Patrizia kauft weitere Wohnungen in Kopenhagen

Die Immobiliengesellschaft Patrizia AG hat für einen ihrer deutschen Fonds einen vollständig vermieteten, 127-teiligen Wohnimmobilienbestand im dänischen Valby-Viertel in der dänischen Hauptstadt erworben.

Mit dem Ankauf erhöhen sich die AuM von Patrizia in Dänemark auf 1,5 Milliarden Euro.

Der Neubau ist 12.600 Quadratmeter groß und besteht aus insgesamt 127 Ein- bis Vierzimmerwohnungen mit einer durchschnittlichen Wohnfläche von 95 Quadratmeter. Dazu gehören etwa 500 Quadratmeter Gewerbefläche, die auf sechs Einheiten verteilt sind.

Das Gebäude befindet sich in der neu errichteten Valby Maskinfabrik, einer der beliebtesten Wohngegenden Kopenhagens, in unmittelbarer Nähe zum Zentrum der Stadt. Mit dieser Akquisition erhöhen sich die Assets under Management (AuM) von Patrizia in Dänemark auf 1,5 Milliarden Euro. Verkäufer des Objekts sind Europa Capital und Keystone Investment Management A/S.

Nicolai Sehestedt Dalsgaard, Transaction Manager bei Patrizia Dänemark: „Dänemark, und ganz besonders Kopenhagen, bleibt ein attraktiver Standort für institutionelle Investments im Wohnimmobiliensektor. Dies ist unser zweiter Ankauf von Europa Capital und Keystone Investment Management A/S in Valby, bei dem wir ein hochwertiges und vollständig vermietetes Asset erworben haben. Der Wohnkomplex passt in die Buy-and-Hold-Strategie unserer Investoren und erwirtschaftet gleichzeitig eine attraktive und nachhaltige Rendite“.

Foto: Parizia

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.