Versicherungstipps: Die erste eigene Wohnung

Wann ist ein Mensch wirklich erwachsen? Mit der Volljährigkeit, einem Job, eigenen Kindern? Die Mehrheit der Bundesbürger sieht das Mieten der ersten eigenen Wohnung als einen der wichtigsten Meilensteine für das Erwachsenwerden.

Bei aller Freude über die neue Unabhängigkeit: Der Wohnraum will versichert sein.

Zu diesem Ergebnis kam die repräsentative Studie „Jetzt aber ich. Erwachsenwerden in Deutschland“ des Meinungsforschungsinstituts forsa im Auftrag von Cosmos Direkt, dem Direktversicherer der Generali in Deutschland.

Der erste eigene Mietvertrag bedeutet jedoch nicht nur neue Freiheiten, sondern auch neue Verpflichtungen. Wie man sich vor unnötigen Kosten schützt und sein Hab und Gut absichern kann, erklärt CosmosDirekt-Versicherungsexperte Bernd Kaiser.

Nicht ohne Haftpflichtversicherung einziehen!

Beim Einzug einmal nicht aufgepasst – und schon hat das Parkett seine erste Schramme. Aufatmen kann, wer jetzt eine private Haftpflichtversicherung hat.

Grundsätzlich gehört diese zu den wichtigsten Absicherungen überhaupt, denn so ein Missgeschick ist schnell passiert. Wer einem anderen schuldhaft einen Schaden zufügt, ist darüber hinaus gesetzlich zu Schadenersatz verpflichtet.

Herr Kaiser rät: „Bis zum Abschluss des Erststudiums oder einer ersten Ausbildung können junge Erwachsene in der Regel über die Haftpflichtversicherung der Eltern mitversichert werden.“

Doch aufgepasst: Da einige Versicherer den Familienschutz an Höchstaltersgrenzen knüpfen, sollten vorhandene Verträge genau geprüft werden.

Seite zwei: Besinnen Sie sich auf die eigenen Werte

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.