Immobilienversicherung: Markttrends beim unterschätzten Versicherungsschutz

Laut GDV nehmen Naturkatastrophen zu und können überall eintreten. Die Assekuranz antwortet mit einer breiten Tarifauswahl bei Immobilienpolicen und der Verbesserung der Leistungsinhalte. Ein negativer Markttrend ist die wachsende Bedeutung von Vorschäden, die eine Absicherung verhindern kann.

Auch Immobilienbesitzer mit Vorschäden sollten sich um ausreichend Versicherungsschutz kümmern.

Die Tarifstruktur ist in einem Markt mit gut 130 Versicherern differenziert und bietet den Kunden eine breite Auswahl. Aus Sicht der Ratingagentur Franke und Bornberg sucht man wirkliche Innovationen auf der Leistungsseite in letzter Zeit vergeblich.

Große Anzahl an Leistungsbausteinen

„Viele Versicherer setzen schon seit Längerem auf ein gestaffeltes Tarifwerk mit unterschiedlichen Qualitätsniveaus, um somit auch verschiedene Prämienhöhen abbilden zu können“, erläutert Christian Monke, Bereichsleiter Analyse bei Franke und Bornberg.

Es werde eine große Anzahl an Leistungsbausteinen angeboten, die dann bedarfsgerecht kombiniert werden können. „Eine Besonderheit sind Allgefahren-Versicherungen, die im Prinzip alles abdecken, was nicht explizit als Gefahr oder Risiko ausgeschlossen ist. Demzufolge müssen die Ausschlüsse hier besonders beachtet werden“, rät Monke.

[article_line]

Qualitätsverbesserung der Leistungsinhalte

Ein weiterer Markttrend sei die Verbesserung von Qualität und Umfang der üblichen Leistungsinhalte der Versicherungsprodukte. „Insbesondere bei den Top-Tarifen der Gesellschaften werden Lücken im Leistungskatalog geschlossen oder Erstattungsgrenzen angehoben“, so Monke.

Dabei gehe es oft um die Deckung von Folgekosten des Schadenfalls, beispielsweise für Sachverständige, Aufräumarbeiten oder Transport und Lagerung. In einzelnen Fällen erfolge zudem eine Reaktion auf die Rechtsprechung, um bedingungsseitig für Klarheit zu sorgen, welcher Versicherer bei einem Vertragswechsel leistet, wenn der Eintrittszeitpunkt des Schadens unklar ist.

Seite zwei: Mehr Naturkatastrophen

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.