25. Februar 2020, 11:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Thomas Landschreiber verlässt Corestate-Vorstand

Der Immobilien Investment Manager Corestate Capital Holding, zu dem auch der Asset Manager Hannover Leasing gehört, steigert den Umsatz 2019 nach vorläufigen Zahlen auf über 300 Millionen Euro. Einer der Unternehmensgründer geht derweil von Bord. Der Nachfolger im Vorstand steht bereits fest.

05 Thomas Landschreiber C Corestate Capital in Thomas Landschreiber verlässt Corestate-Vorstand

Thomas Landschreiber

Das verwaltete Immobilienvermögen wuchs einer Unternehmensmitteilung zufolge im Jahr 2019 organisch um rund 10,1 Prozent und erreichte die Rekordmarke von rund 22,8 Milliarden Euro. Das verwaltete Fondsvermögen (AuM), also inklusive der Nicht-Immobilien-Assets, stieg auf rund 26,3 Milliarden Euro. Hinzu kamen im Januar durch die vollzogene Akquisition von STAM Europe weitere rund zwei Milliarden Euro Real Estate AuM; damit liegt das gesamte verwaltete Vermögen aktuell bei rund 28,3 Milliarden Euro.

Die relevanten Finanzkennziffern liegen alle oberhalb oder im Rahmen der Prognose für das Geschäftsjahr 2019, heißt es von Corestate. Der Umsatz erhöhte sich auf den Rekordwert von rund 303 Millionen Euro (Vorjahr 292 Millionen Euro), das EBITDA lag bei rund 175 Millionen Euro (Vorjahr 184 Millionen Euro) und das bereinigte Konzernergebnis bei rund 131 Millionen Euro (Vorjahr 135 Millionen Euro). Die Vorjahreswerte seien angesichts diverser positiver Einmaleffekte nur bedingt vergleichbar.

Für die Dividende plant die Gesellschaft mit einer Erhöhung der Ausschüttung von 2,50 auf 2,60 Euro  je Aktie. 2020 erwartet das Unternehmen weiteres Wachstum von Umsatz und Ergebnis.

Nils Hübener folgt Thomas Landschreiber

Corestate teilt zudem mit, dass der Aufsichtsrat zum 1. April 2020 Nils Hübener als Nachfolger von Thomas Landschreiber in der Rolle als Chief Investment Officer (CIO) in den Vorstand berufen hat. Bisher verantwortete Nils Hübener als Global CIO bei BNP Paribas Investment Management insbesondere die Bereiche Real Estate Investment und Asset Management. Davor war er Head of Real Estate Management bei SEB Asset Management mit weltweiter Zuständigkeit für Immobilientransaktionen und Asset Management sowie Leiter des Bereichs Real Estate Transactions für West- und Südeuropa bei der Deutschen Bank Tochter DB Real Estate.

Micha Blattmann, Vorsitzender des Aufsichtsrats: “Als Mitgründer und CIO war Thomas Landschreiber einer der wichtigsten Treiber des Unternehmenserfolgs. Er hat Corestate auf der Produkt-, Kunden- und Transaktionsebene maßgebend geprägt.” Landschreiber sei bereit, “auch weiterhin seine Erfahrung und sein Netzwerk dem Unternehmen zur Verfügung zu stellen.” 

Foto: Corestate

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

“Es gibt einen großen Bedarf nach persönlicher Beratung”

Die Ergo gehört zu den größten Versicherern in Deutschland. Und musste sich im Zuge der digitalen Transformation neu erfinden. Cash. sprach mit Vertriebsvorstand Olaf Bläser über die vertrieblichen Herausforderungen des digitalen Umbaus und die Auswirkungen auf das Geschäftsmodell. Teil 2 des großen Interviews.

mehr ...

Immobilien

Megatrend Smart Cities: Wie Anleger davon profitieren können

Unsere Städte befinden sich im Wandel. Der Megatrend der Zukunft, die Urbanisierung, hat schon längst eingesetzt. Das stellt uns vor immer mehr neue Herausforderungen, die einen Wandlungsprozess in Richtung intelligenter Städte (Smart Cities) anstoßen. Für Anleger bieten Smart Cities aber auch interessante Chancen – wenn sie auf Unternehmen setzen, die ihre Aktivitäten auf diese Wandlungsprozesse ausgerichtet haben. Die Fürpaß-Peter-Kolumne

mehr ...

Investmentfonds

Amundi bringt drei neue Klima-ETFs

Der Vermögensverwalter Amundi hat sein Angebot nachhaltiger Investments mit der Lancierung drei neuer ETFs weiter ausgebaut, die die Paris-abgestimmten EU-Benchmarks (EU Paris-Aligned Benchmarks – PAB) abbilden. Die Benchmarks sollen helfen, das Ziel des Pariser Klimaabkommens – die Begrenzung der globalen Erwärmung auf 2°C gegenüber dem vorindustriellen Niveau – zu erreichen. Die ETFs werden zu sehr wettbewerbsfähigen laufenden Kosten ab 0,18 Prozent p.a. angeboten.

mehr ...

Berater

Hypoport legt im ersten Halbjahr kräftig zu

Der Finanzdienstleister Hypoport hat im ersten Halbjahr von einer hohen Nachfrage nach Krediten profitiert. So zog das Transaktionsvolumen auf der Plattform Europace, einem Kreditmarktplatz für Immobilienfinanzierungen, Bausparprodukte und Ratenkredite, um 31 Prozent auf fast 42 Milliarden Euro an.

mehr ...

Sachwertanlagen

Keine IT-Sicherheit, keine Notfallkonzepte: Jedes dritte mittelständische Chemieunternehmen gehackt

Fast jedes dritte mittelständische Unternehmen (30 Prozent) der Chemiebranche ist bereits Opfer einer Cyberattacke geworden, acht Prozent sogar mehrfach. Das belegt eine repräsentative Umfrage des Forsa-Instituts bei für die Internetsicherheit zuständigen Mitarbeitern in 100 kleinen und mittleren Unternehmen der Chemieindustrie. Wie die Umfrage im Auftrag des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) weiter zeigt, stand nach einem erfolgreichen Angriff fast die Hälfte der Betriebe sogar zeitweise still. Der pure Wahnsinn.

mehr ...

Recht

Insolvenzen: Die Oktober-Welle abschwächen

Die Insolvenz-Zahlen für den April 2020 sagen nichts aus über die tatsächliche Zahlungsfähigkeit der Unternehmen in der Corona-Krise. Im Herbst steigt die Zahl der Insolvenzen voraussichtlich sprunghaft. Sicher kann der Staat nicht alle Firmen retten – und künstlich am Leben gehaltene Zombie-Firmen will niemand. Eine Insolvenzwelle würde aber auch den Bankensektor bedrohen. Anstelle von noch größeren Not-Krediten sollten die rückzahlbaren Liquiditätshilfen unter bestimmten Bedingungen in Zuschüsse umgewandelt werden.

mehr ...