14. August 2019, 11:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Gewerbemietpreisdeckel ist neues fatales Signal

Der rot-rot-grüne Regulierungswahnsinn geht weiter. Mit der geplanten Gewerbemietpreisbremse will sich Rot-Rot-Grün nun als Retter der Gewerbetreibenden, Einzelhändlern und sozialen Dienstleistungen in deutschen Städten profilieren. Ein Kommentar von Daniel Föst, bau- und wohnungspolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion.

1TK7782 A Ed in Gewerbemietpreisdeckel ist neues fatales Signal

Daniel Föst, bau- und wohnungspolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion.

Das davon ein fatales Signal für unzählige kleine Einzeleigentümer und Investoren ausgeht, wird vollkommen ausgeblendet. Die Berliner Regierung ignoriert zudem, dass ein rechtssicherer Gewerbemietenspiegel als Grundlage für eine Preisbremse überhaupt nicht existiert.

Lebensqualität kann man nicht über Verbote erzwingen

Urbanität und städtische Lebensqualität kann man nicht über Verbote und Regulierungen erzwingen. Es braucht stattdessen mehr Freiheiten und Engagement aller Beteiligten, damit unsere großen Städte nicht den Anschluss an die Weltmetropolen verlieren.

Dazu gehören beispielsweise Sonntagsöffnungszeiten oder Möglichkeiten zur unbürokratischen Nutzung von Außenflächen. Es kann nicht sein, dass Privateigentümer wegen der Unzulänglichkeiten linker Kommunalpolitik bestraft werden sollen.

Von modernen städtebaulichen Konzepten und einem Aufbruch hin zu neuen Metropolen ist diese Initiative ganz weit weg.

 

Foto: Daniel Föst / Tobias Koch 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Klaus Hermann: “Keine Angst vor Veränderung”

Digitalisierung bedeutet Veränderung. Produkte, Prozesse und Strukturen wandeln sich stetig. Ein Grund für Besorgnis ist dies jedoch nicht wie Versicherungsentertainer Klaus Hermann meint. Er nahm sich des Themas mit einem Augenzwinkern an und begeisterte mit seiner Performance die Teilnehmer des 2. Digital Day. Sein Auftritt als Film

mehr ...

Immobilien

Nachhaltige Finanzen: EU-Taxonomie schießt über das Ziel hinaus

Medienberichten zufolge haben sich Vertreter des Europäischen Parlaments und des unter der finnischen Ratspräsidentschaft stehenden Rates der Europäischen Union auf eine Taxonomie-Verordnung geeinigt, wonach allgemein verbindlich festgelegt wird, welche Investments in der EU als nachhaltig gelten. Der Kompromiss umfasst einige bisher äußerst kontrovers diskutierte Punkte.

mehr ...

Investmentfonds

Anteil fauler Kredite steigt in Deutschland

Als notleidende beziehungsweise faule Kredite werden Darlehen bezeichnet, deren Rückzahlung mehr als 90 Tage in Verzug sind. In Europa summieren sich entsprechende Kredite aktuell auf ein Volumen von 562 Milliarden Euro. In Deutschland ist der Anteil zuletzt gestiegen.

mehr ...

Berater

Start-ups: So klappts mit der Steuervorauszahlung

Welches sind die häufigsten Stolpersteine in der steuerlichen Betrachtungsweise von Startups und wie sich das Business auf solide, finanzielle Beine stellen können, ohne später böse Überraschungen zu erleben.

mehr ...

Sachwertanlagen

Primus Valor schließt Fonds 9 mit 100 Millionen Euro Anlegergeld

Der Asset Manager Primus Valor hat den Publikums-AIF ImmoChance Deutschland 9 Renovation (ICD 9 R+) nach mehreren Erhöhungen des Zielvolumens mit dem maximal möglichen Eigenkapital geschlossen. Der Schluss-Spurt verlief rasant.

mehr ...

Recht

Das bringt 2020 für die Steuerzahler

Pünktlich zum Jahreswechsel verändern sich einige Regelungen im Bereich Steuern. So können Arbeitnehmer etwa eine höhere Verpflegungspauschale geltend machen, Steuerzahler mit Kindern stehen höhere Freibeträge zu und der Fiskus begünstigt die Altersvorsorge. Die wichtigsten Änderungen im kommenden Jahr für Steuerzahler.

mehr ...