Barometer: Deutscher Wohnimmobilienmarkt entwickelt sich stabil

Der Wohnimmobilienmarkt hierzulande hat auch im ersten Quartal 2013 seine stabile Entwicklung der jüngeren Vergangenheit fortgesetzt. Das spiegelt das „Wohnimmobilienbarometer“, das vierteljährlich auf Basis einer Umfrage in allen deutschen Wohnimmobilienshops des Maklerhauses Engel & Völkers ermittelt wird.

Kai Enders, Engel & Völkers

Demnach beobachten 49,1 Prozent (viertes Quartal 2012: 51,9 Prozent) der deutschen Wohnimmobilien-Shops eine weitere Verknappung des Angebots, während 30,6 Prozent (40,5 Prozent) der Umfrageteilnehmer vermelden, dass die Nachfrage nach Wohnimmobilien nochmal gestiegen ist.

Aufgrund der konstant hohen Nachfrage und des immer noch begrenzten Angebots an Wohnimmobilien zeigt die Preiskurve weiter nach oben. Rund 66 Prozent (55,8 Prozent) der Umfrageteilnehmer verzeichnen gleichbleibende und 31,1 Prozent (43,4 Prozent) gestiegene Preise. Nur 2,8 Prozent (0,8 Prozent) melden gesunkene Preise.

Wegen des großen Nachfrageüberhangs konstatieren rund 51,9 Prozent (49,6 Prozent) der deutschen Wohnimmobilien-Shops eine gleich bleibende Vermarktungsdauer von durchschnittlich nur drei Monaten für Wohnimmobilien.

Immer noch 32,1 Prozent (35,4 Prozent) der Umfrageteilnehmer stellen fest, dass die Anzahl der Verkäufe im Vergleich zu den vorangegangenen drei Monaten gleich geblieben ist. Knapp 31,1 Prozent (36,2 Prozent) der Wohnimmobilien-Shops registrieren sogar gestiegene Verkäufe.

Die gegenwärtige Geschäftslage beurteilen die Wohnimmobilien-Shops als äußerst positiv. Auf der Zufriedenheitsskala ordnen 41,5 Prozent (55,0 Prozent) ihre Geschäftslage derzeit mit „gut“ ein. Die Geschäftserwartungen für die kommenden Monate im zweiten Quartal 2013 sehen 47,6 Prozent (63,6 Prozent) der Befragten „gleich bleibend“, während 44,8 Prozent (27,9 Prozent) sogar mit der Bewertung „besser“ außerordentlich optimistisch in die Zukunft blicken.

„Die Umfrageergebnisse zeigen, dass sich die hohe Nachfrage nach Wohnimmobilien weiter fortsetzen wird. Private und institutionelle Anleger suchen weiterhin verstärkt nach erthaltigen und attraktiven Investitionsmöglichkeiten und sind bereit, die derzeit hohen Immobilienpreise in Kauf zu nehmen, um ihr Geld in Immobilien als sichere Kapitalanlage anzulegen“, kommentiert Kai Enders, Vorstandsmitglied der Engel & Völkers AG.

Hintergrund: In dem Wohnimmobilienbarometer bündelt Engel & Völkers das Know-how seiner mehr als 200 Wohnimmobilien-Shops. Das jeweilige Ergebnis der Umfrage zur aktuellen Marktlage und allgemeinen Entwicklung der Wohnimmobilienwirtschaft soll als Orientierungshilfe am Markt. (te)

Foto: Engel & Völkers

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.