Verkehrsanbindung treibt Mieten in München

Dass in München hohe Mieten für Wohnraum anfallen, ist kein Geheimnis. Wie groß die Unterschiede dabei zwischen zentraler und peripherer Lage sein können, überrascht dennoch.

In der Miet-Map München hat ImmoScout24 die durchschnittlichen Mietpreise für eine 70-Quadratmeter-Wohnung entlang des S- und U-Bahnnetzes berechnet. Die Auswertung zeigt: Eine solche Referenzwohnung in der Münchener Innenstadt mit zentraler ÖPNV-Anbindung kostet von rund 1.000 bis über 1.500 Euro Kaltmiete. An den Enden der S-Bahnlinien im Umland der bayrischen Hauptstadt können Mieter schon für die Hälfte des Geldes einziehen.

Preise an zentralen Bahnhöfen auf hohem Niveau

ImmoScout24 hat die Mietpreise entlang der S- und U-Bahnlinien von München unter die Lupe genommen. Als Referenzobjekt für die Miet-Map entlang des ÖPNV-Netzes diente eine 2-Zimmer-Bestandswohnung, die 30 Jahre alt und 70 Quadratmeter groß ist. Das Ergebnis: Besonders kostspielig sind Mietwohnungen rund um die zentralen Knotenpunkte Karlsplatz, Marienplatz, Isartor und Rosenheimer Platz. Spitzenreiter ist die Lage rund um die Münchener Freiheit. Hier müssen Mieter für eine Bestandswohnung mit 70 Quadratmetern 1.589 Euro einplanen. Basis sind jeweils die durchschnittlichen Angebotsmieten in der Neuvermietung. Günstiger wird es in in Nähe der S-Bahn-Endstationen. So liegt die durchschnittliche Kaltmiete an den Bahnhöfen Geltendorf (S4) und Kreuzstraße (S7) bei unter 700 Euro für eine vergleichbare Wohnung.

Preise entlang der U3 auffällig gestiegen

Die Kosten für Mietwohnungen sind vor allem entlang der U-Bahn-Linie U3 immens gestiegen. Ein Beispiel: 2016 lag die Kaltmiete für eine Bestandswohnung mit zwei Zimmern und 70 Quadratmetern an der Station Thälkirchen (Tierpark) noch im dreistelligen Bereich bei 987 Euro. Aufgrund der wachsenden Beliebheit der Gegend werden dort mittlerweile 1.393 Euro für eine vergleichbare Mietwohnung verlangt, eine Steigerung von 41 Prozent. Auch an der von Studenten viel frequentierten Station Universität ist ein enormer Preisanstieg zu verzeichnen. Statt 1.181 Euro liegt die Durchschnittskaltmiete für eine 70-Quadratmeter-Wohnung dort nun bei 1.519 Euro (plus 29 Prozent).

Preissteigerungen in jeder Lage

Beim Vergleich mit der Miet-Map von 2016 wird deutlich, dass auch die Mietpreise an weniger zentralen Bahnhöfen entlang des Münchener S-Bahnnetzes deutlich angestiegen sind. An keiner Station des Fahrplans sind die Mietkosten für eine vergleichbare Wohnung mit 70 Quadratmetern gesunken. Im Durchschnitt stiegen die Mietpreise quer durch alle Stationen des Münchener U- und S-Bahn-Netzes um 24 Prozent.

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.