30. August 2016, 13:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Project: Verkaufsstart in Hamburg-Niendorf

Im Norden Hamburgs entwickelt Project Immobilien ein Neubauensemble mit 43 Eigentumswohnungen und einer Tiefgarage an einem weitläufigen Naherholungsgebiet. Die Wohnungen stehen ab sofort zum Verkauf bereit.

Project-niendorf in Project: Verkaufsstart in Hamburg-Niendorf

Wohnanlage “Floralis” in Hamburg-Niendorf

Unter dem Namen “Floralis” errichtet der Projektentwickler und Bauträger in der Friedrich-Ebert-Straße im Hamburger Stadtteil Niendorf das Bauvorhaben mit 43 hochwertig ausgestatteten Zwei- bis Vier-Zimmer-Wohnungen und Wohnflächen von 47 bis 104 Quadratmetern.

Die beiden Mehrfamilienhäuser umschließen einen geschützten Innenhof, der bepflanzt und mit Sitzgelegenheiten und Spielflächen für Kinder versehen wird. Darüber hinaus wird auf dem 2.631 Quadratmeter großen Grundstück auch eine Tiefgarage mit 20 Pkw-Stellplätzen entstehen. Die Wohnungen sollen bis zum vierten Quartal 2018 bezugsfertig sein.

Jede der Wohneinheiten verfügt nach Angaben von Project über eine Terrasse mit Garten, einen Balkon, eine Loggia, einen Wintergarten oder eine Dachterrasse mit sonniger Süd- oder Südwest-Ausrichtung. Zur gehobenen Ausstattung zählten unter anderem Echtholzparkett und Fußbodenheizung.

Die Kaufpreise der Wohnungen liegen nach Angaben von Project zwischen 3.600 und 5.500 Euro pro Quadratmeter.

Naturnah und gut angebunden

Auf der gegenüberliegenden Straßenseite von “Floralis” beginnt das Niendorfer Gehege, das mit fast 150 Hektar Fläche das größte Naherholungsgebiet des Bezirks Eimsbüttel darstellt.

Von der Friedrich-Ebert-Straße aus seien alle Einrichtungen des täglichen Bedarfs fußläufig erreichbar. Auch zur Fußgängerzone am Tibarg mit Einkaufszentrum, Wochenmarkt und zahlreichen gastronomischen Angeboten sind es nur wenige Gehminuten. (bk)

Foto: Project

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Einnahmen der Rentenversicherung trotz Corona gestiegen

Die Deutsche Rentenversicherung kommt nach eigenen Angaben finanziell bisher gut durch die Corona-Krise. In den ersten acht Monaten des laufenden Jahres seien die Beitragseinnahmen weiter leicht gestiegen, teilte ein Sprecher mit.

mehr ...

Immobilien

CDU-Generalsekretär dringt auf Verlängerung des Baukindergelds

CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak hat sich für eine weitere Verlängerung des Baukindergeldes um neun Monate bis Ende 2021 ausgesprochen.

mehr ...

Investmentfonds

Kretschmann bezweifelt schnellen Siegeszug des E-Autos

Vielen geht die Wende hin zur Elektromobilität aus Klima-Gründen längst nicht schnell genug. Der Grünen-Politiker Kretschmann hat dagegen keine Eile. Ganz im Gegenteil

mehr ...

Berater

Adcada GmbH stellt Insolvenzantrag

Die Adcada GmbH aus Bentwisch (bei Rostock) hat Insolvenz angemeldet. Vorausgegangen waren unter anderem Auseinandersetzungen mit der Finanzaufsicht BaFin, die nun von Adcada für die Insolvenz mitverantwortlich gemacht wird. Das Unternehmen war auch in die Schlagzeilen geraten, weil es Anlegergeld zur Produktion von Corona-Schutzmasken einsammeln wollte.

mehr ...

Sachwertanlagen

AEW versilbert deutsches Büroimmobilien-Portfolio

Der Asset Manager AEW gibt die Vermittlung der Anteilscheine am AEW City Office Germany-Fonds an einen Fonds von Tristan Capital Partners, Curzon Capital Partners 5 LL, bekannt. Das Portfolio umfasst sieben Objekte mit insgesamt rund 83.000 Quadratmetern Mietfläche.

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...