Anzeige
22. Mai 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Skandia mit zwei Aktienfonds am Start

Die Investmentgesellschaft Skandia Global Funds (SGF) hat zwei neue Sektoren-Fonds aufgelegt. Dabei handelt es sich um den Skandia Healthcare Fund (ISIN IE00B0Z1BF97), der von Carnegie Asset Management gesteuert wird, sowie den von Wellington Management verwalteten Skandia Technology Fund (ISIN IE00B0Z1BJ36). Die Verwaltungsgebühr beträgt 1,75 Prozent per annum.

Der Investment-Ansatz des Healthcare-Fonds basiert auf einer Bottom-up-Strategie.Um generelle Portfolio-Risiken zu minimieren, werden dieInvestments aktiv in fünf Healthcare-Subsektoren gesteuert. Durch seine Zusammenarbeit mit dem Stockholmer KarolinskaInstitute (KI) und dessen wissenschaftlichem Beirat verfügt dasInvestment-Team über einen besonderen Informationskanal, so SGF. Das Karolinska Institute sei eine der größten europäischen medizinischen Hochschulen und zudem Schwedens größtes Zentrum für medizinische Ausbildung und Forschung. 30 Prozent der medizinischen Ausbildung und 40 Prozentder medizinischen akademischen Forschung Schwedens entfallen aufdiese Hochschule.

Für den Skandia Technology Fund investiert Wellington Management in ein breit diversifiziertes Aktienportfolio aus weltweit agierenden Technologiefirmen. Die jährliche Managementgebühr beträgt 1,75 Prozent.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

WWK: “Wer sagt, Riester lohnt sich nicht, täuscht die Menschen“

Die Riester-Rente hat derzeit kaum noch Freunde im Markt. Die WWK gehört zu den wenigen Lebensversicherern, die damit erfolgreich sind. Mit einem Marktanteil von rund 17 Prozent und einem Umsatz von rund 1,2 Milliarden Euro im Riester-Neugeschäft ist die WWK ein großer Player in dem Segment.

mehr ...

Immobilien

JLL: Ein Plädoyer für das Bestellerprinzip

Wer bestellt, der bezahlt. Ein selbstverständliches Geschäftsprinzip in der weltweit als höchst professionell anerkannten Immobilienbranche der angelsächsischen Länder wird hierzulande noch immer kontrovers diskutiert.

Kommentar von Timo Tschammler, Jones Lang Lasalle (JLL) Germany

mehr ...

Investmentfonds

Erster regulierter Krypto-Indexfonds

Krypto-Fonds gibt es bereits. Ein Schweizer Vermögensverwalter ist sich dennoch sicher, mit einem neuen Fonds den Krypto-Markt zu stärken. Regulierung muss Krypto-Anlageprodukten nicht schaden, sie kann ihnen auch nützen, so der Anbieter.

mehr ...

Berater

EZB-Präsident und Deutsche-Bank-Chef fordern Kapitalmarktunion

EZB-Präsident Mario Draghi und Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing haben einmal mehr einheitliche Regeln für Banken und die Kapitalmärkte in Europa gefordert. Das sei die einzige Antwort auf die Bedrohungen denen sich die Währungsunion ausgesetzt sehe.

mehr ...

Sachwertanlagen

Noch immer Prozesse rund um die Göttinger Gruppe anhängig

Die Pleite der Securenta/Göttinger Gruppe im Jahr 2007 beschäftigt noch immer die Gerichte. Das belegt ein aktueller Beschluss des BGH: Er hatte in Zusammenhang mit einer überlangen Verfahrensdauer eines der Prozesse zu entscheiden. 

mehr ...

Recht

Kampf ums “Bayerische”: Watschn vom Richter

Nach langwierigem Prozess über zwei Instanzen wird ein Hahnenkampf zweier Versicherungen ums “Bayerische” aller Wahrscheinlichkeit nach mit dem Offensichtlichen enden: Ein bayerisches Unternehmen darf sich auch bayerisch nennen.

mehr ...