1. Juni 2017, 09:43
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

W&W stellt seine Bank zum Verkauf

Der Finanzkonzern Wüstenrot & Württembergische (W&W) erwägt einen Verkauf seiner Bank. Man strebe in seinen Geschäften eine “Fokussierung” an, teilte das börsennotierte Unternehmen am späten Mittwochabend mit. Möglich sei eine Kooperation mit einem Partner, aber auch ein Verkauf der Bank, einer hundertprozentigen Tochter von W&W.

Gebudeww in W&W stellt seine Bank zum Verkauf

Die Zentrale von W&W befindet sich in Stuttgart.

W&W besteht aus den Versicherungen Württembergische und der Bausparkasse Wüstenrot. Die Geschäftstätigkeit von Bausparkassen war lange eingeschränkt, daher gab W&W Pfandbriefe über seine separate Wüstenrot-Bank aus und wickelte das Baufinanzierungsgeschäft über das Finanzinstitut ab.

Durch ein 2015 geändertes Bundesgesetz können inzwischen aber auch Bausparkassen diese Geschäfte übernehmen, daher verlagerte W&W sie auf seine Bausparkasse Wüstenrot – und die Wüstenrot-Bank verlor an Bedeutung.

Nur noch eine Nische im Konzern

Hatte sie noch vor wenigen Jahren eine Bilanzsumme von mehr als zehn Milliarden Euro, waren es zuletzt nur noch 1,6 Milliarden Euro. Die Bank hat nur noch 150 Stellen und ist damit nur noch eine Nische in dem Konzern mit 13.000 Beschäftigten.

Die Wüstenrot-Bank ist eine reine Online-Bank mit einem sehr eingeschränkten Produktportfolio, bei ihr kann man ein Girokonto und Kreditkarten haben sowie Fonds kaufen. (dpa-AFX)

Foto: W&W

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Lebensversicherungen: GDV meldet Zuwachs bei Auszahlungen

Die deutschen Lebensversicherer haben 2019 deutlich mehr an ihre Kunden ausgezahlt als ein Jahr zuvor. Auch das bei Lebensversicherern angesparte Geldvermögen legte zu, meldet der Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

mehr ...

Investmentfonds

Coronakrise: HWWI-Chef plädiert für Grundeinkommen

Am 2. April war der Direktor des Hamburgischen Weltwirtschaftsinstituts, Professor Dr. Henning Vöpel zu Gast auf dem Roten Sofa in der NDR-Sendung “DAS!”. Dabei sagte er dramatische wirtschaftliche Auswirkungen durch die Corona-Pandemie voraus und erläuterte seine unkonventionelle alternative Lösung zum Hilfspaket der Bundesregierung. 

mehr ...

Berater

Sucht: Aus der Bodenlosigkeit die Kontrolle zurückgewinnen

Suchtproblematik am Arbeitsplatz – klingelt da was bei Ihnen? Dann lesen Sie unbedingt weiter! Die Fürstenberg-Kolumne mit Mareike Fell

mehr ...

Sachwertanlagen

BVT schließt institutionellen US-Fonds und investiert erneut in Boston

Die BVT Unternehmensgruppe, München, hat über ihre Kapitalverwaltungsgesellschaft Derigo für den von ihr verwalteten geschlossenen Spezialfonds BVT Residential USA 12 die dritte Investition vorgenommen. Ein Nachfolge-Spezialfonds ist geplant.

mehr ...

Recht

Neuer Mieterschutz in Kraft: Wie Sie durch die Krise kommen

Ab heute gilt für Mieterinnen und Mieter, die durch finanzielle Einschnitte in besonderem Maße von der Corona-Krise betroffen sind, ein erweiterter Kündigungsschutz. Es ist aber für Betroffene laut GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen weitere Unterstützung nötig.

mehr ...