf Teilbausparsummen zu bilden. Eine Zuteilungsvorausschau simuliere, welche Teilung zu welchem Zeitpunkt möglich ist, um früher über einen Teilbetrag der Bausparsumme verfügen zu können.

Ein weiteres Feature sei der sogenannte Vorteilsrechner: Inspiriert durch Stiftung Warentest vergleiche dieser ein Bausparangebot mit einer Kombination aus klassischem Banksparplan und anschließenden Hypothekendarlehen. So unterstütze die Bausparplattform eine transparente Beratung und vereinfache die tägliche Arbeit von Vermittlern.

Die Software geht zunächst exklusiv für Swiss Life Select in Produktion. Ab Anfang 2014 steht sie nach Unternehmensangaben allen Nutzern der PFS-Finanzplattform zur Verfügung. Auch ein Einsatz im B2C-Geschäft sei geplant.

Die Perfekt Finanzservice GmbH (PFS) ist Anbieter der PFS-Finanzplattform. Diese ermöglicht Vergleichsportalen, Finanzvertrieben und Maklerpools den direkten Vergleich und Abschluss von Ratenkrediten, Ratenschutzversicherungen, Policendarlehen und Girokonten. (bk)

Foto: Shutterstock

 

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Altersvorsorge: Niedrigzins und neue Produktideen

Die Altersvorsorge befindet sich im Umbruch, diverse neue Produkte drängen auf den Markt. Auch die Gothaer hat ihr Portfolio überarbeitet und ist mit einem neuen Angebot gestartet. Am Anfang der Produktentwicklung stand eine umfangreiche Marktanalyse.

Gastbeitrag von Michael Kurtenbach, Gothaer Leben

mehr ...

Immobilien

Vonovia vereinbart Kooperation mit französischer Groupe SNI

Der Immobilienkonzern Vonovia und sein französisches Pendant, die Groupe SNI, haben vereinbart, zusammenzuarbeiten. Die Unternehmen wollen gemeinsam nach Wachstums- und Investitionsmöglichkeiten suchen.

mehr ...

Investmentfonds

George Soros überträgt Großteil seines Vermögens an eigene Stiftung

Der Finanzinvestor George Soros hat einen Großteil seines Vermögens seine Stiftung Open Society übertragen, die damit zur zweitgrößten Stiftung in den USA wurde. Nur die Bill & Melinda Gates Foundation verfügt noch über mehr Kapital.

mehr ...

Berater

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Capital Stage baut institutionelles Erneuerbare-Energien-Portfolio aus

Die innerhalb der Capital Stage Gruppe auf das Asset-Management-Geschäft für institutionelle Anleger spezialisierte Chorus Clean Energy AG hat für einen von ihr gemanagten Luxemburger Spezialfonds weitere Solar- und Windparks in Deutschland mit einer Gesamterzeugungsleistung von nahezu 20 MW erworben.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...