Anzeige
Anzeige
4. November 2013, 10:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Studie: Bundesbürger sparen für Hauskauf

Für einen Hauskauf verzichten deutsche Kreditnehmer am ehesten auf Urlaub, Auto oder Ausgehen, so die aktuelle Studie “Immobilienbarometer” von Interhyp und Immobilienscout24. Die Experten empfehlen, das Budget für den Hauskauf genau zu kalkulieren, um Einschränkungen auf ein Minimum zu reduzieren.

Hauskauf: Deutsche verzichten auf Konsum

Für den Hauskauf sind Deutsche zum Sparen bereit.

Rund 40 Prozent der befragten Immobilieninteressenten erwarten, dass sie für einen Hauskauf mit Konsumeinschränkungen rechnen müssen, heißt es in der Studie. Wenn gespart werden muss, dann am ehesten bei großen Anschaffungen. Laut der Befragung plant jeweils fast die Hälfte derjenigen, die mit Einschränkungen wegen des Hauskaufs rechnen, weniger häufig in den Urlaub zu fahren oder auf die Anschaffung eines neuen Autos zu verzichten.

Zudem geben demnach 40 Prozent an, zukünftig beim Ausgehen in Bars oder Restaurants weniger Geld ausgeben zu wollen. Als weitere Möglichkeiten um für einen Hauskauf zu sparen nennen die Immobilieninteressenten TV und Computer, Energieverbrauch und Kauf von Luxusartikeln wie Schmuck oder Parfüm.

Experten empfehlen frühzeitige Beratung 

“Sparbereitschaft zum Ziel des Vermögensaufbaus ist löblich und gewisse finanzielle Einschränkungen für den Hauskauf empfinden viele als akzeptabel,” kommentiert Michiel Goris, Vorstandsvorsitzender der Interhyp AG, die Ergebnisse. “Darlehensnehmer sollten aber immer eine Finanzierung finden, die ihren individuellen Lebensumständen Rechnung trägt und noch genug finanziellen Spielraum lässt. Die Darlehensrate sollte möglichst 40 Prozent des verfügbaren Nettoeinkommens nicht überschreiten.”

Hauskauf: Deutsche verzichten auf Konsum

Für den Hauskauf sparen Deutsche am ehesten bei Urlaub, Auto und Ausgehen. Quelle: obs/Interhyp AG

Der Baufinanzierungsexperte rät, sich frühzeitig zur Finanzierung beraten zu lassen, um das Budget für den Kauf vorausschauend zu kalkulieren. Marc Stilke, CEO von Immobilienscout24, ergänzt: “Zuviel Verzicht kann die Freude am Immobilienkauf trüben. Käufer sollten sich deshalb für ein Objekt entscheiden, das zu ihrem Budget passt.”

Für das “Immobilienbarometer” von Interhyp und Immobilienscout24 wurden im September 2013 rund 2.800 Immobilieninteressenten befragt. (jb)

 

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Thomas Bischof neu im Vorstand der Württembergischen

Thomas Bischof, derzeit Leiter Konzernentwicklung bei Munich Re, übernimmt mit Wirkung zum 1. Juli die Verantwortung bei den Versicherungstochtergesellschaften der Wüstenrot & Württembergischen. Zudem ist nach Angaben des Unternehmens beabsichtigt, dass er im Laufe des Jahres 2018 zu deren Vorstandschef berufen und als Geschäftsfeldleiter Versicherungen ins Management Board der W&W-Gruppe einziehen wird.

mehr ...

Immobilien

Offener Immobilienfonds Hausinvest erwirbt Seattle-Zentrale von Facebook

Die Commerz Real hat den Büroneubau Dexter Station in Seattle im US-Bundesstaat Washington für ihren offenen Immobilienfonds Hausinvest erworben. Das Objekt ist mit einem Vertrag über zehn Jahre an Facebook vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Neuer Head of Global Sales bei Schroders

Schroders ernennt Daniel Imhof zum neuen Head of Global Sales. Mit der neu geschaffenen Position will das Haus auf die immer komplexer werdenden Kundenbedürfnisse sowie auf die steigende Nachfrage nach Fachkenntnissen eingehen.

mehr ...

Berater

Emerging Markets: Der Staub legt sich

Die Aktienmärkte der Schwellenländer haben schwierige Zeiten hinter sich. Einst gefeiert, dann geschmäht – so lassen sich die letzten zehn Jahre zusammenfassen. Nach und nach werden die guten Perspektiven aber wieder klarer. Gastkommentar von Marc Hellingrath, Union Investment

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Nachteile durch komplizierte Bauverträge

Richtet sich ein Bauvertrag nicht allein nach dem BGB sondern enthält zusätzlich Klauseln des VOB/B, wird er für Laien schnell unverständlich. Das Baufinanzierungsportal Baufi24 rät Bauherren zur Vorsicht.

mehr ...