Anzeige
Anzeige
19. Mai 2017, 14:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

REITs: Acht bis zehn Prozent Wachstum im laufenden Jahr

Der Investmentmanager Timbercreek erwartet, dass der weltweite REITs-Markt im Jahr 2017 um 8,5 bis 10,5 Prozent zulegt. Insbesondere der Wohnimmobilienbereich stehe jedoch vor Herausforderungen, die das Wachstum dämpfen könnten.

Haus-immobilien-markt-gewinn-chart-shutterstock 227408647 in REITs: Acht bis zehn Prozent Wachstum im laufenden Jahr

Börsennotierte Immobilienunternehmen verzeichnen aktuell gute Wachstumsraten.

Börsennotierte Immobilienunternehmen (Real Estate Investment Trusts, REITs) in aller Welt sind nach Aussage von Timbercreek im ersten Quartal 2017 um 2,3 Prozent auf US-Dollar-Basis an Wert gestiegen.

Höchster Anstieg in Hongkong

Die höchsten Zuwächse gab es demnach in Hongkong (16,5 Prozent in Hongkong-Dollar), Singapur (13,5 Prozent in Singapur-Dollar) und Kanada (3,7 Prozent in kanadischen Dollar). Die REITs-Märkte in Großbritannien (1,7 Prozent in britischen Pfund), Kontinentaleuropa (1,4 Prozent auf Euro-Basis) und in den USA (0,2 Prozent in US-Dollar) hätten sich dagegen unterdurchschnittlich entwickelt.

Das Quartalsergebnis entspreche den früheren Vorhersagen Timbercreeks, wonach im gesamten REITs-Markt für 2017 ein globales Wachstum von 8,5 bis 10,5 Prozent zu erwarten sei. Timbercreek selbst bietet in Deutschland zwei Fonds mit börsennotierten Immobilienfirmen an.

Wohnimmobilienmärkte vor Herausforderungen

Obwohl die Performance von Betreibern für Wohnimmobilien den Markt insgesamt in den ersten drei Monaten 2017 übertroffen habe, sehe sich dieser Bereich in den kommenden ein bis zwei Jahren neuen Herausforderungen gegenüber, heißt es in der Timbercreek-Analyse. Dazu gehörten neue politische Verordnungen, um die Wohnraumpreise zu dämpfen, und ein größeres Angebot.

Höhere Dividenden bei kommerziellen Immobilien

REITs mit Schwerpunkt auf kommerziellen Immobilien hätten hingegen eine höhere Dividendenverzinsung und ein niedrigeres Risikoprofil zu bieten.

 Dem geringen Wachstum in den Vereinigten Staaten zum Trotz, das im Wesentlichen auf fortgesetzten Schließungen von Einzelhandelsgeschäften beruhe, habe Timbercreeks eigener U.S. REIT Preferred Fund im ersten Quartal einen Zuwachs um 3,7 Prozent verbucht.

Dazu habe vor allem die Ausrichtung des Fonds auf vermietete Einfamilienhäuser und Datenzentren beigetragen, wie sie große IT-Firmen betreiben und für die in den nächsten zwölf bis 24 Monaten eine hohe Nachfrage bestehen werde.

Gutes Ergebnis trotz steigender Zinsen

„Trotz der Zinserhöhung der US-Notenbank um 0,25 Prozent im März haben sich U.S.-REIT-Preferred-Titel im ersten Quartal gut behauptet. Sie haben damit erneut bewiesen, dass die Anlageklasse REITs auch in einem Umfeld steigender Zinsen gute Ergebnisse liefern kann“, erklärt Claudia Reich Floyd, Portfoliomanagerin für globale Wertpapiere in Immobilien bei Timbercreek. Zudem besäßen US-REITs im Schnitt höherwertige Immobilien als der private Markt.

 (bk)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 9/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltiges Investieren – Solvency II – Immobilienfonds – Maklerpools-Hitliste




Ab dem 17. August im Handel.



Cash. 8/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Durchstarter Indien – Führungskräfte absichern – Bausparen – US-Immobilien

Versicherungen

26 Millionen Euro für SDK-Mitglieder

Die Süddeutsche Krankenversicherung (SDK) hat ihren Versicherten für 2016 insgesamt Beiträge in Höhe von 26,2 Millionen Euro rückerstattet. Bei Leistungsfreiheit schon nach nur einem Jahr erhalten die Mitglieder laut SDK aus dem ambulanten und zahnärztlichen Beitragsteil drei Monatsbeiträge zurück.

mehr ...

Immobilien

Mieten in Deutschland weiter gestiegen

Die Mietpreise in Deutschland sind in den ersten zwei Quartalen weiter gestiegen. Das geht aus einer Auswertung des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) hervor. Besonders betroffen sind Metropolen, in ländlichen Gegenden bleiben die Preise moderat.

mehr ...

Investmentfonds

Multi-Asset-Fonds: Fünf Schritte zur stabilen Rendite

Für Manager von Multi-Asset-Fonds ist eine wohlüberlegte Fondsauswahl unersetzlich. Doch selbst Kennziffern wie der Sharpe Ratio helfen dabei nicht immer. Mehr Erfolg verspricht die “Stable Strategy”. Gastbeitrag von Anders Weihrauch, Portfoliomanager bei Jyske Capital.

mehr ...

Berater

Commerzbank: Fortschritte bei Stellenabbau über Altersteilzeitangebot

Die Commerzbank kommt bei ihrem Stellenabbau auch über Altersteilzeitangebote voran. Wie das Frankfurter Institut mitteilt, gehen zahlreiche Mitarbeiter gegen eine Prämienzahlung in den vorzeitigen Ruhestand. Bis zum Jahr 2020 sollen insgesamt 9.600 Vollzeitstellen gestrichen werden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Air Berlin: Ausgang für vier Fonds noch offen

Die bekannten Anbieter von Flugzeugfonds für Privatanleger haben nun gegenüber Cash.Online zur Insolvenz der Fluggesellschaft Air Berlin Stellung bezogen. Demnach haben wie erwartet vier Publikumsfonds von zwei Anbietern noch Verträge mit der Airline. Die anderen Initiatoren geben Entwarnung.

mehr ...

Recht

Provisionsabgabe: Verwendungsvereinbarung als “Hintertür”?

Durch die  IDD-Umsetzung ist das Provisionsabgabeverbot im Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) geregelt. Der Gesetzgeber hat dort auch eine Ausnahmeregelung vorgesehen, die die Weitergabe von Provisionen unter gewissen Bedingungen ermöglicht. Ob Vermittler diese Hintertür nutzen sollten, ist indes fraglich.

mehr ...