24. Januar 2014, 16:11
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BHW Bausparkasse und Deutsche Bank Bauspar kooperieren

Die BHW Bausparkasse AG und die Deutsche Bank Bauspar AG bilden im Deutsche Bank Konzern das Geschäftsfeld Bausparen. Nun wird ihr Produktangebot unter der Marke BHW vereinheitlicht.

BHW Bausparkasse

Der Deutsche Bank Konzern vereinheitlicht sein Bausparangebot unter der Marke BHW.

Die BHW Bausparkasse AG und die Deutsche Bank Bauspar AG werden künftig neue, gemeinsam entwickelten Bauspar-Produkte unter dem Markennamen BHW vertreiben, teilt der Konzern mit. Mit rund vier Millionen Kunden und einem Vertragsbestand von 130 Milliarden Euro gehörten die beiden Gesellschaften zu den größten Anbietern von Bausparen in Deutschland.

BHW sei mit einer Produktoffensive in das Jahr 2014 gestartet. “Der Wunsch der Deutschen nach Wohneigentum ist nach wie vor ungebrochen”, so Lars Stoy, Vorstandsvorsitzender der BHW Bausparkasse, der für das Geschäftsfeld Bausparen verantwortlich zeichnet. “Wir möchten, dass sich unsere Kunden diesen Lebenstraum noch schneller, sicherer und günstiger erfüllen können. Dafür haben wir die Kompetenzen, Erfahrungen und Erfolge zweier Bausparkassen gebündelt. Das macht uns stark für die Zukunft und die Herausforderungen am Markt.”

Im Mittelpunkt des neuen Produktangebotes stehen den Angaben zufolge die klassischen Elemente des Bausparens: sicheres Sparen und günstiges Finanzieren. So könnten Kunden mit fester Finanzierungsabsicht von einem Sollzins bereits ab 1,0 Prozent profitieren.

Produkte für verschiedene Sparziele

Das neue Produkt „BHW Prämien Bausparen“ richte sich an alle, die zunächst sicher sparen und dabei auch von staatlicher Förderung wie Wohnungsbauprämie oder Arbeitnehmersparzulage profitieren wollen. Ein fester Basiszins und marktzinsabhängige Prämien sowie ein zusätzlicher Bonus für junge Leute bildeten die Basis.

Für Kunden, die sicher sparen und sich gleichzeitig die Option auf ein zinsgünstiges Bauspardarlehen sichern möchten, sei das „BHW Komfort Bausparen“ entwickelt worden.

Ein weiteres Produkt, das „BHW Wohn Bausparen“, richte sich an Kunden, die ihr eigenes Zuhause bereits konkret vor Augen hätten und sich eine Finanzierung oder Modernisierung sichern wollten. „BHW Wohn Bausparen Plus“ sei für Kunden gedacht, die sich für eine größere Finanzierungssumme interessieren.

Auf Basis dieser Produktinnovationen soll die gute Ausgangsposition des Geschäftsfeldes Bausparen weiter ausgebaut werden. “Die Marke BHW gehört zu den führenden Anbietern von Bauspar- und Baufinanzierungsprodukten in Deutschland. Sie wird jetzt über alle Vertriebswege der Deutschen Bank und der Postbank angeboten. Damit können rund 24 Millionen Kunden von BHW Angeboten profitieren”, so Stoy.

Die neuen Produkte wurden den Angaben zufolge gemeinsam von der BHW Bausparkasse und der Deutschen Bank Bauspar entwickelt. Beide Gesellschaften treten unter der einheitlichen Marke BHW auf, blieben aber rechtlich selbständig und an ihren Standorten Hameln sowie Frankfurt bestehen. (bk)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Google: “Nicht der Kern unserer DNA“

Cash. sprach mit Jan Meessen, Industry Manager Insurance bei Google Deutschland, über die Unterstützung der Versicherungskonzerne bei der digitalen Transformation, einen möglichen Einstieg ins Versicherungsgeschäft und persönliche Beratung für “Digital Natives“.

mehr ...

Immobilien

Scheidung und Hausverkauf: Finanzielle Verluste vermeiden

Lassen sich Paare mit Immobilieneigentum scheiden, stehen sie vor der Frage, was mit dem Haus oder der Wohnung geschieht. Der Immobiliendienstleister McMakler gibt Tipps, welche Schritte Paare unternehmen sollten, um finanzielle Verluste zu vermeiden und zu einer sinnvollen Lösung zu kommen.

mehr ...

Investmentfonds

Die Volatilität ist zurück

Mit der Verunsicherung der Anleger bleibt auch die Volatilität an den Märkten. Doch Auslöser für die Schwankungen ist nicht allein Unsicherheit. Die Volatilität bleibt, aber das ist nicht unbedingt ein schlechtes Zeichen und Anleger können sich zudem schützen.

mehr ...

Berater

Deutsche Bank: IT-Vorstand Kim Hammonds tritt zurück

Der Vorstandsumbau bei der Deutschen Bank geht weiter: Nach nur gut eineinhalb Jahren in der Topetage verlässt IT-Vorstand Kim Hammonds das größte deutsche Geldhaus, wie das Institut am Mittwochabend in Frankfurt mitteilte.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia-Investitionen in Irland und Deutschland

Die Patrizia Immobilien AG meldet den Ankauf eines Bürogebäudes in Dublin sowie von projektierten Studenten- und Businessapartments in Leipzig und Mainz.

mehr ...

Recht

Immobilienkauf: Notartermin platzt – kein Schadensersatz

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat mit seinem Urteil vom 13. Oktober 2017 – AZ.: V ZR 11/17 – die Haftung eines potenziellen Verkäufers einer Eigentumswohnung bei einem geplatzten Notartermin nur in Ausnahmefällen bejaht.

Gastbeitrag von Oliver Renner, Rechtsanwälte Wüterich Breucker

mehr ...