20. Juli 2019, 10:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

London: Wo Millennials, X-Generation und Babyboomer Wohnimmobilien kaufen

Laut der neuesten Analysen der „Wealth Report Insight Series“ des internationalen Immobilienberatungsunternehmens Knight Frank gaben Millennials 2018 insgesamt 3,89 Mrd. Euro (3,47 Mrd. GBP) für den Erwerb von Wohnimmobilien in exklusiven Lagen in Central London aus.

Big-Ben London in London: Wo Millennials, X-Generation und Babyboomer Wohnimmobilien kaufen

Der beliebteste Stadtbezirk in Prime Central London (PCL) für Millennials und die Generation X ist Islington. Danach folgen Tower Bridge für Millennials und Kensington überraschenderweise für die Generation X. Baby Boomer tendieren eher zu den traditionellen „goldenen“ Postleitzahlen mit Kensington auf Platz 1.

Auch andere Stadtteile gefragt

Marylebone hingegen ist ein beliebtes Wohngebiet für Jung und Alt und steht bei den Baby Boomern an zweiter Stelle und bei den Millennials und der Generation X jeweils an dritter Stelle.

Auswertungen bezüglich des Umsatzanteils zeigen auf, dass Millennials Riverside, Aldgate und Tower Bridge bevorzugen, während die Generation X Wapping, South Kensington und Tower Bridge im Visier haben. Bei den Babyboomern fällt die Wahl erneut die traditionellen Hauptgebiete Belgravia, Knightsbridge und Kensington.

Möglichkeiten zur Vermögensbildung verändert Immobilieninvestitionen

Liam Bailey, Global Head of Research bei Knight Frank, kommentierte: „Wir haben zum ersten Mal die Höhe der Ausgaben für Immobilienkäufe in Prime Central London für jede Generationenkohorte untersucht. Es überrascht nicht, dass Babyboomer 2018 am meisten für Immobilieninvestitionen in London ausgaben.

Es wird jedoch interessant sein zu sehen, wie sich der Abstand zwischen Millenials, Generation X und Babyboomer in den kommenden Jahren verringern wird, da die Möglichkeiten zur Vermögensbildung in den jüngeren Generationen immer mehr zunehmen werden.“

Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Haftpflichtkasse muss Gasthaus für Corona-Schließung entschädigen

In der Klagewelle um die Kosten für Gaststätten, die wegen der Corona-Pandemie schließen mussten, hat ein weiterer Wirt gegen seine Versicherung gewonnen.

mehr ...

Immobilien

USA: Baubeginne und Genehmigungen legen wieder zu

Der US-Immobilienmarkt hat sich nach einem leichten Dämpfer wieder besser entwickelt. Nach einem Rückgang im August erhöhten sich im September sowohl die Baubeginne als auch die Baugenehmigungen wieder. 

mehr ...

Investmentfonds

Brexit und Corona: Märkte in USA, Europa und UK mit unterschiedlichen Vorzeichen

Chris Iggo, CIO Core Investments, richtet seinen Blick auf die Märkte und sieht unterschiedliche Vorzeichen für Amerika, Europa und Großbritannien

mehr ...

Berater

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Finexity bringt dritten digitalen “Club-Deal”

Das Fintech Finexity AG erweitert sein “Club-Deal”-Angebot um ein Neubauprojekt in Hamburg. Das Projekt ist mit einem Volumen von über acht Millionen Euro das bisher größte im Portfolio des Hamburger Unternehmens und steht Investoren mit Anlagesummen ab 100.000 Euro offen.

mehr ...

Recht

Klage gegen EY auf 195 Millionen Euro Schadensersatz

Der Insolvenzverwalter der Maple Bank hat die Wirtschaftsprüfer von EY wegen angeblich falscher Beratung bei den umstrittenen “Cum-Ex”-Geschäften zu Lasten der Staatskasse auf 195 Millionen Euro Schadensersatz verklagt.

mehr ...