Jeder zweite Kaufinteressent kennt Höhe der Grunderwerbsteuer nicht

Beim Kauf einer Immobilie werden Steuern fällig, die oftmals einen fünfstelligen Betrag erreichen. Dennoch weiß jeder zweite Kaufinteressent in Deutschland nicht, wie hoch die Grunderwerbsteuer in seinem Bundesland ist. Das ergab eine aktuelle Umfrage des Berliner Online-Portals Immobilienscout24.

Immobilienkäufer müssen Grunderwerbssteuer zahlen – und dafür oft tief in die Tasche greifen.

Anfang des Jahres haben viele Bundesländer den Steuersatz angehoben. Aktuell wurde er in Hessen von fünf auf sechs Prozent erhöht.

Immobilienscout24 zufolge kennen trotzdem nur 49 Prozent der Befragten die Höhe der Grunderwerbsteuer in ihrem Bundesland genau und können somit berechnen, welche zusätzlichen Kosten beim Kauf einer Wohnung oder eines Hauses auf sie zukommen.

Nur Schätzungen

Weitere 27 Prozent können den Steuersatz demnach nach eigenen Angaben nur ungefähr abschätzen. Jeder vierte Kaufinteressent weiß überhaupt nicht, welcher Betrag beim Immobilienkauf an den Fiskus gezahlt wird, so Immobilienscout24.

[article_line]

„Die Grunderwerbsteuer liegt je nach Bundesland zwischen 3,5 und 6,5 Prozent des Kaufpreises“, erläutert Ralf Weitz, Geschäftsleiter Baufinanzierung bei Immobilienscout24.

„Da kommt schnell ein fünfstelliger Betrag zusammen, den jeder Immobilienkäufer bei seinen Berechnungen unbedingt beachten sollte.“

Seite zwei: Kaufinteressenten sollten sich informieren

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.