USA: Schwebende Hausverkäufe steigen stärker als erwartet

In den USA ist die Zahl der noch nicht abgeschlossenen Hausverkäufe im September stärker gestiegen als erwartet. Der Rückgang des Vormonats wurde allerdings nicht wieder ausgeglichen.

haus zins vertrag baufinanzierung shutterstock_300650120 Kopie

Die sogenannten schwebenden Hausverkäufe seien zum Vormonat um 1,5 Prozent gestiegen, teilte die Maklervereinigung National Association of Realtors (NAR) am Donnerstag in Washington mit.

Rückgang des Vormonats korrigiert

Volkswirte hatten lediglich mit einem Anstieg um 1,0 Prozent gerechnet. Der Rückgang im Vormonat wurde von 2,4 Prozent auf 2,5 Prozent revidiert.

Im Jahresvergleich legten die Verkäufe im September um 2,0 Prozent zu. Hier war ein Anstieg um 4,0 Prozent prognostiziert worden. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.