17. Juli 2019, 07:41
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsche Wohnen beteiligt sich an WIRMAG

Das Immobilienunternehmen Deutsche Wohnen hat sich als Leadinvestor an der WIRMAG GmbH Frankfurt/Bad Dürkheim beteiligt. Die Deutsche Wohnen beteiligt sich damit an einer innovativen Green Tech für nachhaltigeres Wohnen im Wärmeerzeugungssektor.Deutsche-Wohnen in Deutsche Wohnen beteiligt sich an WIRMAG

Innovative Technologie zur Wärmeerzeugung geht auf den Markt

Die 2017 von Lars Stevenson und Siegfried Schneider gegründete WIRMAG, an der auch die Münchner Innovations- & Strategie-Beratung ehrlich//strategies beteiligt ist, hat eine neue und innovative Generation von emissionsfreien und hocheffizienten Wärmeerzeugungs-/ Heizsystemen für Ein- und Mehrfamilienhäuser entwickelt. Mit seiner patentierten Heizung EMI-1 verfügt das Green Tech Start-up über eine derzeit am Markt einzigartige u.a. nach dem magnetokalorischen Prinzip arbeitende Technologie, die für Wärmeerzeugung gänzlich ohne fossile Brennstoffe und die damit verbundenen Umweltbelastungen sorgt. Die EMI-1, die sich derzeit im Produktions-Rollout befindet und die bis Ende dieses Jahres in Deutschland und weiteren Ländermärkten eingeführt werden soll, soll künftig in einer Spezialvariante auch in von der Deutsche Wohnen vermieteten Wohn- und Gewerbeeinheiten zum Einsatz kommen.

Neues Kapitel für den Wohnungsmarkt

Die Gesellschafter der WIRMAG begrüßen den Einstieg der Deutsche Wohnen als strategischen Investor: „Green Tech ist nicht nur ein Trend, sondern die angesichts der vorherrschenden ökologischen Probleme einzige Möglichkeit einer nachhaltigen und zukunftssicheren Gewinnung und Nutzung von Heizenergie. Mit der Deutsche Wohnen haben wir nicht nur einen Investor gewonnen, der als zweitgrößter deutscher Immobilienverwalter die Potentiale der WIRMAG und unserer EMI-Systeme aus den Bedürfnissen des Marktes heraus versteht, sondern als zukünftiger Nutzer auch wertvolle praktische Impulse zur weiteren Entwicklung und Ausgestaltung unserer Produkte liefern kann.“

Dr. Marcus Eilers, Geschäftsführer bei der DWB, erklärt: “Die Deutsche Wohnen sucht für ihre Immobilien und deren Mieter gerade auch im Energiebereich technische Lösungen, die Wohnen nachhaltig und zukunftssicher machen. Mit dem Konzept der EMI wird ein neues Kapitel aufgeschlagen, wie Wärmeerzeugung über die Nachrüstung oder Neuausstattung von Heizsystemen effizient und nachhaltig modernisiert werden kann. Wir wollen nicht nur aus unternehmerischer Verantwortung, sondern auch als Teilnehmer am Wohnungsmarkt dazu beizutragen, dass der Schadstoffausstoß von Heizungen signifikant gesenkt wird. Zudem hoffen wir, dass wir mit diesem Engagement national und international eine neue Alternative zur Wärmeerzeugung für Immobilien anschieben.“

Foto: Picture Alliance

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Thomas-Cook-Kunden sollen Ansprüche beim Insolvenzverwalter anmelden

Das Justizministerium hat Pauschalreise-Kunden der insolventen Thomas Cook aufgefordert, ihre Ansprüche nicht nur bei der Versicherung, sondern auch beim Insolvenzverwalter anzumelden. Das sei Voraussetzung dafür, das versprochene Geld vom Bund zu erhalten, teilte das Ministerium am Freitag mit.

mehr ...

Immobilien

Baubeginne in den USA auf dem höchsten Stand seit 13 Jahren

Die Zahl der Wohnungsbaubeginne in den USA ist im Dezember deutlich stärker als erwartet gestiegen. Diese legten im Monatsvergleich um 16,9 Prozent zu, wie das Handelsministerium am Freitag in Washington mitteilte. Dies ist der stärkste Anstieg seit Oktober 2016. Analysten hatten im Mittel lediglich mit einem Anstieg um 1,1 Prozent gerechnet.

mehr ...

Investmentfonds

Barrick Gold: Produktion übertrifft Erwartungen

Der kanadische Goldproduzent Barrick Gold hat die vorläufigen Produktionszahlen für sein viertes Quartal gemeldet. Dabei konnte der Konzern, ehemals der größte Goldproduzent der Welt, die Erwartungen der Analysten übertreffen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Habona erreicht Vollinvestition des Einzelhandelsfonds 06

Der Frankfurter Fondsinitiator und Asset Manager Habona Invest hat für seinen Einzelhandelsfonds 06 zum Jahresende 2019 sechs weitere Nahversorgungsimmobilien mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von über 44 Millionen Euro und einer Gesamtmietfläche von circa 19.500 Quadratmetern erworben.

 

mehr ...

Recht

Datenkrake Schufa: Was weiß die Schufa?

Die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung, kurz Schufa, hat 360 Millionen Daten von 60 Millionen Deutschen erfasst. Wer einen Handyvertrag abschließt, Miet-, Kauf- oder Leasingverträge unterzeichnet oder einen Kredit aufnimmt, kann von der Schufa erfasst werden. Verbraucher haben nach Artikel 15 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) einen Anspruch darauf, zu erfahren, welche personenbezogenen Daten gespeichert werden. Was die Schufa weiß und darf.

mehr ...