Anzeige
13. Oktober 2015, 13:32
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bestellerprinzip: Knappe Mehrheit der Mieter wäre bereit, den Makler zu zahlen

Seit vier Monaten gilt in Deutschland das Bestellerprinzip. Mieter müssen nur noch dann einen Immobilienmakler zahlen, wenn sie ihn zur Wohnungssuche beauftragt haben. Nach einer Umfrage des Portals Immowelt wäre eine knappe Mehrheit grundsätzlich dazu bereit.

Immobilienmakler-shutt 232176358 in Bestellerprinzip: Knappe Mehrheit der Mieter wäre bereit, den Makler zu zahlen

Nach einer Umfrage des Portals Immowelt wäre vielen Mietern die Hoffnung, gerade in Ballungsräumen mit Wohnungsknappheit durch einen Makler den Zuschlag für eine Wohnung zu bekommen, die Courtage wert.

Die Zeiten, in denen Wohnungsmieter bei einer Neuvermietung grundsätzlich die Kosten für den Immobilienmakler tragen mussten, sind vorbei. Sie müssen dessen Dienstleistung nur noch dann vergüten, wenn sie den Makler selbst beauftragt haben.

Nach einer Umfrage des Portals Immowelt wären 56 Prozent der Mieter grundsätzlich bereit, die Kosten für die Dienste eines Immobilienprofis zu übernehmen. Die Hoffnung, gerade in Ballungsräumen mit Wohnungsknappheit, durch einen Makler den Zuschlag für eine Wohnung zu bekommen, sei ihnen die Courtage wert.

Preisvorstellungen gehen auseinander

Bei der Frage nach der Höhe der Provision gehen die Meinungen jedoch weit auseinander: Jeder fünfte Mieter (20 Prozent) empfindet eine Nettokaltmiete als gerechtfertigt, sieben Prozent sind sogar bereit, zwei Nettokaltmieten zu zahlen. 29 Prozent sind der Ansicht, der Preis sollte sich am Aufwand des Maklers orientieren.

Weitere 29 Prozent der Mieter sind dagegen generell nicht bereit, für die Leistung eines Maklers zu bezahlen. Damit profitieren sie von der Einführung des Bestellerprinzips.

Seit 1. Juni 2015 muss in der Regel der Vermieter die Kosten übernehmen. Laut Gesetz dürfen Makler nach wie vor maximal zwei Nettokaltmieten plus Mehrwertsteuer von Mietern verlangen, die sie beauftragt haben – das entspricht 2,38 Nettokaltmieten.

Für die repräsentative Umfrage zum Bestellerprinzip wurden im Auftrag von Immowelt deutschlandweit 500 Mieter befragt. (bk)

Foto: Shutterstock

 

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

1 Kommentar

  1. Die Lösung liegt doch auf der Hand. Suchmakler einschalten und diesen bezahlen. Ansonsten selbst suchen und gefunden werden. Wir haben da ein paar hilfreiche Ideen…

    Kommentar von Olaf Miller — 13. Oktober 2015 @ 15:16

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...