Anzeige
17. September 2013, 09:29
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wohnimmobilien in Weltmetropolen: profitable Assetklasse

Nach Angaben von Savills stiegen die Mieten für Wohnimmobilien in den führenden Weltmetropolen im ersten Halbjahr 2013 deutlicher als im Bürosegment. Damit empfehlen sich Wohnimmobilien als profitable Investment-Assetklasse.

New-York-254x300 in Wohnimmobilien in Weltmetropolen: profitable Assetklasse

New York bietet die höchste Bruttorendite für Wohnimmobilien

Den ersten Platz auf der Savills-Rangliste der World Cities in Bezug auf Wohnimmobilieninvestments belegt Tokio, gefolgt von New York. Paris und London folgen auf den Positionen drei und vier.

Um die tatsächliche Attraktivität von Wohnimmobilien als Assetklasse in jeder Stadt nachzuvollziehen, hat Savills die Brutto-Mietrendite um die Rendite aus einer Zehn-Jahres-Staatsanleihe reduziert.

Das Ergebnis zeigt auf, wie sich der Immobilienertrag in der lokalen Risikolandschaft darstellt.

Moskau und Mumbai überbewertet

Der Savills-Analyse zufolge scheinen einige World Cities, insbesondere in der Neuen Welt und dort vor allem in Moskau und Mumbai, überbewertet. In gleicher Weise stellen sich einige Städte der Alten Welt als preisgünstig dar.

New York bietet höchste Bruttorendite

Mit 6,2 Prozent bietet New York aktuell die höchste Bruttorendite für Wohnimmobilien, während US-Staatsanleihen eine Verzinsung von 3,4 Prozent aufweisen. Auch die Mieten steigen – im 1. Halbjahr 2013 um 2,0 Prozent.

Im Gegensatz dazu sind zwar auch die Bruttorenditen in Moskau mit 5,8 Prozent hoch, liegen aber deutlich unter dem Wert von 7,4 Prozent für Staatsanleihen.

Vor diesem Hintergrund erscheinen Wohnimmobilien in Moskau teuer, insbesondere im Hinblick auf das verhältnismäßig geringe Mietpreiswachstum von 3,3 Prozent im 1. Halbjahr 2013.

„In einigen Städte mit den niedrigsten Renditeniveaus stiegen die Mieten kaum oder gar nicht, während die Kaufpreise deutlich zulegten“, sagt Yolande Barnes, Director World Research bei Savills.

„Sollten die Mieten auch künftig nur geringfügig steigen, dürften solche Immobilienpreise als überhitzt angesehen werden, und dies könnte zu einer Korrektur führen.“

Ausblick

Savills hält einen durchschnittlichen Preisanstieg der New Yorker Wohnimmobilienpreise in den nächsten drei Jahren um 30 Prozent für realistisch, in Tokio einen Anstieg im zweistelligen Prozentbereich für möglich. (mh)

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...