Anzeige
1. März 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Währungsfonds für alle Börsen-Wetter

Die Oppenheim Pramerica Fonds Trust GmbH, Köln, hat ihr Anlageuniversum um die Assetklasse Währungen erweitert. Mit dem OP FX Opportunities (ISIN DE000A0EAWJ5) können Anleger unabhängig von der aktuellen Marktlage von steigenden und fallenden Devisenkursen profitieren. Das für Privatanleger neuartige Anlagekonzept, basierend auf einem aktiven Währungsmanagement, einer dynamischen Wertuntergrenze und einer absoluten Zielrendite von sechs bis neun Prozent, stand bislang nur institutionellen Investoren zur Verfügung. Möglich wurde die Innovation durch das neue Investmentrecht, das erstmals die Möglichkeit einräumt, Währungen völlig unabhängig von den unterliegenden Vermögensgegenständen zu managen.

Die Erfolgschancen der neuen Assetklasse Währung schätzt OppenheimPramerica im Retailgeschäft sehr hoch ein. ?Hinter dem Fondskonzept steht unsereÜberzeugung, dass Währungsmärkte nicht effizient sind?, erläutert Marco Schmitz,Geschäftsführer der Oppenheim Pramerica Fonds Trust GmbH, das neue Produkt.Bei vielen Akteuren am Währungsmarkt, wie z.B. Zentralbanken, Unternehmen,passiven Portfoliomanagern und Touristen stehe nicht die Profiterzielung ausDevisengeschäften im Vordergrund. Dies erkläre zum großen Teil dieInformationsineffizienz. ?Bei Ausnutzung von Kursschwankungen bestehen reelleGewinnchancen, die wir uns durch ein aktives Management und einer dynamischenRisikokontrolle zunutze machen?, so Schmitz weiter. Die Basis des Fonds bestehtaus liquiden Euroland-Anleihen mit einem Mindestrating von AA (oder besser) undFestgeld, während die eigentliche Positionierung in den verschiedenen Währungenhauptsächlich über Devisentermingeschäfte und Devisenoptionen erfolgt. So könnendie Anleger gleichermaßen von fallenden und steigenden Kursen profitieren.

Das Risiko wird dabei systematisch durch Festlegung einer Verlustobergrenze limitiert.Pro Jahr beträgt das Risikobudget maximal zehn Prozent des Fondsvolumens. ?Das große Anlagespektrum ermöglicht eine optimale Risikostreuung. Außerdem gehen wir kein Kreditrisiko ein und engagieren uns nur in Ländern mit Investmentgrade?, erklärtSchmitz die strikten Risiko-Restriktionen. Das Team um Achim Walde, der dasWährungsmanagement bei der Oppenheim Kapitalanlagegesellschaft verantwortet,kombiniert strukturierte Verfahren mit qualitativen Einschätzungen und lässt dabeiauch Erkenntnisse aus der Charttechnik in die Anlageentscheidungen einfließen.Der Ausgabeaufschlag beträgt drei Prozent, die Verwaltungsvergütung ein Prozent per annum. Eine Performance Fee beläuft sich auf 20 Prozent.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Altersvorsorge: Niedrigzins und neue Produktideen

Die Altersvorsorge befindet sich im Umbruch, diverse neue Produkte drängen auf den Markt. Auch die Gothaer hat ihr Portfolio überarbeitet und ist mit einem neuen Angebot gestartet. Am Anfang der Produktentwicklung stand eine umfangreiche Marktanalyse.

Gastbeitrag von Michael Kurtenbach, Gothaer Leben

mehr ...

Immobilien

Vonovia vereinbart Kooperation mit französischer Groupe SNI

Der Immobilienkonzern Vonovia und sein französisches Pendant, die Groupe SNI, haben vereinbart, zusammenzuarbeiten. Die Unternehmen wollen gemeinsam nach Wachstums- und Investitionsmöglichkeiten suchen.

mehr ...

Investmentfonds

George Soros überträgt Großteil seines Vermögens an eigene Stiftung

Der Finanzinvestor George Soros hat einen Großteil seines Vermögens seine Stiftung Open Society übertragen, die damit zur zweitgrößten Stiftung in den USA wurde. Nur die Bill & Melinda Gates Foundation verfügt noch über mehr Kapital.

mehr ...

Berater

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Capital Stage baut institutionelles Erneuerbare-Energien-Portfolio aus

Die innerhalb der Capital Stage Gruppe auf das Asset-Management-Geschäft für institutionelle Anleger spezialisierte Chorus Clean Energy AG hat für einen von ihr gemanagten Luxemburger Spezialfonds weitere Solar- und Windparks in Deutschland mit einer Gesamterzeugungsleistung von nahezu 20 MW erworben.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...