Anzeige
Anzeige
24. Januar 2014, 16:11
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BHW Bausparkasse und Deutsche Bank Bauspar kooperieren

Die BHW Bausparkasse AG und die Deutsche Bank Bauspar AG bilden im Deutsche Bank Konzern das Geschäftsfeld Bausparen. Nun wird ihr Produktangebot unter der Marke BHW vereinheitlicht.

BHW Bausparkasse

Der Deutsche Bank Konzern vereinheitlicht sein Bausparangebot unter der Marke BHW.

Die BHW Bausparkasse AG und die Deutsche Bank Bauspar AG werden künftig neue, gemeinsam entwickelten Bauspar-Produkte unter dem Markennamen BHW vertreiben, teilt der Konzern mit. Mit rund vier Millionen Kunden und einem Vertragsbestand von 130 Milliarden Euro gehörten die beiden Gesellschaften zu den größten Anbietern von Bausparen in Deutschland.

BHW sei mit einer Produktoffensive in das Jahr 2014 gestartet. “Der Wunsch der Deutschen nach Wohneigentum ist nach wie vor ungebrochen”, so Lars Stoy, Vorstandsvorsitzender der BHW Bausparkasse, der für das Geschäftsfeld Bausparen verantwortlich zeichnet. “Wir möchten, dass sich unsere Kunden diesen Lebenstraum noch schneller, sicherer und günstiger erfüllen können. Dafür haben wir die Kompetenzen, Erfahrungen und Erfolge zweier Bausparkassen gebündelt. Das macht uns stark für die Zukunft und die Herausforderungen am Markt.”

Im Mittelpunkt des neuen Produktangebotes stehen den Angaben zufolge die klassischen Elemente des Bausparens: sicheres Sparen und günstiges Finanzieren. So könnten Kunden mit fester Finanzierungsabsicht von einem Sollzins bereits ab 1,0 Prozent profitieren.

Produkte für verschiedene Sparziele

Das neue Produkt „BHW Prämien Bausparen“ richte sich an alle, die zunächst sicher sparen und dabei auch von staatlicher Förderung wie Wohnungsbauprämie oder Arbeitnehmersparzulage profitieren wollen. Ein fester Basiszins und marktzinsabhängige Prämien sowie ein zusätzlicher Bonus für junge Leute bildeten die Basis.

Für Kunden, die sicher sparen und sich gleichzeitig die Option auf ein zinsgünstiges Bauspardarlehen sichern möchten, sei das „BHW Komfort Bausparen“ entwickelt worden.

Ein weiteres Produkt, das „BHW Wohn Bausparen“, richte sich an Kunden, die ihr eigenes Zuhause bereits konkret vor Augen hätten und sich eine Finanzierung oder Modernisierung sichern wollten. „BHW Wohn Bausparen Plus“ sei für Kunden gedacht, die sich für eine größere Finanzierungssumme interessieren.

Auf Basis dieser Produktinnovationen soll die gute Ausgangsposition des Geschäftsfeldes Bausparen weiter ausgebaut werden. “Die Marke BHW gehört zu den führenden Anbietern von Bauspar- und Baufinanzierungsprodukten in Deutschland. Sie wird jetzt über alle Vertriebswege der Deutschen Bank und der Postbank angeboten. Damit können rund 24 Millionen Kunden von BHW Angeboten profitieren”, so Stoy.

Die neuen Produkte wurden den Angaben zufolge gemeinsam von der BHW Bausparkasse und der Deutschen Bank Bauspar entwickelt. Beide Gesellschaften treten unter der einheitlichen Marke BHW auf, blieben aber rechtlich selbständig und an ihren Standorten Hameln sowie Frankfurt bestehen. (bk)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Die besten PKV-Tarife mit Heilpraktiker-Leistungen

Das Analysehaus Morgen & Morgen (M&M) hat die private Krankenvollversicherung im Hinblick auf Heilpraktikerkosten untersucht und einem Ranking unterzogen. Die Sortierung basiert nach Angaben des Unternehmens auf dem monatlichen Gesamtbeitrag der PKV-Tarife.

mehr ...

Immobilien

Institutionelle Anleger: Trend zu indirekten Immobilienanlagen

Institutionelle Investoren setzen nicht mehr auf Deutschland und Wohnimmobilien, wie noch 2016. Märkte wie Nordamerika und Segmente wie Logistik werden wichtiger. Universal Investment hat eine Umfrage zum Verhalten institutioneller Anleger durchgeführt.

mehr ...

Investmentfonds

Meag setzt auf Liquid Alternatives

Liquid Alternatives sind derzeit speziell im Segment Multi Asset stark nachgefragte Vermögenswerte. Die Meag hat nun einen Publikumsfonds zum Thema aufgelegt.

mehr ...

Berater

Geldanlage und Altersvorsorge: AK Beratungsprozesse veröffentlicht neuen Analysebogen

Der Arbeitskreis (AK) Beratungsprozesse hat den neuen Analysebogen “Versorgung” erarbeitet, der die Themen Geldanlage und Altersvorsorge verknüpfen soll. Die Beratungshilfe steht auf der Internetseite des AK zum Download bereit.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bürgerenergie-Projekte dominieren erste Windkraft-Ausschreibung

Die Konsequenzen der aktuellen Ergebnisse der ersten Ausschreibung für Onshore-Windparks sind mehr Wettbewerb, hohe Unsicherheit und weniger Investitionsobjekte. Kommentar von Thomas Seibel, Geschäftsführer der re:cap global investors ag

mehr ...

Recht

Möblierte Wohnungen: Checkliste für Vermieter

Möblierte Wohnungen auf Zeit mieten zu können ist für Mieter und Vermieter praktisch. Auch wenn Mieter und Vermieter in der Regel Privatpersonen sind, müssen sie einige wichtige Punkte beachten. Der Immobilienverband IVD hat eine Checkliste erstellt.

mehr ...