Anzeige
Anzeige
28. November 2014, 10:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immobilienkäufer wählen höhere Tilgung

Deutsche Immobilienkäufer haben ihre Tilgung in den vergangenen Jahren deutlich erhöht, so eine Auswertung der Interhyp AG. Am höchsten ist die Quote derzeit im Stuttgart.

Interhyp Baufinanzierung Tilgung

Die Bundesbürger entscheiden sich beim Immobilienkauf vermehrt für höhere Tilgungsraten.

Um zügiger schuldenfrei zu sein, haben Immobilienkäufer in deutschen Großstädten ihre Tilgungsleistung in den vergangenen sechs Jahren deutlich erhöht. Das belegt eine regionale Auswertung des Baufinanzierungsvermittlers Interhyp, München.

„Die durchschnittliche Tilgung ist in acht untersuchten Städten seit 2008 von 1,86 Prozent bis zum ersten Halbjahr 2014 auf 2,80 Prozent gestiegen“, berichtet Michiel Goris, Vorstandsvorsitzender der Interhyp AG. Mit mehr als 3,13 Prozent würden die Stuttgarter aktuell am höchsten tilgen, gefolgt von den Düsseldorfern mit 2,9 Prozent. Langfristig sparen Kreditnehmer dadurch Zinskosten und werden schneller schuldenfrei.

Käufer sind sicherheitsorientierter

Auch im bundesweiten Durchschnitt sei die Rate deutlich angestiegen. „Im Gesamtdurchschnitt stieg die Anfangstilgung von 1,7 Prozent in 2008 auf 2,7 Prozent in 2014. Die um einen Prozentpunkt höhere Tilgungsleistung zeigt, dass Immobilienkäufer deutschlandweit trotz vielerorts deutlich gestiegener Immobilienpreise immer sicherheitsorientierter und solider finanzieren“, erklärt Goris.

Laut Interhyp macht es der Finanzierungsmarkt den Darlehensnehmern jedoch auch leicht, ihre Kredite schneller zurückzuführen. Seit 2008 haben sich die Zinsen, zu denen ein zehnjähriger Immobilienkredit aufgenommen werden kann, von rund fünf Prozent auf aktuell unter zwei Prozent mehr als halbiert.

„Das Geld, das Kreditnehmer bei den Zinsen sparen, können sie in eine höhere Tilgung investieren“, so Goris. Eine höhere Anfangstilgung als das lange Zeit propagierte eine Prozent ist laut Interhyp anzuraten, da sich die Kreditlaufzeit im aktuellen Zinstief sonst auf mehr als 55 Jahre erstrecken würde.

Insgesamt hat Interhyp im Zuge der regionalen Auswertung mehr als 30.000 Finanzierungsfälle aus acht Städten zwischen 2008 und 2014 untersucht. Dabei zeigten sich deutliche regionale Unterschiede. Während vor sechs Jahren noch die Frankfurter mit 1,95 Prozent am höchsten getilgt hätten, dicht gefolgt von den Berlinern (1,92 Prozent) und Münchnern (1,91 Prozent), sei im ersten Halbjahr 2014 in Stuttgart mit 3,13 Prozent die höchste Tilgung vereinbart worden. (bk)

 

Durchschnittliche Anfangstilgung für acht ausgewählte Städte im Überblick (Stand: 1. Halbjahr 2014)

1. Stuttgart: 3,13 Prozent

2. Düsseldorf: 2,90 Prozent

3. Berlin: 2,85 Prozent

4. Dresden:2,84 Prozent

5. München: 2,82 Prozent

6. Köln: 2,80 Prozent

7. Frankfurt am Main: 2,77 Prozent

8. Hamburg: 2,64 Prozent

 

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...