Wohnimmobilien in Weltmetropolen: profitable Assetklasse

Nach Angaben von Savills stiegen die Mieten für Wohnimmobilien in den führenden Weltmetropolen im ersten Halbjahr 2013 deutlicher als im Bürosegment. Damit empfehlen sich Wohnimmobilien als profitable Investment-Assetklasse.

New York bietet die höchste Bruttorendite für Wohnimmobilien

Den ersten Platz auf der Savills-Rangliste der World Cities in Bezug auf Wohnimmobilieninvestments belegt Tokio, gefolgt von New York. Paris und London folgen auf den Positionen drei und vier.

Um die tatsächliche Attraktivität von Wohnimmobilien als Assetklasse in jeder Stadt nachzuvollziehen, hat Savills die Brutto-Mietrendite um die Rendite aus einer Zehn-Jahres-Staatsanleihe reduziert.

Das Ergebnis zeigt auf, wie sich der Immobilienertrag in der lokalen Risikolandschaft darstellt.

Moskau und Mumbai überbewertet

Der Savills-Analyse zufolge scheinen einige World Cities, insbesondere in der Neuen Welt und dort vor allem in Moskau und Mumbai, überbewertet. In gleicher Weise stellen sich einige Städte der Alten Welt als preisgünstig dar.

New York bietet höchste Bruttorendite

Mit 6,2 Prozent bietet New York aktuell die höchste Bruttorendite für Wohnimmobilien, während US-Staatsanleihen eine Verzinsung von 3,4 Prozent aufweisen. Auch die Mieten steigen – im 1. Halbjahr 2013 um 2,0 Prozent.

Im Gegensatz dazu sind zwar auch die Bruttorenditen in Moskau mit 5,8 Prozent hoch, liegen aber deutlich unter dem Wert von 7,4 Prozent für Staatsanleihen.

Vor diesem Hintergrund erscheinen Wohnimmobilien in Moskau teuer, insbesondere im Hinblick auf das verhältnismäßig geringe Mietpreiswachstum von 3,3 Prozent im 1. Halbjahr 2013.

„In einigen Städte mit den niedrigsten Renditeniveaus stiegen die Mieten kaum oder gar nicht, während die Kaufpreise deutlich zulegten“, sagt Yolande Barnes, Director World Research bei Savills.

„Sollten die Mieten auch künftig nur geringfügig steigen, dürften solche Immobilienpreise als überhitzt angesehen werden, und dies könnte zu einer Korrektur führen.“

Ausblick

Savills hält einen durchschnittlichen Preisanstieg der New Yorker Wohnimmobilienpreise in den nächsten drei Jahren um 30 Prozent für realistisch, in Tokio einen Anstieg im zweistelligen Prozentbereich für möglich. (mh)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.