9. August 2019, 13:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Was überrascht Neu-Immobilienbesitzer ?

Wer eine Immobilie erwirbt, der befasst sich in der Regel sehr umfänglich mit den Bedingungen und Herausforderungen des Eigentümer-Daseins. Einige Aspekte überraschen frischgebackene Immobilien-besitzer aber doch – besonders ein Kostenfaktor in unangenehmer Weise. immoverkauf24 hat positive und negative Überraschungen beim Immobilienkauf in zwei Umfragen bei Immobilieneigentümern erfragt.

Beratung-altersvorsorge-paar-hauskauf-finanzierung-shutt 534362170 in Was überrascht Neu-Immobilienbesitzer ?

Ein Ergebnis: Kaufinteressenten sind auf ihr Dasein als Eigentümer in der Regel gut vorbereitet. Dafür sorgen schon die in den meisten Fällen beteiligten Banken aus purem Eigeninteresse. Und so sagen 41 Prozent der mehr als 1.000 Immobilienbesitzer, die nach negativen Überraschungen gefragt wurden: Für mich gab es keine. Gut für sie!

Eine Überraschung Neu-Immobilienbesitzer: Die Höhe der Kaufnebenkosten

Aber: Rund 40 Prozent der frischgebackenen Eigentümer sich durchaus erstaunt, und zwar über die Höhe der Kaufnebenkosten. Denn die summieren sich mit Notarkosten, Grunderwerbsteuer und Maklercourtage auf bis zu 13 Prozent des eigentlichen Kaufpreises.

Für den Kauf eines Objektes, das 300.000 Euro kostet, müssen Käufer also knapp 40.000 Euro zusätzlich aufbringen.

„Die stark angezogenen Immobilienpreise bringen in einem Maße erhöhte Kaufnebenkosten mit sich, dass bei vielen Käufern das Eigenkapital gerade noch für die Nebenkosten ausreicht“, weiß Dr. Niels Jacobsen, Geschäftsführer von immoverkauf24.

„Das überrascht doch viele. Ein Beleg für diese Entwicklung ist auch die steigende Anzahl der 100-Prozent-Finanzierungen.“

Zum Glück nur 2,4 Prozent der Neu-Besitzer fühlen sich durch die Höhe der Kreditraten eingeschränkt. Und ein paar mehr, nämlich rund 5 Prozent, drücken Finanzierungssorgen: Was passiert bei Trennung, Krankheit oder Arbeitslosigkeit?

Positive Aspekte des Immobilienkaufs: Gestaltungsfreiheit, Sicherheit und Unabhängigkeit

Dabei soll natürlich nicht der Eindruck entstehen, dass Immobilienbesitz unglücklich macht. Ganz im Gegenteil. In einer zweiten Umfrage hat immoverkauf24 rund 1.000 Immobilienbesitzer gefragt, was sie als Neu-Eigentümer positiv überrascht hat.

Für 54 Prozent hat das Leben als Neu-Eigentümer nichts Unerwartetes mit sich gebracht – keine Überraschungen also. 18,5 Prozent haben jedoch nicht vorausgesehen, wie sehr sie die Gestaltungsfreiheit genießen.

Und 16 Prozent verschafft der neue Besitz mehr Sicherheit, etwa hinsichtlich der Altersvorsorge. 10 Prozent sind angenehm davon überrascht, wie unabhängig sie sich fühlen und immerhin vier Prozent sind erstaunt, dass die monatlichen Ausgaben nicht oder nur gering gestiegen sind.

Fazit: Eine gute Finanzierungsplanung ist ein entscheidender Glücksfaktor beim Immobilienkauf.

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

“Unsere Wettbewerber sind heute Google, Amazon und Co.”

Im Rahmen des 2. Digital Day, veranstaltet durch Cash., sprachen wir mit dem Vertriebsvorstand der DFV Deutschen Familienversicherung, Stephan Schinnenburg, über den digitalen Transformationsprozess der Versicherungsbranche, die Strategien der DFV und die Wünsche der Vermittler und Kunden in Sachen Antragsprozess und Leistungsabwicklung. Der Talk im Video

mehr ...

Immobilien

Auch ohne Eigenkapital zum Traumhaus?

Noch nie waren die Zinsen so niedrig wie zurzeit und viele Deutsche möchten sich die günstigen Konditionen sichern – auch ohne Eigenkapital. Doch so verlockend eine Vollfinanzierung klingt, zukünftige Eigenheimbesitzer müssen bei dieser Variante auch die Nachteile berücksichtigen.

mehr ...

Investmentfonds

Erster regulierter Handelsplatz für digitale Assets

Nach dem Start des Handels für ausgewählte Nutzer im September steht die Digital Exchange der Börse Stuttgart (BSDEX) nun allen Interessierten in Deutschland offen. An Deutschlands erstem regulierten Handelsplatz für digitale Vermögenswerte können die Nutzer aktuell Bitcoin gegen Euro handeln, weitere digitale Assets sollen hinzukommen.

mehr ...

Berater

Schweizer Verwahrer für “Kryptowerte” will nach Deutschland

Die Crypto Storage AG aus Zürich will eine eigene Präsenz in Deutschland aufbauen und kündigt an, eine Lizenz als “Kryptowerteverwahrer” für digitale Werte wie Bitcoin beantragen zu wollen. Hintergrund sind die neuen gesetzlichen Regelungen in Deutschland ab 2020.

mehr ...

Sachwertanlagen

Wealthcap erwirbt Mixed-Use-Immobilie in Dresdner Zentrum

Der Asset Manager Wealthcap hat die gemischt genutzte Immobilie „Haus am Postplatz” in Dresden mit einer Gesamtmietfläche von mehr als 18.000 Quadratmetern erworben.

mehr ...

Recht

Neues Urteil: Vorsicht bei “Service Calls”

“Service Calls“ eines Versicherungsmaklers können unzulässige Werbung sein. Auf ein entsprechendes Urteil des OLG Düsseldorf vom 19. September 2019 (Az.: 15 U 37/19) hat nun die Rechtsanwaltskanzlei Wirth hingewiesen.

mehr ...