Währungsfonds für alle Börsen-Wetter

Die Oppenheim Pramerica Fonds Trust GmbH, Köln, hat ihr Anlageuniversum um die Assetklasse Währungen erweitert. Mit dem OP FX Opportunities (ISIN DE000A0EAWJ5) können Anleger unabhängig von der aktuellen Marktlage von steigenden und fallenden Devisenkursen profitieren. Das für Privatanleger neuartige Anlagekonzept, basierend auf einem aktiven Währungsmanagement, einer dynamischen Wertuntergrenze und einer absoluten Zielrendite von sechs bis neun Prozent, stand bislang nur institutionellen Investoren zur Verfügung. Möglich wurde die Innovation durch das neue Investmentrecht, das erstmals die Möglichkeit einräumt, Währungen völlig unabhängig von den unterliegenden Vermögensgegenständen zu managen.

Die Erfolgschancen der neuen Assetklasse Währung schätzt OppenheimPramerica im Retailgeschäft sehr hoch ein. ?Hinter dem Fondskonzept steht unsereÜberzeugung, dass Währungsmärkte nicht effizient sind?, erläutert Marco Schmitz,Geschäftsführer der Oppenheim Pramerica Fonds Trust GmbH, das neue Produkt.Bei vielen Akteuren am Währungsmarkt, wie z.B. Zentralbanken, Unternehmen,passiven Portfoliomanagern und Touristen stehe nicht die Profiterzielung ausDevisengeschäften im Vordergrund. Dies erkläre zum großen Teil dieInformationsineffizienz. ?Bei Ausnutzung von Kursschwankungen bestehen reelleGewinnchancen, die wir uns durch ein aktives Management und einer dynamischenRisikokontrolle zunutze machen?, so Schmitz weiter. Die Basis des Fonds bestehtaus liquiden Euroland-Anleihen mit einem Mindestrating von AA (oder besser) undFestgeld, während die eigentliche Positionierung in den verschiedenen Währungenhauptsächlich über Devisentermingeschäfte und Devisenoptionen erfolgt. So könnendie Anleger gleichermaßen von fallenden und steigenden Kursen profitieren.

Das Risiko wird dabei systematisch durch Festlegung einer Verlustobergrenze limitiert.Pro Jahr beträgt das Risikobudget maximal zehn Prozent des Fondsvolumens. ?Das große Anlagespektrum ermöglicht eine optimale Risikostreuung. Außerdem gehen wir kein Kreditrisiko ein und engagieren uns nur in Ländern mit Investmentgrade?, erklärtSchmitz die strikten Risiko-Restriktionen. Das Team um Achim Walde, der dasWährungsmanagement bei der Oppenheim Kapitalanlagegesellschaft verantwortet,kombiniert strukturierte Verfahren mit qualitativen Einschätzungen und lässt dabeiauch Erkenntnisse aus der Charttechnik in die Anlageentscheidungen einfließen.Der Ausgabeaufschlag beträgt drei Prozent, die Verwaltungsvergütung ein Prozent per annum. Eine Performance Fee beläuft sich auf 20 Prozent.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.