Anzeige
14. September 2017, 13:32
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bauen und Wohnen: Welche Pläne haben CDU, SPD & Co.?

Wie stehen die politischen Parteien zur Mietpreisbremse und zur Förderung von Wohneigentum? Das Portal Homeday hat einen grafischen Überblick der verschiedenen Positionen erstellt.

Wohnhaeuser-750-shutt 141403951 in Bauen und Wohnen: Welche Pläne haben CDU, SPD & Co.?

Am 24. September ist Bundestagswahl. Doch was sagen die einzelnen Parteien zu den Themen Bauen und Wohnen, wie stehen sie zur Mietpreisbremse oder Förderung von Wohneigentum?

Mietpreisbremse

Die FDP ist gegen die Mietpreisbremse. Die CDU möchte die gesetzliche Regelung beibehalten. Die Sozialdemokraten denken, die Mietpreisbremse sei eine geeignete Maßnahme zur Regulierung des Immobilienmarktes.

Sie wollen den Vermieter gesetzlich verpflichten, den Mietzins des Vormieters offen zu legen. Die Linke will eine deutschlandweite Mietpreisbremse: Sämtliche Ausnahmen sollen wegfallen.

News-homeday-1-12092017 in Bauen und Wohnen: Welche Pläne haben CDU, SPD & Co.?

Quelle: Homeday

Förderung von Wohneigentum

Die Eigenheimquote liegt in Deutschland unter 50 Prozent. Dies soll sich ändern. Die CDU plant Freibeträge bei der Grunderwerbsteuer, sowie ein “Baukindergeld” einzuführen. Die SPD möchte vor allem Familien fördern. Für das erste Kind gibt es 8.000 Euro, für das zweite und dritte Kind je 6.000 Euro – maximal 20.000 Euro.

Die Grünen möchten die Bürger mit kleinem und mittlerem Einkommen beim Kauf von Genossenschaftsanteilen von Wohnungsbaufirmen unterstützen. Die FDP will – bei Erstkauf einer Immobilie zur Selbstnutzung – 500.000 Euro Freibetrag bei der Grunderwerbsteuer einführen und stattdessen sämtliche Immobiliengeschäfte regulär besteuern.

News-homeday-2-12092017-1024x772 in Bauen und Wohnen: Welche Pläne haben CDU, SPD & Co.?

Quelle: Homeday

Neubau von Wohnraum

Auch beim Neubau gibt es die unterschiedlichsten Positionen: Die CDU und FDP möchten die steuerliche Abschreibung für Gebäude um einen Prozentpunkt auf drei Prozent erhöhen. Die SPD möchte neue Investitionsanreize für den Neubau schaffen und Baustandards vereinheitlichen.

Die Grünen sprechen sich für nachhaltige Gebäude aus. Sie wollen keine schnellere Abschreibungsmöglichkeit. Die Linke plant, dass der Staat mindestens 250.000 Wohnungen baut beziehungsweise kauft. Diese sollen im Sinne des sozialen Wohnungsbaus genutzt werden.

News-homeday-3-12092017-1-1024x846 in Bauen und Wohnen: Welche Pläne haben CDU, SPD & Co.?

Quelle: Homeday

Foto: Shutterstock

 

 

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 09/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

PKV – Nachhaltige Geldanlage – Wohnen auf Zeit – Hitliste der Maklerpools

Ab dem 16. August im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Neue Bestmarke von Fonds Finanz

Der Münchner Maklerpool Fonds Finanz meldet einen positiven Verlauf für das Geschäftsjahr 2017 mit erneut gestiegenem Umsatz.

mehr ...

Immobilien

ZIA: Pläne für Bestellerprinzip setzen einen falschen Fokus

Medienberichten zufolge prüft Bundesjustizministerin Katarina Barley aktuell, ob sich das Bestellerprinzip auch auf Immobilienverkäufe übertragen lässt und künftig derjenige die Kosten zu tragen habe, der den Makler beauftragt – in der Regel also der Verkäufer. Der ZIA Zentraler Immobilienschuss sieht die Ursache für hohe Kaufnebenkosten an anderer Stelle.

mehr ...

Investmentfonds

Albayrak dankt für deutsche Unterstützung

Katar bietet der Türkei an, 15 Milliarden Dollar in die Türkei zu investieren. Doch die Lage bleibt angespannt. Inzwischen hat Albayrak auch mit Olaf Scholz und Emmanuel Macron telefoniert. Die Festnahmen deutscher Staatsbürger enden dennoch nicht.

mehr ...

Berater

Schiffsfinanzierung: Betrugsprozess in Kiel gestartet

Zwei Männer müssen sich seit Donnerstag vor dem Kieler Landgericht in einem Betrugsverfahren um eine angebliche Schiffsfinanzierung verantworten. Dies berichten die “Kieler Nachrichten”.

mehr ...

Sachwertanlagen

Publity kauft in Schwaben zu

Die Leipziger Publity AG hat eine vollvermietete Büroimmobilie in Sindelfingen bei Stuttgart erworben. Das Multi-Tenant-Objekt wurde im Jahr 1992 erbaut und verfügt über insgesamt knapp 6.500 Quadratmeter Mietfläche.

mehr ...

Recht

Umsatzsteuerkartell aufgeflogen – Betrug im größten Stil

Jahrelang wurde ermittelt. Nun wird ein Riesenerfolg im Kampf gegen Steuerhinterziehung vermeldet. Die Betrüger hatten es auf einen begehrten Rohstoff abgesehen. Der Schaden könnte mehrere 100 Millionen Euro betragen.

mehr ...