Alstria Office erwartet weiteres Wachstum

Der Immobilienkonzern Alstria Office REIT rechnet angesichts zu erwartender Mieteinnahmen und seines jüngsten Zukaufs im laufenden Jahr mit weiterem Wachstum. 

Durch Wertabschreibungen und Übernahmekosten schloss das Unternehmen 2015 trotz Umsatzzuwächsen mit einem Minus von 111,4 Millionen Euro ab.

Der Umsatz dürfte 2016 auf 200 Millionen Euro steigen, teilte das im MDax notierte Unternehmen am Mittwoch mit. Durch Leerstandsabbau, Effizienzgewinne und niedrigere Finanzierungskosten dürfte sich das operative Ergebnis (FFO) auf 115 Millionen Euro verbessern.

[article_line]

Bereits im vergangenen Jahr hatte das auf Büroimmobilien spezialisierte Unternehmen beim Umsatz zugelegt. Mit Hilfe der übernommenen Gesellschaft Deutsche Office kletterten die Erlöse um 13,3 Prozent auf 115,3 Millionen Euro. Dies hatte der Konzern auch in etwa so prognostiziert. Operativ übertraf Alstria Office die eigene Zielvorgabe knapp: Der FFO stieg um 26 Prozent auf 60 Millionen Euro und lag damit etwas über den erwarteten 59 Millionen Euro.

Stabile Dividende trotz Verlust

Unter dem Strich stand wie bereits im Oktober angekündigt ein Verlust. Durch Firmenwertabschreibungen und Kosten im Zusammenhang mit der Übernahme belief sich das Minus am Jahresende auf 111,4 Millionen Euro nach einem Gewinn von 37 Millionen Euro im Jahr zuvor. Die Aktionäre sollen für 2015 eine stabile Dividende von 0,50 Euro je Aktie erhalten.

Quelle: dpa-AFX

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.