Anzeige
13. September 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neuer Emerging Market-Fonds von Espa

Die Erste-Sparinvest (Espa), die Investmentfondsgesellschaft der Erste Bank und der Sparkassen, hat einen alternativen Fonds für Schwellenländer aufgelegt. Der Espa Alternative Emerging-Markets (ISIN AT0000495239) ermöglicht eine Investition an den Aktienmärkten globaler Schwellenländer, wobei Anleger durch den Einsatz derivativer Finanzinstrumente sowohl von steigenden als auch von fallenden Märkten profitieren sollen. Das Fondsportfolio besteht aus Euro-Cash- und Euro-Rentenpapieren sowie aus Futures für derzeit 13 mögliche Aktienindizes in Asien, Lateinamerika und Osteuropa.

Der Fonds hat das Ziel, langfristig einen Ertrag zu erzielen, der etwa drei Prozent pro Jahr über dem 1-Monats-Euribor (Index Euroland-Zinsen) liegt. Verglichen mit den ?etablierten? Aktienmärkten bieten die Emerging-Markets aufgrund ihrer starken Schwankungen überproportionale Chancen auf Kursgewinne. Die erwartete Volatilität des Fonds liegt bei etwa acht Prozent per annum.

Um dieses Anlageziel zu erreichen, bedient sich das Fondsmanagement eines Handelsprogrammes, das Aufschluss über Ein- und Ausstiegszeitpunkte gibt. Die Anlagestrategie orientiert sich dabei nicht an einem Vergleichsindex: Gesucht werden Märkte mit hoher Volatilität, die im Zeitverlauf nachhaltige Trends ausbilden. ?Uns geht es primär darum, einen absoluten Wertzuwachs zu erzielen”, so Fondsmanager Harald Gallob. “Die letzten zehn Jahre haben gezeigt, dass man bei Emerging-Markets mit einer reinen Buy- und Hold-Strategie nicht weit kommt.”

Der Ausgabeaufschlag beträgt maximal fünf Prozent, als Managementgebühr fallen jährlich 1,8 Prozent an. Hinzu kommt eine 20-prozentige Performance-Fee, die als Highwater Mark konzipiert ist.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 07/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebsrente – Wandelanleihen – Ferienimmobilien – Family Offices

Ab dem 21. Juni im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Neuer Finanzvorstand: Jens Warkentin wechselt von Axa zu Talanx

Jens Warkentin, derzeit Chief Operating Officer bei der Axa Konzern AG in Deutschland, tritt vorbehaltlich der Zustimmung des Aufsichtsrats zum 1. Oktober 2018 in den Vorstand der Talanx Deutschland AG ein. Der 51-Jährige wird zum 31. März 2019 das Ressort von Barbara Riebeling übernehmen, die derzeit als Finanzvorstand und Arbeitsdirektorin der Talanx Deutschland AG tätig ist.

mehr ...

Immobilien

Diese Filialbanken bieten die besten Baufinanzierungskonditionen

Dank des Niedrigzinses sind die Finanzierungsbedingungen für den Immobilienkauf noch günstig, jedoch nicht bei allen Filialbanken. Das Deutsche Institut für Service-Qualität hat untersucht, welche Banken die besten Kreditkonditionen gewähren.

mehr ...

Investmentfonds

Argentinien: Probleme trotz IWF-Kredit

Der IWF-Kredit hat die argentinischen Märkte stabilisiert, aber die Probleme des Landes bleiben bestehen. Welche Herausforderungen die Wirtschaft in den nächsten Monaten überwinden muss und was das für Anleger bedeutet: Gastbeitrag von Rob Drijkoningen, Neuberger Berman

mehr ...

Berater

Sparkassen: Echtzeitüberweisungen in der Regel nicht kostenlos

Seit wenigen Tagen können Kunden bei zahlreichen Sparkassen ihre Überweisung in Echtzeit vornehmen – dies allerdings in der Regel nicht kostenlos. Die Kosten liegen zwischen null und zwölf Euro, wie eine Erhebung von Konto.org ergab. Das Fachportal hat die Preise für Echtzeitüberweisungen aller 385 Sparkassen online abgefragt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Head of Research and Strategy bei Thomas Lloyd

Die ThomasLloyd Group hat ihr Management-Team erweitert: Nick Parsons ist seit Juni am Hauptsitz in London als Head of Research and Strategy tätig und in dieser Rolle auch Chefvolkswirt der Investment- und Beratungsgesellschaft.

mehr ...

Recht

Erbbaurecht: Alternative zum Kauf eines Baugrundstücks

Kommunen, Kirchen und Stiftungen vergeben häufig Erbbaurechte. Als “Eigentum auf Zeit” können diese gerade für junge Familien mit wenig Eigenkapital eine Alternative zum Kauf eines Baugrundstücks darstellen. Die Hamburgische Notarkammer erklärt.

mehr ...