BVI: Abgeltungsteuer nachbessern

Der BVI Bundesverband Investment und Asset Management, Frankfurt/Main, fordert vom Gesetzgeber drei wesentliche Änderungen bei der Umsetzung der geplanten Abgeltungssteuer hierzulande.
Zum einen muss die bisherige jährliche Besteuerung thesaurierender Investmentfonds nach Einschätzung des Verbandes abgeschafft werden, um eine Doppelbesteuerung zu vermeiden. ?Denn künftig werden die thesaurierten Erträge bei der Rückgabe der Investmentfonds als Veräußerungsgewinn von der Abgeltungssteuer erfasst?, erklärt Stefan Seip, Hauptgeschäftsführer des BVI.Weiterhin solle die Besteuerung der Wertzuwächse langfristiger Anlagen wie etwa von Sparplänen geringer ausfallen, um die private Altersvorsorge zu unterstützen, die Inflation zu berücksichtigen und den Anleger im europäischen Vergleich nicht zu benachteiligen. Darüber hinaus verlangt der BVI einen Bestandsschutz für Sparverträge, die bis einschließlich Ende 2008 abgeschlossen werden.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.