Anzeige
10. Oktober 2013, 09:47
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Für jeden zweiten Mieter ist ein Wohnungskauf keine Option

Obwohl der Ansturm auf Kaufimmobilien in Deutschland derzeit groß ist, steht ein Wohnungskauf für die Hälfte der Mieter in Deutschland (53 Prozent) aktuell nicht zur Debatte. Das ergibt eine repräsentative Studie des Immobilienportals immowelt.de.

Mieter-254x300 in Für jeden zweiten Mieter ist ein Wohnungskauf keine Option

16 Prozent der befragten Mieter würden sich gerne den Traum vom Eigenheim erfüllen. 

Grund für diese Kaufzurückhaltung sind vor allem die Finanzen: 37 Prozent der befragten Mieter haben das Thema Immobilienkauf grundsätzlich für sich abgehakt, ihnen fehlen die finanziellen Möglichkeiten. 16 Prozent der Befragten würden sich zwar gerne den Traum vom Eigenheim erfüllen, zum aktuellen Zeitpunkt fehlen ihnen aber die Mittel dafür.

Frauen werden seltener Eigentümer

Unter den Befragten, die sich einen Immobilienkauf grundsätzlich nicht leisten können, sind deutlich mehr Frauen als Männer vertreten. Sie arbeiten häufiger in schlechter bezahlten Berufen oder Teilzeitjobs und haben dadurch oft weniger finanziellen Spielraum als Männer.

Daher schließen 45 Prozent der Frauen die Möglichkeit eines Immobilienkaufs für sich kategorisch aus. Bei den Männern sind es nur 29 Prozent.

Nur jeder Vierte ist überzeugter Mieter

Insgesamt wohnt laut der Studie jeder Vierte aus Überzeugung zur Miete: Weil er keine Lust hat, sich um die Instandhaltung einer Immobilie zu kümmern (12 Prozent) oder weil er sich eine größere örtliche Flexibilität bewahren will (neun Prozent).

Nur eine Minderheit (fünf Prozent) glaubt, dass sich der Verzicht auf Wohnungseigentum auch finanziell lohnt. (mh)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Jeder zweite Versicherer Opfer von Cyber-Kriminalität

Die Fälle von Cybercrime in der Versicherungsbranche häufen sich. Mehr als jeder zweite Versicherer (53 Prozent) war in den vergangenen zwei Jahren mindestens einmal Opfer von Cybercrime.

mehr ...

Immobilien

Deutsche Euroshop bleibt dank Zukauf und Niedrigzinsen auf Wachstumskurs

Der auf Einkaufszentren spezialisierte Immobilieninvestor Deutsche Euroshop AG bleibt dank eines Zukaufs in Tschechien und gesunkener Finanzierungskosten auf Wachstumskurs. Das Konzernergebnis ging allerdings leicht zurück.

mehr ...

Investmentfonds

Raum für eine staatliche Kryptowährung?

Schweden plant, im nächsten und übernächsten Jahr die e-krona einzuführen. Darüber, ob man eine von der Zentralbank initiierte Kryptowährung braucht, sprachen Kerstin af Jochnick von der schwedischen Zentralbank und Professor Sandner von der Frankfurt School of Finance. Die ersten Eindrücke vom Faros Institutional Investors Forum.

mehr ...

Berater

Mitarbeiterpotenzial voll ausschöpfen

Unternehmen bleiben profitabel, solange sie ein erfolgreiches Vertriebsmanagement mit engagierten Mitarbeitern besitzen. Schätzungen zufolge geben Firmen daher pro Jahr 1.000 Euro pro Arbeitnehmer im Rahmen von Schulungsmaßnahmen aus.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB: Investition in gut 50 Zielfonds in acht Monaten

Die HTB Gruppe aus Bremen hat innerhalb von rund acht Monaten die Zielfondsanteile für den Zweitmarktfonds HTB 8. Geschlossene Immobilieninvestment Portfolio erworben – und tritt gelegentlicher Kritik am Blind Pool Konzept entgegen.

mehr ...

Recht

Et hätt noch immer jot jejange: Wirtschaft unvorbereitet auf Brexit

Laut Theresa May ist der Gordische Knoten bei den Brexit-Verhandlungen durchschlagen. Ob der Kompromiss das britische Parlament passiert, darf bezweifelt werden, bringen sich doch Mays Gegner bereits in Position.

mehr ...