Anzeige
Anzeige
21. Juni 2013, 09:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Einzelhandelsimmobilien: München liegt vorn

München ist deutschlandweit die führende Einzelhandelsstadt, wie aus dem CBRE Retail Report München hervorgeht.

Mu Nchen1-254x300 in Einzelhandelsimmobilien: München liegt vorn

München: Teuerster Retail-Standort Deutschlands

In puncto Händlernachfrage und Mietniveau kann es die bayerische Landeshauptstadt klar mit führenden Shopping-Metropolen Europas wie London, Paris oder Mailand aufnehmen.

Spitzenmieten am Marienplatz

Mit 340 Euro pro Quadratmeter monatlicher Spitzenmiete am Marienplatz und in der Kaufingerstraße ist München der teuerste Retail-Standort in Deutschland.

Trotz des höchsten Mietniveaus unter den deutschen Städten ist die Nachfrage nach Flächen in der Münchener City ungebrochen hoch.

So wurde zwischen 2009 und dem ersten Quartal 2013 sieben Prozent Wachstum bei den Vermietungszahlen verzeichnet.

Wachstumstreiber Pilot- und Flagship-Stores

Nach Berlin ist München im Vermietungsjahr 2012/2013 die zweite Top-Zieldestination von Ersteröffnungen und Pilotstores in Deutschland.

Insgesamt wurden 12 Pilotstore-Anmietungen wie beispielsweise von J. Lindbergh, Forever21, Belstaff, Playmobil und Tara Jarmon verzeichnet.

Weiter steigende Mieten

Trotz zahlreicher Projektentwicklungen ist in München kein Nachfragerückgang zu verzeichnen. Das fehlende Angebot an Flächen bewirkt weiter steigende Mieten.

Dadurch kommt es zu Ausweichbewegungen in neue Lagen wie etwa an der Maffeistraße und Am Kosttor.

„Das Mietpreiswachstum wird auch zukünftig vor allem durch neue internationale Retailer gestützt, die auf den deutschen Markt drängen.

Soweit adäquate Flächen zur Verfügung stehen, erwarten wir in den kommenden 12 Monaten fünf bis zehn neue Konzepte aus einem Kreis von rund 30 internationalen Retailern, die sich derzeit mit der bayerischen Metropole auseinandersetzen“, sagt Sören Hoffmann, bei CBRE in München verantwortlich für den Bereich Einzelhandel. (mh)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Versicherer fluten Internet mit Lageberichten

Mit einer regelrechten Informationsflut haben Europas Versicherungsunternehmen Kunden und Anleger überschwemmt. Mehr als 100 Seiten zu Geschäftsmodell und Finanzlage legten manche Unternehmen bis Montagmittag im Internet vor.

mehr ...

Immobilien

“Weiter gute Voraussetzungen für Kapitalanleger”

Die vermietete Wohnung als Kapitalanlage steht bei Privatanlegern hoch im Kurs. Über die immense Nachfrage und wichtige Kriterien bei der Auswahl sprach Cash. mit Juliane Mann, Vorstand Vertrieb und Marketing der Project Immobilien Wohnen AG.

mehr ...

Investmentfonds

Ökoworld in Scale notiert

Die Ökoworld AG mit Sitz in Hilden ist neues Mitglied von Scale, dem neuen Index der Frankfurter Börse für kleine und mittlere Unternehmen.

mehr ...

Berater

Ertrags-Nießbrauch: Firmenanteile schenken, Gewinne behalten

Das Maklerunternehmen soll nach und nach an die nächste Generation übertragen werden, aber die generierten Gewinne sollen den Beschenkten noch nicht zufliessen? Die Lösung: Schenker können sich an den verschenkten Unternehmensanteilen einen Nießbrauch einräumen lassen.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A+“ für Ökorenta Erneuerbare Energien IX

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Sachwertfonds „Erneuerbare Energien IX“ der Ökorenta aus Aurich mit insgesamt 82 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A+).

mehr ...

Recht

IVD und Qualitypool fordern Nachbesserung bei WIKR

Die Wohnimmobilienkreditrichtlinie muss überarbeitet werden. Das fordern der Präsident des Immobilienverbandes IVD Jürgen Michael Schick und der Geschäftsführer von Qualitypool Jörg Haffner. Sie wollen Rechtssicherheit bei der Kreditwürdigkeitsprüfung.

mehr ...