Anzeige
Anzeige
19. Mai 2017, 14:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

REITs: Acht bis zehn Prozent Wachstum im laufenden Jahr

Der Investmentmanager Timbercreek erwartet, dass der weltweite REITs-Markt im Jahr 2017 um 8,5 bis 10,5 Prozent zulegt. Insbesondere der Wohnimmobilienbereich stehe jedoch vor Herausforderungen, die das Wachstum dämpfen könnten.

Haus-immobilien-markt-gewinn-chart-shutterstock 227408647 in REITs: Acht bis zehn Prozent Wachstum im laufenden Jahr

Börsennotierte Immobilienunternehmen verzeichnen aktuell gute Wachstumsraten.

Börsennotierte Immobilienunternehmen (Real Estate Investment Trusts, REITs) in aller Welt sind nach Aussage von Timbercreek im ersten Quartal 2017 um 2,3 Prozent auf US-Dollar-Basis an Wert gestiegen.

Höchster Anstieg in Hongkong

Die höchsten Zuwächse gab es demnach in Hongkong (16,5 Prozent in Hongkong-Dollar), Singapur (13,5 Prozent in Singapur-Dollar) und Kanada (3,7 Prozent in kanadischen Dollar). Die REITs-Märkte in Großbritannien (1,7 Prozent in britischen Pfund), Kontinentaleuropa (1,4 Prozent auf Euro-Basis) und in den USA (0,2 Prozent in US-Dollar) hätten sich dagegen unterdurchschnittlich entwickelt.

Das Quartalsergebnis entspreche den früheren Vorhersagen Timbercreeks, wonach im gesamten REITs-Markt für 2017 ein globales Wachstum von 8,5 bis 10,5 Prozent zu erwarten sei. Timbercreek selbst bietet in Deutschland zwei Fonds mit börsennotierten Immobilienfirmen an.

Wohnimmobilienmärkte vor Herausforderungen

Obwohl die Performance von Betreibern für Wohnimmobilien den Markt insgesamt in den ersten drei Monaten 2017 übertroffen habe, sehe sich dieser Bereich in den kommenden ein bis zwei Jahren neuen Herausforderungen gegenüber, heißt es in der Timbercreek-Analyse. Dazu gehörten neue politische Verordnungen, um die Wohnraumpreise zu dämpfen, und ein größeres Angebot.

Höhere Dividenden bei kommerziellen Immobilien

REITs mit Schwerpunkt auf kommerziellen Immobilien hätten hingegen eine höhere Dividendenverzinsung und ein niedrigeres Risikoprofil zu bieten.

 Dem geringen Wachstum in den Vereinigten Staaten zum Trotz, das im Wesentlichen auf fortgesetzten Schließungen von Einzelhandelsgeschäften beruhe, habe Timbercreeks eigener U.S. REIT Preferred Fund im ersten Quartal einen Zuwachs um 3,7 Prozent verbucht.

Dazu habe vor allem die Ausrichtung des Fonds auf vermietete Einfamilienhäuser und Datenzentren beigetragen, wie sie große IT-Firmen betreiben und für die in den nächsten zwölf bis 24 Monaten eine hohe Nachfrage bestehen werde.

Gutes Ergebnis trotz steigender Zinsen

„Trotz der Zinserhöhung der US-Notenbank um 0,25 Prozent im März haben sich U.S.-REIT-Preferred-Titel im ersten Quartal gut behauptet. Sie haben damit erneut bewiesen, dass die Anlageklasse REITs auch in einem Umfeld steigender Zinsen gute Ergebnisse liefern kann“, erklärt Claudia Reich Floyd, Portfoliomanagerin für globale Wertpapiere in Immobilien bei Timbercreek. Zudem besäßen US-REITs im Schnitt höherwertige Immobilien als der private Markt.

 (bk)

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Reform der Betriebsrente – VV-Fonds – Crowdinvesting – Maklerpools

Ab dem 23. November im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

SPD: “Bürgerversicherung ist keine Einheitskasse”

Die SPD ist der Ansicht, dass das Konzept der von ihr propagierten Bürgerversicherung falsch wiedergegeben wird. So wolle die SPD weder eine Einheitskasse einführen, noch die privaten Krankenversicherungen abschaffen.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Drei Fakten die Immobilienmakler kennen sollten

Eine schnelle und solide Finanzierung der Wunschimmobilie ist nicht allein für den Bauherren oder Käufer wichtig, sondern auch für den Immobilienmakler. Der Finanzdienstleister Dr. Klein erklärt, was Makler heutzutage zur Baufinanzierung wissen sollten.

mehr ...

Investmentfonds

Carsten Mumm wird Chefsvolkswirt bei Donner & Reuschel

Die Privatbank Donner & Reuschel hat Carsten Mumm zum Chefvolkswirt ernannt. Mumm arbeitet schon seit mehreren Jahren für die Bank. Die letzten Jahre leitete er die Kapitalmarktanalyse und war verantwortlich für die Erstellung der Konunktur- und Kapitalmarktprognosen.

mehr ...

Berater

Blau direkt baut Führungsebene weiter aus

Wie der Maklerpool Blau direkt mitteilt, wird Jonas Hoffheinz Prokurist beim Lübecker Unternehmen. Die Gesellschafterversammlung wird ihn demnach zum Jahreswechsel in das Handelsregister eintragen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Riesen-Krach bei Lloyd Fonds – Teichert muss gehen

Der Aufsichtsrat der Lloyd Fonds AG, Hamburg, hat beschlossen, mit dem Vorstandsvorsitzenden Dr. Torsten Teichert Verhandlungen über eine vorzeitige Beendigung seiner Vorstandstätigkeit aufzunehmen. Auch ein Aufsichtsrat legt sein Mandat nieder.

mehr ...

Recht

Kleinstornis: Nachbearbeitungspflichten können auch dort bestehen

Kommt es zu Stornierungen von vermittelten Versicherungsverträgen ist der Streit zwischen Handelsvertreter und Versicherer oft programmiert. Gerade wenn der Handelsvertretervertrag bereits beendet wurde, streiten die Parteien über Provisionsrückforderungen des Versicherers.

mehr ...