Fondskauf: Anleger setzen auf Banken

Nach einer Umfrage der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK), Nürnberg, präferieren deutsche Anleger ihre Bank oder Sparkasse beim Fondskauf. Bei der vom BVI beauftragten Erhebung gaben 73 Prozent der Befragten an, ihre Fonds regelmäßig über ein Geldinstitut zu erwerben. Lediglich 16 Prozent kaufen danach bei einem Finanzberater beziehungsweise Vermittler. Die weiteren Bezugsquellen für Fonds: Investmentgesellschaft (15 Prozent), Versicherungsvertreter (10 Prozent), Direktbank (8 Prozent) und Fondsshop (2 Prozent).

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.