Anzeige
22. Februar 2018, 11:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Reform der Altersvorsorge für die Rentenphase

Das Konzept der Altersvorsorge in Deutschland muss dringend runderneuert werden. Notwendige Anpassungsschritte sollten aber mit Augenmaß erfolgen. Gebraucht werden vor allem nachhaltige Rahmenbedingungen. Ein Gastbeitrag von Ekkart Kaske und Dr. Christian Hott

Reform der Altersvorsorge für die Rentenphase

Ekkart Kaske, Executive Director des European Justice Forum (links), und Dr. Christian Hott, Economic Advisor.

Die demographische Entwicklung erzeugt einen anhaltenden sowie langfristig orientierten Reformbedarf bei der Altersvorsorge. Dabei konzentrieren sich die Reformmaßnahmen der staatlichen Vorsorge (Säule 1) meist auf die Stellschrauben Beitragssätze, Rentenniveau und Rentenalter. Zuweilen fallen Vorschläge für nötige Anpassungsschritte jedoch zu groß aus, als dass sie gesellschaftlich gewünscht und politisch durchsetzbar wären.

Stattdessen wird versucht, die drohende Lücke durch eine Stärkung der betrieblichen Altersvorsorge (Säule 2), wie in 2017 durch das verabschiedete Betriebsrentenstärkungsgesetz, oder der privaten kapitalgedeckten Vorsorge (Säule 3), siehe Riesterrente in 2000, zu schließen. Diese Reformschritte sind grundsätzlich zielführend und zu einem großen Teil auch unvermeidbar. Es ist jedoch zu bedenken, dass die mangelnde Effizienz der einzelnen Elemente der Alterdvorsorge entscheidend zum Ausmaß der derzeit benötigten Reformschritten beiträgt. Der Vorsorgeansatz muss daher verstärkt in Richtung nachhaltiger Rahmenbedingungen gehen.

Die Umlagefinanzierte Altersvorsorge muss breiter abgestützt werden

In einem Umlagesystem gibt die Erwerbsbevölkerung einen Teil ihres Einkommens an die Rentner ab und erhält damit das Versprechen, einen Teil des Einkommens der nächsten Generation zu erhalten wenn sie selbst in Rente ist. Dies macht das System anfällig für demographische Veränderungen. Die anhaltende Erhöhung des Verhältnisses von empfangenden Rentnern zu einzahlender Arbeitsbevölkerung erzeugt hier einen laufenden und unpopulären Reformbedarf.

Vor 25 Jahren gab es in Deutschland für jeden Menschen im Rentenalter noch über vier im Erwerbsalter. Heute sind es bereits nur noch knapp drei und in 25 Jahren werden es nach Prognosen der Vereinten Nationen (bei konstantem Rentenalter) nur noch rund 1,6 Menschen im Erwerbsalter sein die einen Menschen im Rentenalter finanzieren müssen. Dies bedeutet, dass sich die Beiträge knapp verdoppeln oder das Rentenniveau fast halbieren müsste.

Seite zwei: Besonderheiten im deutschen Umlagesystem

Weiter lesen: 1 2 3 4 5 6

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 09/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

PKV – Nachhaltige Geldanlage – Wohnen auf Zeit – Hitliste der Maklerpools

Ab dem 16. August im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Feuerschäden: Welche Versicherung wann haftet

Durch den ungewöhnlich heißen Sommer ist es in Deutschland überall trocken. Daran haben die örtlich begrenzten Regenfälle kaum etwas geändert: Wie groß die Gefahren sind, hat der schwere Brand an der Bahnstrecke zwischen Köln und Bonn jüngst gezeigt. Doch wer haftet für etwaige Schäden, wenn es brennt. Arag-Rechtsexperte Tobias Klingelhöfer erklärt, worauf Mieter und Eigentümer achten sollten.

mehr ...

Immobilien

Supermodel kauft Luxusimmobilie in Florida

Für 8,1 Millionen US-Dollar (circa 7,1 Millionen Euro) hat das australische Supermodel Elle Macpherson eine Villa in Coral Gables im US-Bundesstaat Florida gekauft. Vermittelt wurde das Anwesen durch Engel & Völkers.

mehr ...

Investmentfonds

Was Sie vor dem Goldkauf wissen müssen

Gold hilft selten, die Rendite eines Portfolios zu steigern, dennoch sollten Anleger nicht darauf verzichten. Das hat mehrere Gründe. Investoren sollten aber vor dem Kauf wissen, welche Anlageform von Gold für ihre Wünsche am besten geeignet ist. Gastbeitrag von Dominik Lochmann, ESG

mehr ...

Berater

Bankberater genießen hohes Vertrauen

Junge Bundesbürger zeigen beim Thema Geldanlage trotz Online-Affinität und großem Informationsangebot im Internet ein starkes Bedürfnis nach persönlicher Beratung. Zu diesem Ergebnis kommt eine Postbank-Studie, für die 3.100 Personen befragt wurden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Publity kauft in Schwaben zu

Die Leipziger Publity AG hat eine vollvermietete Büroimmobilie in Sindelfingen bei Stuttgart erworben. Das Multi-Tenant-Objekt wurde im Jahr 1992 erbaut und verfügt über insgesamt knapp 6.500 Quadratmeter Mietfläche.

mehr ...

Recht

Bauern müssen bei Rentenbeginn Hof nicht abgeben

Landwirte dürfen vom Staat nicht dazu verpflichtet werden, bei Renteneintritt ihren Hof abzugeben. Dies sei verfassungswidrig, entschied das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe in einem am Donnerstag veröffentlichten Beschluss vom 23. Mai über zwei Verfassungsbeschwerden.

mehr ...