Anzeige
30. April 2013, 08:22
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Barometer: Deutscher Wohnimmobilienmarkt entwickelt sich stabil

Der Wohnimmobilienmarkt hierzulande hat auch im ersten Quartal 2013 seine stabile Entwicklung der jüngeren Vergangenheit fortgesetzt. Das spiegelt das “Wohnimmobilienbarometer”, das vierteljährlich auf Basis einer Umfrage in allen deutschen Wohnimmobilienshops des Maklerhauses Engel & Völkers ermittelt wird.

Kai-Enders in Barometer: Deutscher Wohnimmobilienmarkt entwickelt sich stabil

Kai Enders, Engel & Völkers

Demnach beobachten 49,1 Prozent (viertes Quartal 2012: 51,9 Prozent) der deutschen Wohnimmobilien-Shops eine weitere Verknappung des Angebots, während 30,6 Prozent (40,5 Prozent) der Umfrageteilnehmer vermelden, dass die Nachfrage nach Wohnimmobilien nochmal gestiegen ist.

Aufgrund der konstant hohen Nachfrage und des immer noch begrenzten Angebots an Wohnimmobilien zeigt die Preiskurve weiter nach oben. Rund 66 Prozent (55,8 Prozent) der Umfrageteilnehmer verzeichnen gleichbleibende und 31,1 Prozent (43,4 Prozent) gestiegene Preise. Nur 2,8 Prozent (0,8 Prozent) melden gesunkene Preise.

Wegen des großen Nachfrageüberhangs konstatieren rund 51,9 Prozent (49,6 Prozent) der deutschen Wohnimmobilien-Shops eine gleich bleibende Vermarktungsdauer von durchschnittlich nur drei Monaten für Wohnimmobilien.

Immer noch 32,1 Prozent (35,4 Prozent) der Umfrageteilnehmer stellen fest, dass die Anzahl der Verkäufe im Vergleich zu den vorangegangenen drei Monaten gleich geblieben ist. Knapp 31,1 Prozent (36,2 Prozent) der Wohnimmobilien-Shops registrieren sogar gestiegene Verkäufe.

Die gegenwärtige Geschäftslage beurteilen die Wohnimmobilien-Shops als äußerst positiv. Auf der Zufriedenheitsskala ordnen 41,5 Prozent (55,0 Prozent) ihre Geschäftslage derzeit mit “gut” ein. Die Geschäftserwartungen für die kommenden Monate im zweiten Quartal 2013 sehen 47,6 Prozent (63,6 Prozent) der Befragten „gleich bleibend“, während 44,8 Prozent (27,9 Prozent) sogar mit der Bewertung „besser“ außerordentlich optimistisch in die Zukunft blicken.

“Die Umfrageergebnisse zeigen, dass sich die hohe Nachfrage nach Wohnimmobilien weiter fortsetzen wird. Private und institutionelle Anleger suchen weiterhin verstärkt nach erthaltigen und attraktiven Investitionsmöglichkeiten und sind bereit, die derzeit hohen Immobilienpreise in Kauf zu nehmen, um ihr Geld in Immobilien als sichere Kapitalanlage anzulegen”, kommentiert Kai Enders, Vorstandsmitglied der Engel & Völkers AG.

Hintergrund: In dem Wohnimmobilienbarometer bündelt Engel & Völkers das Know-how seiner mehr als 200 Wohnimmobilien-Shops. Das jeweilige Ergebnis der Umfrage zur aktuellen Marktlage und allgemeinen Entwicklung der Wohnimmobilienwirtschaft soll als Orientierungshilfe am Markt. (te)

Foto: Engel & Völkers

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

IVFP kürt die besten Riester-Tarife

In seinem neunten Riester-Rating hat das Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) 45 Tarife von 31 Anbietern auf bis zu 85 Kriterien untersucht. Die Einteilung der Produkte erfolgte in den Kategorien klassische Tarife, Klassik Plus, Index, fondsgebundene Tarife mit Garantien und Comfort. Sieger in jeder dieser fünf Kategorien wurde jeweils die Allianz.

mehr ...

Immobilien

Europace überholt Markt für Immobilienfinanzierungen

Während der Gesamtmarkt für Immobilienfinanzierungen mit einem Plus von einem Prozent stagnierte, konnte die Finanzierungsplattform Europace ihr Transaktionsvolumen nach eigenen Angaben überdurchschnittlich stark steigern.

mehr ...

Investmentfonds

ETF-Anleger gehen höheres Risiko ein

Seit Jahresbeginn ist dem europäischen ETF-Markt mit 74 Milliarden Euro doppelt so viel Kapital wie im Vorjahreszeitraum zugeflossen. Besonders stark profitiert haben Aktienfonds. Welche weiteren Trends sich am europäischen ETF-Markt durchsetzen:

mehr ...

Berater

Fondskonzept und DGFRP beschließen IT-Kooperation

Wie die Deutsche Gesellschaft für Ruhestandsplanung (DGFRP) und der Illerstissener Maklerpool Fondskonzept mitteilen, arbeiten sie ab dem 1. November in der Informationstechnologie zusammen. Hierzu bündeln die beiden Maklerdienstleister ihre IT-Lösungen und fassen Ressourcen in den Sparten Investment und Versicherungen zusammen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Frankreich-Immobilienfonds verlängert mit Airbus

Der Asset Manager Real I.S. aus München hat für den Privatkundenfonds Bayernfonds Frankreich 1 vier Mietvertragsverlängerungen mit Airbus am Standort Toulouse-Blagnac in Frankreich unterzeichnet.

mehr ...

Recht

Musterfeststellungsklage: BdV hofft auf schnelle Lösung

Der Bund der Versicherten (BdV) hält die Einführung eines Musterfeststellungsverfahrens für sinnvoll. “Nur so kann eine zügige und kostengünstige Durchsetzung von Ansprüchen, die einer Vielzahl von Verbrauchern zustehen, ermöglicht werden – so zum Beispiel auch im Bereich der Lebensversicherung”, sagte Vorstandssprecher Axel Kleinlein.

mehr ...