Anzeige
Anzeige
1. März 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Währungsfonds für alle Börsen-Wetter

Die Oppenheim Pramerica Fonds Trust GmbH, Köln, hat ihr Anlageuniversum um die Assetklasse Währungen erweitert. Mit dem OP FX Opportunities (ISIN DE000A0EAWJ5) können Anleger unabhängig von der aktuellen Marktlage von steigenden und fallenden Devisenkursen profitieren. Das für Privatanleger neuartige Anlagekonzept, basierend auf einem aktiven Währungsmanagement, einer dynamischen Wertuntergrenze und einer absoluten Zielrendite von sechs bis neun Prozent, stand bislang nur institutionellen Investoren zur Verfügung. Möglich wurde die Innovation durch das neue Investmentrecht, das erstmals die Möglichkeit einräumt, Währungen völlig unabhängig von den unterliegenden Vermögensgegenständen zu managen.

Die Erfolgschancen der neuen Assetklasse Währung schätzt OppenheimPramerica im Retailgeschäft sehr hoch ein. ?Hinter dem Fondskonzept steht unsereÜberzeugung, dass Währungsmärkte nicht effizient sind?, erläutert Marco Schmitz,Geschäftsführer der Oppenheim Pramerica Fonds Trust GmbH, das neue Produkt.Bei vielen Akteuren am Währungsmarkt, wie z.B. Zentralbanken, Unternehmen,passiven Portfoliomanagern und Touristen stehe nicht die Profiterzielung ausDevisengeschäften im Vordergrund. Dies erkläre zum großen Teil dieInformationsineffizienz. ?Bei Ausnutzung von Kursschwankungen bestehen reelleGewinnchancen, die wir uns durch ein aktives Management und einer dynamischenRisikokontrolle zunutze machen?, so Schmitz weiter. Die Basis des Fonds bestehtaus liquiden Euroland-Anleihen mit einem Mindestrating von AA (oder besser) undFestgeld, während die eigentliche Positionierung in den verschiedenen Währungenhauptsächlich über Devisentermingeschäfte und Devisenoptionen erfolgt. So könnendie Anleger gleichermaßen von fallenden und steigenden Kursen profitieren.

Das Risiko wird dabei systematisch durch Festlegung einer Verlustobergrenze limitiert.Pro Jahr beträgt das Risikobudget maximal zehn Prozent des Fondsvolumens. ?Das große Anlagespektrum ermöglicht eine optimale Risikostreuung. Außerdem gehen wir kein Kreditrisiko ein und engagieren uns nur in Ländern mit Investmentgrade?, erklärtSchmitz die strikten Risiko-Restriktionen. Das Team um Achim Walde, der dasWährungsmanagement bei der Oppenheim Kapitalanlagegesellschaft verantwortet,kombiniert strukturierte Verfahren mit qualitativen Einschätzungen und lässt dabeiauch Erkenntnisse aus der Charttechnik in die Anlageentscheidungen einfließen.Der Ausgabeaufschlag beträgt drei Prozent, die Verwaltungsvergütung ein Prozent per annum. Eine Performance Fee beläuft sich auf 20 Prozent.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...