29. August 2019, 09:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Baukindergeld lässt Eigenheimtransaktionen auf Rekordwert steigen

“So zum Beispiel im Kreis Pinneberg im Hamburger Umland, wo sich die Zahl der Eigenheimverkäufe in 2018 um 23,6 % auf rund 1.700 erhöhte oder im Main-Kinzig-Kreis im Umland Frankfurts mit einem Zuwachs von 19,0 % auf 1.400 Kauffälle.” Hohe Steigerungsraten waren im vergangenen Jahr ebenfalls in den Umlandkreisen Kölns, Düsseldorfs und Hannovers festzustellen.

Weiter steigende Umsätze mit Eigentumswohnungen trotz rückläufiger Verkaufszahlen

Der Teilmarkt für Eigentumswohnungen war im vergangenen Jahr nur noch das zweitumsatzstärkste Marktsegment am deutschen Immobilienmarkt. Die Zahl der Transaktionen von Eigentumswohnungen ist in 2018 zurückgegangen auf rund 313.000 Kauffälle. Mit -0,8 % fiel der Rückgang in 2018 jedoch schwächer aus als im Vorjahr, als ein Minus von 3,4 % zu verzeichnen war.

Aufgrund des anhaltenden Preisauftriebs erhöhte sich der bundesweite Geldumsatz mit Eigentumswohnungen in 2018 um 4,8 % auf rund 65,9 Mrd. Euro. Im bundesweiten Mittel verteuerten sich Eigentumswohnungen um 5,6 %, der durchschnittliche Transaktionspreis lag bei rund 210.500 Euro.

“Insbesondere in den großen Städten stellen wir einen deutlichen Rückgang der Transaktionsaktivität im Bereich Eigentumswohnungen fest”, sagt Marktanalyst Sebastian Wunsch. “Dies war bereits in den Vorjahren der Fall, in 2018 hat sich der Negativtrend jedoch verstärkt – der Markt scheint nun vollends leer gefegt zu sein.”

Weniger Eigentumswohnungen verkauft

In den zehn bevölkerungsreichsten deutschen Städten ist die Zahl der Kauffälle von Eigentumswohnungen im vergangenen Jahr um 6,0 % auf rund 56.500 zurückgegangen, der entsprechende Geldumsatz erhöhte sich infolge weiter steigender Preise um 3,5 % auf rund 19,4 Mrd. Euro. In 2018 entfielen auf die Top10 der deutschen Städte 29,4 % des bundesweiten Umsatzes mit Eigentumswohnungen.

Allein in Berlin wurden in 2018 rund 18.900 Transaktionen von Eigentumswohnungen registriert – 11,7 % weniger als noch im Vorjahr. Das Umsatzvolumen in der Hauptstadt erhöhte sich dagegen weiter, um 7,0 % auf rund 6,1 Mrd. Euro.

 

Seite 3: Wo beliebte Wohngegenden liegen

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Lebensversicherungen: GDV meldet Zuwachs bei Auszahlungen

Die deutschen Lebensversicherer haben 2019 deutlich mehr an ihre Kunden ausgezahlt als ein Jahr zuvor. Auch das bei Lebensversicherern angesparte Geldvermögen legte zu, meldet der Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

mehr ...

Investmentfonds

Preisexplosion für Platin und Palladium bei Anspringen der Autoproduktion

Globale Unsicherheiten und Produktionsrückgänge drücken weiter auf die Rohstoffpreise. Die physische Nachfrage nach Gold und Silber ist auf Rekordniveau. Allerdings führten sinkende Kurse der Minenaktien teilweise zu einem Ausverkauf. Die weiteren Perspektiven.

mehr ...

Berater

Sucht: Aus der Bodenlosigkeit die Kontrolle zurückgewinnen

Suchtproblematik am Arbeitsplatz – klingelt da was bei Ihnen? Dann lesen Sie unbedingt weiter! Die Fürstenberg-Kolumne mit Mareike Fell

mehr ...

Sachwertanlagen

BVT schließt institutionellen US-Fonds und investiert erneut in Boston

Die BVT Unternehmensgruppe, München, hat über ihre Kapitalverwaltungsgesellschaft Derigo für den von ihr verwalteten geschlossenen Spezialfonds BVT Residential USA 12 die dritte Investition vorgenommen. Ein Nachfolge-Spezialfonds ist geplant.

mehr ...

Recht

Neuer Mieterschutz in Kraft: Wie Sie durch die Krise kommen

Ab heute gilt für Mieterinnen und Mieter, die durch finanzielle Einschnitte in besonderem Maße von der Corona-Krise betroffen sind, ein erweiterter Kündigungsschutz. Es ist aber für Betroffene laut GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen weitere Unterstützung nötig.

mehr ...