Westimmo-Kauf treibt Gewinn der Aareal Bank kräftig an

Der Kauf der früheren WestLB-Tochter Westimmo hat dem Gewerbeimmobilienfinanzierer Aareal Bank im zweiten Quartal zu einem Rekordgewinn verholfen.

Hauptsitz der Aareal Bank in Wiesbaden

Das Betriebsergebnis stieg von 65 Millionen Euro vor einem Jahr auf 233 Millionen Euro, wie das im M-Dax notierte Institut am Dienstag in Wiesbaden mitteilte.

Übernahme steigert Gewinne

Darin enthalten ist ein einmaliger Zugangsgewinn aus der Anfang Juni abgeschlossenen Westimmo-Übernahme von 154 Millionen Euro. Bereinigt um diesen Effekt stieg der Betriebsgewinn um gut 21 Prozent auf 79 Millionen Euro.

Dabei profitierte das Institut von einem gestiegenen Zinsüberschuss und einem Gewinn aus dem Verkauf eines Bürohauses in Frankfurt. So machte die Bank auch gestiegene Kosten wett.

Unter dem Strich verdiente das Institut 200 Millionen Euro, im zweiten Quartal 2014 waren es 34 Millionen Euro. Aareal hatte für die Westimmo für 350 Millionen Euro gezahlt.

[article_line type=“most_read“]

Der Preis lag damit rund 150 Millionen Euro niedriger als das bilanzielle Eigenkapital der früheren WestLB-Tochter. Diesen Betrag konnte sich die Aareal Bank nun wie angekündigt als Gewinn gutschreiben.

Mit den Ergebnissen lagen die Wiesbadener im Rahmen der Erwartungen von Analysten. An seiner Prognose hielt der Vorstand fest.

Quelle: dpa-AFX

Foto: Jörg Puchmüller

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.