Europace verzeichnet Zuwachs beim Transaktionsvolumen

Der Berliner Online-Finanzmarktplatz Europace konnte sein Transaktionsvolumen in den ersten neun Monaten 2015 im Jahresvergleich deutlich steigern.

Immobilienfinanzierungen sind derzeit gefragt.

Das Gesamtvolumen von Januar bis September 2015 legte laut Europace gegenüber dem Vergleichszeitraum 2014 von 27 Milliarden Euro auf 34,4 Milliarden Euro zu (plus 27 Prozent). Im dritten Quartal konnte mit 11,5 Milliarden Euro das Volumen des zweiten Quartals 2015 (11,8 Milliarden Euro) nahezu wiederholt werden.

Starkes Wachstum

„Das zweite Quartal 2015 war das weitaus stärkste unserer Unternehmensgeschichte“, erklärt Thilo Wiegand, Vorstandsvorsitzender von Europace. „Durch den Zinsanstieg im Frühjahr gab es Sondereffekte, die unser Geschäft insbesondere in unserem stärksten Segment Immobilienfinanzierung gepusht haben. Grundsätzlich befindet sich der Immobilienfinanzierungsmarkt, getrieben durch Neubauten und Preissteigerungen, weiter in einer Wachstumsphase.“

Das Segment Immobilienfinanzierungen ist in den ersten neun Monaten 2015 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum laut Europace von 20,7 Milliarden Euro auf 27,2 Milliarden Euro gewachsen (plus 31 Prozent).

Das Segment Bausparen habe im gleichen Zeitraum von 5,1 Milliarden Euro auf 5,8 Milliarden Euro zugelegt (plus 13 Prozent).

[article_line type=“most_read“]

Privatkredite legten nach Angaben von Europace von 1,2 Milliarden Euro um 18 Prozent auf 1,4 Milliarden Euro zu. (st)

Foto: Shutterstock.com

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.