Anzeige
Anzeige
2. Oktober 2014, 10:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Mehr Mut beim Immobilienkauf

Wohnimmobilien für Eigennutzer – oder auch als Kapitalanlage – scheinen angesichts des Zinsniveaus in Deutschland begehrter denn je. Dies ist eine verkürzte Sicht. Der Wunsch, eine Wohnung zu erwerben, war in attraktiven Regionen immer schon sehr ausgeprägt. Wichtiger als die Finanzierungssituation ist, dass die Menschen mutiger geworden sind. Und kompromissbereiter.

Gastbeitrag von Andreas Fohrenkamm, Geschäftsführer von NCC Deutschland

Fohrenkamm-750-500 in Mehr Mut beim Immobilienkauf

“Auch innerhalb eines Projekts mit mehreren Einheiten muss der Käufer fast immer Kompromisse machen.”

Ein wesentlicher Grund für den Verkaufsboom bei Wohnimmobilien in Deutschland: Die Zuversicht der Bürger ist heute größer als beispielsweise vor fünf Jahren.

Die Menschen sind sich ihrer Arbeitsplätze sicher, und gerade Schwellenhaushalte aus der Mittelschicht trauen sich heute eher zu, entsprechende Darlehen aufzunehmen.

Zudem ist nach meiner Beobachtung die Kompromissbereitschaft der Kaufinteressenten gestiegen.

Zwischenlösungen beim Kauf

Kompromisse müssen beim Erwerb einer Eigentumswohnung oder eines Hauses immer gemacht werden: Ist die Lage zentral, fällt der Grundriss üblicherweise kleiner aus – das Weniger an Fläche zum höheren Preis pro Quadratmeter wird durch den attraktiven Standort kompensiert.

Ist die Lage dezentral, kann der Grundriss in der Regel großzügiger ausfallen.

Nur mit einem Kompromiss aus gut durchdachten, effizienten Grundrissen, die auf kleinerer Fläche gleiche Wohnqualität bieten, lässt sich auch in zentralen Lagen bezahlbarer und attraktiver Wohnraum schaffen.

Auch innerhalb eines Projekts mit mehreren Einheiten muss der Käufer fast immer Kompromisse machen.

Nehmen wir als Beispiel das Reihenmittelhaus. Viele Menschen favorisieren zunächst eher das Reihenendhaus, wenngleich das Reihenmittelhaus durchaus seine Vorteile hat (zum Beispiel bei den Heizkosten – es wird von zwei Nachbarn “mitbeheizt”).

Seite zwei: Einfluss auf Kompromissbereitschaft der Kaufinteressenten

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Insurtechs: Treibstoff oder Zündstoff?

Versicherungs-Start-ups, die sogenannten Insurtechs, drängen massiv in den Versicherungsmarkt, doch ob sie eine Bedrohung oder eine Chance für die Assekuranz darstellen, scheint noch immer nicht ausgemacht.

mehr ...

Immobilien

Einzelhandel im Wandel: Sinkende Mieten und steigende Kaufpreise

Vermieter von Einzelhandelsimmobilien spüren den Druck des Onlinehandels, ihre Mieter können sich steigende Mieten immer seltener leisten. Doch die Kaufpreise steigen weiter. BNP Paribas hat das Einzelhandelssegment und die Gründe für diese Entwicklung analysiert.

mehr ...

Investmentfonds

Europaskepsis wird bleiben

Populistische und europakritische Parteien mögen in diesem Jahr bei den Wahlen in Europa keine Mehrheiten erhalten haben. Es ist aber nur eine Frage der Zeit, wenn es Ökonomen und Politikern nicht gelingt, die Vorteile der europäischen Integration besser zu vermitteln. Ein Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Schenkungsvertrag: Rückforderungsrecht als Reißleine

Geschenktes darf man nicht zurückverlangen? Das sieht der Gesetzgeber bei Schenkungsverträgen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge anders. Mit einer pfiffigen Vertragsgestaltung kann der Unternehmer jederzeit die “Reißleine” ziehen.

mehr ...