BVFI bietet Immobilienmaklern und -verwaltern Zertifizierung an

Der Bundesverband für die Immobilienwirtschaft (BVFI) bietet seinen Mitgliedern ab sofort eine Zertifizierung für Immobilien-Unternehmen an.

Nach Angaben des BVFI können Immobilienmakler sowohl initiale Unternehmenszertifizierungen als auch Folgezertifizierungen durchführen lassen.

„Die Branche muss sich professionalisieren. Dem tragen wir mit unserer neuen Zertifizierung Rechnung“, sagt Jürgen Engelberth, Vorstand des BVFI. „Es reicht nicht aus, ein einziges Mal einen Sachkundenachweis zu erbringen. Immerhin geht es beim Immobilienkauf um eine der wichtigsten Investitionen für Verbraucher überhaupt.“

Umfangreicher Prüfprozess

Die Zertifizierung werde in Kooperation mit „Immobilien-Profi“ aus Köln durchgeführt. Geprüft werde die gesamte Dienstleistungspalette eines Immobilien-Unternehmens, vom Kundenmanagement über Objektakquisition und -bewertung bis hin zu Administration und Arbeitsprozessanalyse. „Auch der Einsatz von Softwareanwendungen ist im digitalen Zeitalter ein wichtiger Punkt auf dem Weg zu mehr Vernetzung und Kooperation“, so Engelberth.

Der Prüfprozess werde bei der Erstzertifizierung rund zwei bis drei Monate in Anspruch nehmen. Nach erfolgreicher Zertifizierung dürften die geprüften Unternehmen das BVFI-Siegel für zertifizierte Immobiliendienstleister führen. Neben Immobilienmaklern können sich auch Immobilienverwalter zertifizieren lassen. (bk)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.