11. Mai 2016, 10:31
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

LEG Immobilien hebt Gewinnziele an

Der Immobilienkonzern LEG hat wegen geringerer Finanzierungskosten seine Gewinnziele angehoben. Zudem sieht sich das Unternehmen nach dem Auftaktquartal gut aufgestellt.

Swiss-life-gewinn in LEG Immobilien hebt Gewinnziele an

Der Immobilienkonzern konnte durch höhere Mieteinnahmen und geringere Zinszahlungen sein operatives Ergebnis steigern.

LEG rechne deshalb 2016 nun für das in der Branche viel beachtete operative Ergebnis aus dem laufenden Geschäft (FFO 1 – Funds from Operations) mit 257 bis 262 Millionen Euro, teilte die im MDax notierte Gesellschaft am Mittwoch mit.

Zuvor war LEG von einem Anstieg auf 254 bis 259 Millionen Euro ausgegangen. 2017 soll das Ergebnis dann bei 284 bis 289 Millionen Euro landen, anstelle der bisher geplanten 279 bis 284 Millionen Euro. Diese Prognosen enthielten noch keine zu erwartenden Effekte aus zukünftigen geplanten Zukäufe, schränkte LEG ein.

Geringere Zinszahlungen

Im ersten Quartal steigerte der vor allem in Nordrhein-Westfalen starke Wohnungsvermieter das FFO1 um 21,8 Prozent auf 62,6 Millionen Euro. Dazu hätten neben höheren Mieteinnahmen und Zukäufen vor allem geringere Zahlungen für Zinsen beigetragen, hieß es.

Die Einnahmen aus Nettokaltmieten stiegen um fast elf Prozent. Unter dem Strich reduzierte sich der Verlust auf 12,1 Millionen Euro, nach einem Minus von 30,4 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. (dpa-AFX)

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Digitaler Fortschritt erfordert Orientierung

Die Digitalisierung im Gesundheitswesen nimmt enorm an Fahrt auf. Angesichts dessen bräuchten vor allem die Versicherten sowie Ärztinnen und Ärzte Unterstützung bei der Bewertung und dem Einsatz von digitalen Gesundheitsangeboten. Darauf weist der BARMER-Verwaltungsrat anlässlich seiner heutigen Sitzung in Hamburg hin, auf der das Gremium mit dem Wirtschaftsethiker Prof. Dr. Stefan Heinemann Fragen der Ethik in der Digitalisierung diskutierte.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Anschluss nicht verlieren

Die Niedrigzinsphase hält mittlerweile seit über zehn Jahren an. Zahlreich Immobiliendarlehen haben eine erste Laufzeit von 10 oder 15 Jahren. Das führt dazu, dass viele tausende Immobilienbesitzer aktuell und in den kommenden Jahren auf eine Anschlussfinanzierung angewiesen sind.

mehr ...

Investmentfonds

Wir gehen auf die Straße!

Am 20. September findet der dritte globale Klimastreik statt – weltweit werden Menschen auf die Straße gehen und für die Einhaltung des Parisabkommens und gegen die anhaltende Klimazerstörung laut werden. Seit 1995 tritt ÖKOWORLD für den Klimaschutz und für die Ökologisierung der Wirtschaft ein.

mehr ...

Berater

PSD2: Über den Status Quo

Die Schwierigkeiten bei der rechtzeitigen Umsetzung der EU-Zahlungsdienste-Richtlinie PSD2 lässt deren Potenzial aus dem Blick geraten. Da kann sie noch viel bewirken, denn erst 27 Prozent der deutschen Unternehmen bieten ihren Kunden digitale Bezahlwege an. Das zeigt die repräsentative Studie “Europäische Zahlungsgewohnheiten” 2019 des Finanzdienstleisters EOS.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

Sicherheit auf der Baustelle: Das Schild „Eltern haften für ihre Kinder“ reicht nicht aus

Wer baut, haftet für mögliche Personen- oder Sachschäden auf der Baustelle. Bauherren und Grundstückseigentümer tragen eine Mitverantwortung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie für die Absicherung der Baustelle. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds.

mehr ...