24. Juni 2019, 12:31
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Grundsteuer: Haus & Grund Hessen fordert Finanzminister soll Öffnungsklausel nutzen

Haus & Grund Hessen begrüßt die aktuelle Einigung der Regierungsparteien im Bund auf eine Länderöffnungsklausel bei der Reform der Grundsteuer.

Dachwohnung in Grundsteuer: Haus & Grund Hessen fordert Finanzminister soll Öffnungsklausel nutzen

Hierzu Landesverbandsvorsitzender Christian Streim: „Der hessische Finanzminister Thomas Schäfer sollte diese Chance nutzen, sobald die Bundesregierung die grundgesetzliche Umsetzbarkeit herbeigeführt hat. Denn er hat dadurch die Möglichkeit, die hessischen Bürgerinnen und Bürger vor einem teuren Bürokratiemonstrum wie dem von Bundesfinanzminister Scholz favorisierten Modell zu bewahren“.

Grundsteuer werde vor allem in Städten drastisch steigen

Während bei dem Scholz-Modell die Grundsteuer gerade in ländlichen und eher strukturschwachen Regionen sinke, werde sie vor allem in Städten zum Teil drastisch steigen, sollten Hebesatz und Steuermesszahl unverändert bleiben. „Das zeigen interne Berechnungen unseres Verbandes“, so Streim.

Eine Öffnungsklausel ermögliche es Hessen hingegen, eine Grundsteuer zu erheben, die sich pauschal an der Fläche des Grundstücks orientiert:

„Diese ist einfach zu ermitteln und wird dem vorgegebenen Ziel der Aufkommensneutralität am ehesten gerecht. Bundesländer, die eine einfache Grundsteuererhebung durch das Flächenmodell einführen, werden nicht noch einen riesengroßen Apparat an Verwaltungsbeamten finanzieren müssen, wie bei dem Scholz-Modell zu befürchten ist“, so abschließend der Sprecher von Haus & Grund Hessen.

 

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

DISQ: Wer die Nase im Rennen um die beste Kfz-Versicherung vorne hat

Wer in Deutschland ein Auto fahren will, der muss es auch versichern. Welche Anbieter von Kfz-Versicherungen ihre Kunden besonders zufrieden stellen, hat das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) herausgefunden.

mehr ...

Immobilien

London: Wo Millennials, X-Generation und Babyboomer Wohnimmobilien kaufen

Laut der neuesten Analysen der „Wealth Report Insight Series“ des internationalen Immobilienberatungsunternehmens Knight Frank gaben Millennials 2018 insgesamt 3,89 Mrd. Euro (3,47 Mrd. GBP) für den Erwerb von Wohnimmobilien in exklusiven Lagen in Central London aus.

mehr ...

Investmentfonds

ÖKOWORLD bietet Eltern und Großeltern den passenden politischen Investmentfonds

Der Zusammenschluss „Parents for Future“ ist eine wirkungsvolle Initiative, die jungen Menschen der “Fridays für Future”-Bewegung in ihren Forderungen nach einer konsequenten Klima- und Umweltschutzpolitik unterstützt. Der ROCK ´N `ROLL FONDS von ÖKOWORLD ist als erster Elternfonds der Welt ist genau für diese Community gemacht.

mehr ...

Berater

Zurich übernimmt Berliner Insurtech dentolo

Mit dem Erwerb des Berliner Insurtech dentolo stärkt die Zurich Gruppe Deutschland ihren Direktversicherer DA Direkt bei der  strategischen Weiterentwicklung mit dem vorgesehenen Einstieg in das Geschäft mit Zahnzusatzversicherungen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Savills IM erwirbt deutsches Logistikportfolio

Savills IM erwirbt drei Umschlaghallen in Deutschland mit insgesamt run 15.400 qm Mietfläche. Derzeitig ist das Objekt noch vollständige und langfristig an die Deutsche Post Immobilien GmbH vermietet.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...