9. August 2019, 13:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Was überrascht Neu-Immobilienbesitzer ?

Wer eine Immobilie erwirbt, der befasst sich in der Regel sehr umfänglich mit den Bedingungen und Herausforderungen des Eigentümer-Daseins. Einige Aspekte überraschen frischgebackene Immobilien-besitzer aber doch – besonders ein Kostenfaktor in unangenehmer Weise. immoverkauf24 hat positive und negative Überraschungen beim Immobilienkauf in zwei Umfragen bei Immobilieneigentümern erfragt.

Beratung-altersvorsorge-paar-hauskauf-finanzierung-shutt 534362170 in Was überrascht Neu-Immobilienbesitzer ?

Ein Ergebnis: Kaufinteressenten sind auf ihr Dasein als Eigentümer in der Regel gut vorbereitet. Dafür sorgen schon die in den meisten Fällen beteiligten Banken aus purem Eigeninteresse. Und so sagen 41 Prozent der mehr als 1.000 Immobilienbesitzer, die nach negativen Überraschungen gefragt wurden: Für mich gab es keine. Gut für sie!

Eine Überraschung Neu-Immobilienbesitzer: Die Höhe der Kaufnebenkosten

Aber: Rund 40 Prozent der frischgebackenen Eigentümer sich durchaus erstaunt, und zwar über die Höhe der Kaufnebenkosten. Denn die summieren sich mit Notarkosten, Grunderwerbsteuer und Maklercourtage auf bis zu 13 Prozent des eigentlichen Kaufpreises.

Für den Kauf eines Objektes, das 300.000 Euro kostet, müssen Käufer also knapp 40.000 Euro zusätzlich aufbringen.

„Die stark angezogenen Immobilienpreise bringen in einem Maße erhöhte Kaufnebenkosten mit sich, dass bei vielen Käufern das Eigenkapital gerade noch für die Nebenkosten ausreicht“, weiß Dr. Niels Jacobsen, Geschäftsführer von immoverkauf24.

„Das überrascht doch viele. Ein Beleg für diese Entwicklung ist auch die steigende Anzahl der 100-Prozent-Finanzierungen.“

Zum Glück nur 2,4 Prozent der Neu-Besitzer fühlen sich durch die Höhe der Kreditraten eingeschränkt. Und ein paar mehr, nämlich rund 5 Prozent, drücken Finanzierungssorgen: Was passiert bei Trennung, Krankheit oder Arbeitslosigkeit?

Positive Aspekte des Immobilienkaufs: Gestaltungsfreiheit, Sicherheit und Unabhängigkeit

Dabei soll natürlich nicht der Eindruck entstehen, dass Immobilienbesitz unglücklich macht. Ganz im Gegenteil. In einer zweiten Umfrage hat immoverkauf24 rund 1.000 Immobilienbesitzer gefragt, was sie als Neu-Eigentümer positiv überrascht hat.

Für 54 Prozent hat das Leben als Neu-Eigentümer nichts Unerwartetes mit sich gebracht – keine Überraschungen also. 18,5 Prozent haben jedoch nicht vorausgesehen, wie sehr sie die Gestaltungsfreiheit genießen.

Und 16 Prozent verschafft der neue Besitz mehr Sicherheit, etwa hinsichtlich der Altersvorsorge. 10 Prozent sind angenehm davon überrascht, wie unabhängig sie sich fühlen und immerhin vier Prozent sind erstaunt, dass die monatlichen Ausgaben nicht oder nur gering gestiegen sind.

Fazit: Eine gute Finanzierungsplanung ist ein entscheidender Glücksfaktor beim Immobilienkauf.

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Verbraucher wissen kaum, was Beratung kostet

Nur wenige Verbraucher kennen die tatsächlichen Kosten bei Abschluss einer privaten Rentenversicherung. Gleichzeitig sind Nettoversicherungen als Alternative zu Provisionstarifen immer noch nicht in der Breite bekannt. Viele Kunden wissen nicht, ob sie diese Produkte bei ihrem Finanzberater oder ihrer Versicherungsgesellschaft abschließen können.

mehr ...

Immobilien

Gute Alternative: „Grundstücksmiete“ statt Grundstückskauf

Bei steigenden Kosten für Bauland kann ein Erbbaugrundstück eine gute Alternative für Bauherren sein. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds e.V. (BSB). Beim Erbbaurecht wird der Bauherr Mieter des Grundstücks – und nicht Eigentümer.

mehr ...

Investmentfonds

„Das Unternehmen ist das entscheidende Investment“

Der Handelskonflikt zwischen den USA und China scheint beinahe täglich größere Kreise zu ziehen und Anleger immer stärker zu verunsichern. Cash. sprach mit Thomas Lehr, Kapitalmarktstratege beim Vermögensverwalter Flossbach von Storch, wie sich Anleger jetzt verhalten sollen und welcher Ausgang des Konflikts realistisch ist.

mehr ...

Berater

“Es stehen noch viele Innovationen aus”

Der Sektor Medizintechnik verzeichnet seit Jahren hohe Wachtumsraten. Cash. befragte Marc-André Marcotte, Partner des Private Equity Teams von Sectoral Asset Management, zu den Perspektiven und was bei Investments in diesen Bereich besonders wichtig ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Investment erwirbt Wohnanlage in Berlin-Neukölln

Die Deutsche Investment Kapitalverwaltungsgesellschaft hat in Berlin-Neukölln eine Wohnanlage mit 286 Wohn- und zwei Gewerbeeinheiten auf rund 16.500 Quadratmetern Mietfläche erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen eines Individualmandats für einen institutionellen Investor, welchen die Deutsche Investment im Verbund mit der EB GROUP betreut. Verkäufer ist eine private Eigentümergemeinschaft. Der Nutzen-/Lastenwechsel erfolgt voraussichtlich zum 1. Oktober 2019. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

mehr ...

Recht

Gesetzlicher Unfallschutz greift auch bei Probearbeit

Der Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung gilt auch an Probearbeitstagen. Das geht aus einem Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) in Kassel von Dienstag hervor.

mehr ...