Berlin Hyp legt im Neugeschäft zu

Im Vergleich zum Vorjahr konnte die Berlin Hyp, die sich auf großvolumige Immobilienfinanzierungen für professionelle Anleger und Wohnungsunternehmen spezialisiert hat, ihr Neugeschäft nochmals steigern.

Zentrale der Berlin Hyp in der Hauptstadt

Die Abschlüsse summierten sich auf insgesamt 5,4 Milliarden Euro (Vorjahr: 5,0 Mrd. Euro), davon entfielen wie im Vorjahr eine Milliarde Euro auf langfristige Prolongationen. Rund 75 Prozent der Finanzierungen erfolgten im Inland. „Die Zahlen zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind und bestätigen unsere erfolgreiche Geschäftspolitik. Wir sind stolz auf das, was wir erreicht haben, insbesondere auch im Hinblick auf den gelungenen Ausbau unseres Verbundgeschäfts“, stellte Vorstandsvorsitzender Jan Bettink fest.

Zusammenarbeit mit Verbundpartnern verstetigt

Im Jahr 2015 betrug das Gesamtvolumen des im Verbund gemeinsam getätigten Geschäfts eine Milliarde Euro. Die Berlin Hyp engagiert sich seit 2013 als verlässlicher Partner der Sparkassen. Dabei ist es kontinuierlich gelungen, die Zusammenarbeit mit den Verbundpartnern zu festigen und das Angebots- und Leistungsspektrum adressatengerecht zu erweitern. So konnten neben dem klassischen Konsortialgeschäft bisher insgesamt sieben Immo-Schuldscheine sehr erfolgreich platziert werden, eine speziell von der Berlin Hyp für die Sparkassen entwickelte Beteiligungsmöglichkeit.

Jan Bettink betont: „Uns ist es sehr wichtig, auf Augenhöhe mit unseren Kunden zu kommunizieren und dabei gleichzeitig Präsenz zu zeigen. Vor diesem Hintergrund haben wir im vergangenen Herbst das Verbundgeschäft dezentralisiert und auch Sparkassenbetreuer in unseren deutschen Geschäftsstellen integriert.“ (fm)

Foto: Berlin Hyp

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.