Anzeige
18. Oktober 2013, 09:42
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Denkmal-Immobilien einzige noch geförderte Anlageform”

Vorstand der SFG Immobilien AG Gerhard Tausch spricht im Cash.-Interview über Chancen und Herausforderungen im Geschäft mit denkmalgeschützten Immobilien.

denkmalgeschützte Immobilien

“Wir setzen bei allen Objekten entsprechende KfW-Fördermaßnahmen ein, die unseren Anlegern noch zusätzliche Zinsnachlässe ermöglichen.”

Cash.: Welche Aufgaben übernehmen die einzelnen Gesellschaften?

Tausch: Wir haben versucht, die Unternehmensgruppe relativ einfach zu strukturieren. Die Dolphin Capital Investment GmbH steuert die Gesamtaktivitäten der Gruppe im Bereich des Investments. Dolphin Capital arbeitet weltweit mit institutionellen Anlegern zusammen, berät und betreut diese bei Kaptialinvestments in deutsche Immobilien.

Die SFG Immobilien AG fungiert als Initiator, teilweise als Bauträger und Konzeptionär der Immobilienprojekte unserer Unternehmensgruppe. Die SDI Vertriebs GmbH ist eine Vertriebskoordinationsgesellschaft, die alle Projekte der Unternehmensgruppe exklusiv vertriebstechnisch aufbereitet und marktkonform mit verschiedensten Partnern platziert.

In der Summe ein lohnendes Konzept, in dem sich erfahrene Partner ergänzen, um für Kunden und Vertriebspartner ein optimales Ergebnis zu erzielen. Die SFG Immobilien AG ist Spezialist für Denkmalsanierungsobjekte und bereits seit 26 Jahren als Bauträger, Initiator und Vertriebskoordinator tätig.

Wie grenzen Sie sich vom Wettbewerb ab?

Ich denke, dass allein unser langjähriges Bestehen am Markt ein Leistungsbeweis ist und wir uns damit von einigen Wettbewerbern abgrenzen. Zudem verstehen wir uns nicht nur als Initiator und Bauträger, der Projekte zur Verfügung stellt, sondern vielmehr auch als Dienstleister und Partner, der sich auch um alle damit verbundenen Dinge und die Nachbetreuung kümmert.

Ein weiterer Vorteil ist, dass unser gesamtes Netzwerk auf langjährigen Partnerschaften basiert. Egal, ob es die Planung, die Haus- und Mietverwaltung oder die Büroorganisation betrifft, alle Partner sind fast seit Anfang an mit an Bord. So bildet man ein schlagkräftiges und erfolgreiches Team.

Dolphin Capital ist für die Vorfinanzierung der Projekte zuständig und wirbt das Geld von institutionellen Investoren aus dem Ausland ein. Wie ist es Ihnen gelungen, Zugang zu dieser anspruchsvollen Klientel zu finden?

Vor einigen Jahrzehnten gab es in Deutschland keine institutionellen Anleger, die Interesse am Spezialgebiet der denkmalgeschützten Immobilien hatten. Insgesamt war der Markt sehr spekulativ, insbesondere in den Jahren nach der Wiedervereinigung in den neuen Bundesländern. Ich denke, deswegen waren die Investoren in diesem Bereich vorsichtig.

Anleger aus dem Ausland, speziell Asiaten, kennen das Investmentgeschäft seit vielen Jahrzehnten und sind in vielen Dingen offener als Deutsche oder auch Europäer. Aufgrund der Erfolge im Ausland gab es für Dolphin Capital bisher keinen Anlass, auf den deutschen oder den europäischen Markt zu wechseln. Für die nächsten Jahre wollen wir das jedoch nicht ausschließen.

Die Investoren haben sich im Laufe der Zeit geändert, sodass es inzwischen auch hier auch einen Markt gibt. Sicherlich spielt auch das weltweite Zinsgefüge eine große Rolle.

Seite zwei: Nachfrage nach denkmalgeschützten Immobilien?

Weiter lesen: 1 2 3

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Axa strukturiert Vorstand um – Dahmen geht

Die Axa gibt ihrem Konzern in Deutschland zum 1. Januar eine neue Struktur. Dazu wird der Versicherer die Vorstandsressorts bündeln, um damit gezielt für weiteres Kundenwachstum aufgestellt zu sein.

mehr ...

Immobilien

Gebrauchtimmobilie: Gekauft wie gesehen?

Beim Kauf einer gebrauchten Immobilie sollte nicht gleich der erste Eindruck entscheiden. Wer genauer hinschaut, kann teure Überraschungen vermeiden. Ist der Vertrag erst unterschrieben, wird es schwierig, Baumängel geltend zu machen.

mehr ...

Investmentfonds

Der Weg zur Planwirtschaft

Die expansive Geldpolitik lähmt Innovationen und lässt Blasen entstehen, die platzen werden. Die größte Gefahr ist, dass gescheiterte Unternehmen verstaatlicht werden. Davor warnte gestern auf dem Faros Institutional Investors Forum Professor Gunther Schnabl. Gibt es einen Ausweg aus diesem Szenario?

mehr ...

Berater

EZB-Präsident und Deutsche-Bank-Chef fordern Kapitalmarktunion

EZB-Präsident Mario Draghi und Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing haben einmal mehr einheitliche Regeln für Banken und die Kapitalmärkte in Europa gefordert. Das sei die einzige Antwort auf die Bedrohungen denen sich die Währungsunion ausgesetzt sehe.

mehr ...

Sachwertanlagen

Noch immer Prozesse rund um die Göttinger Gruppe anhängig

Die Pleite der Securenta/Göttinger Gruppe im Jahr 2007 beschäftigt noch immer die Gerichte. Das belegt ein aktueller Beschluss des BGH: Er hatte in Zusammenhang mit einer überlangen Verfahrensdauer eines der Prozesse zu entscheiden. 

mehr ...

Recht

Kampf ums “Bayerische”: Watschn vom Richter

Nach langwierigem Prozess über zwei Instanzen wird ein Hahnenkampf zweier Versicherungen ums “Bayerische” aller Wahrscheinlichkeit nach mit dem Offensichtlichen enden: Ein bayerisches Unternehmen darf sich auch bayerisch nennen.

mehr ...